Was in der DDR alles verboten war

Gefunden in einem Dokumentarfilm der DEFA über die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin, August 1972 1973.

Wie reich die Bundesrepublik ist zeigt sich allein daran, dass wir wesentlich mehr Reiche haben als die DDR.
Wie hoch die Bundesrepublik entwickelt ist zeigt sich schon allein daran, dass auf jedes Kind im Vergleich zur DDR erheblich mehr Parkplätze entfallen.
Wie viel mehr Chancen die Arbeiter in der Bundesrepublik haben zeigt sich schon allein darin, dass die Chancen einen Arbeitsunfall zu machen bei uns doppelt so hoch sind.

In der DDR dagegen ist fast alles verboten. Die Deutsche Bank, Dr. Oettker, Gunther Sachs, … und vieles andere was der Arbeiter so zum täglichen Leben braucht.
In der DDR dagegen ist fast alles verboten. Preiserhöhungen, Mieterhöhungen, Krankenhausgebühren, Lehrermangel, Vermögensbildung in Arbeitgeberhand.
Außerdem sind in der DDR verboten Entlassungen, Dividentenerhöhungen … und sonst noch so alles, was den Kapitalismus für den Arbeiter attraktiv macht.

  1. 12 Reaktionen

  2. Von gewe am 8. Apr 2007 um 08:12 Uhr

    Nur gut, dass wir diese schlimmen Zeiten hinter uns haben …

  3. Von Anonymous am 8. Jul 2007 um 02:22 Uhr

    Woschod – du bist bescheuert !

  4. Von Frank am 3. Aug 2007 um 09:37 Uhr

    Ein Wort an meine Vorredner! Durch Eure hirnlosen Kommentare (besonders der von „Anonymous“, wieso bleibt dieser Feigling eigentlich anonym?) disqualifiziert Ihr Euch doch selbst!
    Mich würde das Alter und die Herkunft der beiden brennend interessieren. Meist kommt solcher Schwachsinn von Leuten die entweder sehr jung sind (also die DDR garnicht bewusst erlebt haben können) oder die die Verhältnisse in der DDR nur aus BRD-Medien kennen.

    @Woschod

    Gut das es Menschen gibt, die sich der Verbreitung von Lügen über die DDR entgegen stellen!

    Gruß Frank

  5. Von Woschod am 3. Aug 2007 um 13:24 Uhr

    @gewes Kommentar war ironisch gemeint!

  6. Von Tommy am 25. Sep 2010 um 15:54 Uhr

    ich habe sie über 40jahre erlebt..
    und kannte alle seiten und leute..
    http://www.ziller-thomas.de
    es wird viel müll geschrieben..
    politik war schon immer eine hurre,,
    trotz alle dem es war meine beste zeit auch vom Alter her..
    ich existiere jetzt und heute nur noch..
    wem es interessiert sollte es lesen..
    es ist eine wahre lebensgeschichte auch meiner familie..
    man hätte es vielleicht etwas anderst machen sollen..
    die frage nur wie..

  7. Von Lukas am 12. Feb 2012 um 16:42 Uhr

    Ich finde deine Ausführung sehr interessant und Aufschlussreich, jedoch glaube ich das es auch kravierender Nachteile zu dieser Zeit gab die du nicht Ansprichst.Zum Thema DDR fällt mir bloß ein : „Es war nicht alles gut aber auch nicht alles schlecht“. Jedoch sollte meiner Meinung nach kein Mensch an der Deutsch – Deutschen Einheit zweifel haben.

  8. Von Woschod am 12. Feb 2012 um 21:47 Uhr

    Bekanntermaßen war das keine Einheit sondern quasi eine feindliche Übernahme.

  9. Von Polowonix am 13. Feb 2012 um 21:50 Uhr

    Ähm, feindliche Übernahme trifft es glaub ich nicht ganz, da die Protestanten in Leipzig, Dresden, etc. DDR-Bürger waren und bei den ersten freien Wahlen ja bewusst Parteien wählten, bei denen bekannt war, das sie die Deutsche Einheit wollten. Die Angliederung an die Bundesrepublik war somit demokratisch legitimiert. Allerdings wäre es wohl wünschenswert gewesen wenn die Wiedervereinigung nach GG Art. 146, also mit neuer Verfassung, vollzogen worden wäre.

    Die DDR hatte ihre guten Seiten, das was Sie unter „In der DDR dagegen ist fast alles verboten…“ schrieben, aber sie hatte auch negative Seiten: Undemokratisch; keine Freie Meinungsäußerung; Unterdrückung von Christen, insbesondere den Zeugen Jehovas und einiger Freikirchen/kleineren christl. Religionsgemeinschaften; wirtschaftlicher Rückstand. Und wenn es die DDR heute noch geben würde, glauben Sie es gäbe Computer oder Internet 😥 Das ist ja wohl das wichtigste 😉

    Der erste Teil, die „guten“ Sachen über die BRD, kann ich nicht von allen den Zusammenhang verstehen bzw. Nachprüfen: Was hat die Zahl der Arbeitsunfälle mit dem politischen System zu tun?

    Die DDR war also nicht das Gelbe vom Ei, was die BRD aber definitiv auch nicht ist.

  10. Von Udo am 4. Mrz 2012 um 17:21 Uhr

    Das ist der größte Schwachsinn den ich je gelesen habe.

    Ich bin Jahrgang 1965 ein echter DDR Bürger gewesen und mir ging es SEHR GUT.Ich war nicht in der Partei und auch nicht bei der Stasi.Aber ich war auf Cuba,in Albanien,in Vietnam,kenn Rußland’s weiten und die Schönheit der Mongolei und war auf der Halbinsel Kamtschatka.

  11. Von Udo am 4. Mrz 2012 um 19:05 Uhr

    Gefunden in einem Dokumentarfilm der DEFA über die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin, August 1972. 🙄

    August 1972? Welch Schwachsinn da waren keine Weltfestspiele :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  12. Von Herbert aus EF am 4. Mrz 2012 um 19:10 Uhr

    Die X. Weltfestspiele waren 1973!

  13. Von Woschod am 5. Mrz 2012 um 04:25 Uhr

    Stimmt, sie waren 1973, in meinem Geburtsjahr. Da habe ich mich wohl mal vertippt.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.