Auf ein Wort

Es gibt ja doch so gewisse Regeln in meinem Leben, die ich in meiner Art, stets ganz eigene und ausgesuchte Ausdrücke zu verwenden, auch gerne Eiserne Regeln nenne.

Und zu diesen Eisernen Regeln gehört zum Beispiel auch, daß ich keine überflüssigen Worte mache.

Ich finde vollkommen unangemessen, wenn Leute, die nichts zu schreiben haben, ihre Blogs mit belanglosem Zeug vollstopfen, das womöglich noch den Anschein erwecken soll, sie hätten ja aber auch sowas von viel zu schreiben.

Schweinerei sowas!

Wenn ich nichts zu schreiben habe, dann schreibe ich das auch.

  1. 2 Reaktionen

  2. Von gewe am 13. Mai 2007 um 18:51 Uhr

    Endlich mal ein klares Wort, am klaren Wetterhimmel. Mach weiter so und schreibe alles, wo Du nix zu sage3n hast. Wir freuen uns schon alle drauf.

  3. Von Numi am 13. Mai 2007 um 19:18 Uhr

    Gefällt mir. – Ein Mann, ein Wort. Und nicht mehr noch weniger als das.

    Als was, Mann oder Wort?

    Beides, Hase, beides.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.