Hubertus Knabe und Erich’s Luxus Duschbad

Das habe ich im Dezember 2005 bei FOCUS-Online gefunden, der Artikel ist dort leider nicht mehr verfügbar. aber da Knabe ja einer meine „Lieblingshistoriker“ ist, muss ich das mal hier reinschreiben.

Die Lebensmittelkette Reichelt hat sich wegen eines umstrittenen DDR-Duschbades bei allen Kunden entschuldigt und das Produkt aus dem Sortiment genommen.

Geschäftsführer Manfred Miller habe die Entschuldigung dem Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, vorgetragen, sagte eine Unternehmenssprecherin am Freitag. Opfer der DDR-Staatssicherheit hatten sich bei der Gedenkstätte über das Produkt mit dem Namen „DDR – Erich´s Luxus Duschbad“ beschwert.
Auf der Verpackung des Duschbads, das laut Prospekt „von führenden Kombinaten, volkseigenen Betrieben und Genossenschaften empfohlen“ sei, war das DDR-Emblem mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz zu sehen. Gedenkstättenleiter Knabe erklärte, er habe den Reichelt-Chef zu einem Besuch eingeladen, um die Gefühle ehemaliger politischer Häftlinge besser verstehen zu können.

  1. 2 Reaktionen

  2. Von Gunnar am 9. Jun 2009 um 23:42 Uhr

    Ich finde das Duschbad große Klasse und gerade mit dem leidenden jammernden zitternden prickelnden Gefühl der armen Stasi-Opfer wächst der Duschgenuß zu wahrem emporalem Erguß, wie es selbst Jesus bei seinem letztem Aderlaß nicht erfahren hat. Besonders geeignet für alle DDR-Bürger die ja von allem keinem Ahnung haben.

    Alles in allem für alle Praktiker,
    nett und sehr zu empfehlen.

  3. Von Peter Dusch am 20. Jun 2009 um 16:55 Uhr

    Das erklärt warum ich das Duschbad nirgends mehr finden kann.Sehr Schade fand es eigentlich immer recht amüsant.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.