Und vor allem…

Hier mal ein paar Tipps für junge, aufsteigende Blogger:

1. Legt euch ein Haustier zu, Hundkatzemaus irgendwas, von mir aus auch einen Säbelzahntiger. Ich kenne jemanden der hält sich einen Auerochsen oder zumindest das was er für einen Auerochsen hält. Warum die Sache mit dem Viech? Na weil dann kann man jedes Mal, wenn man entdeckt dass mal wieder ein anderer Blogger einen kuhleren Text über irgend ein wichtiges Thema geschrieben hat, einfach ein Bild von dem Vier/Achtbeiner seines Vertrauens reinsetzen. Dann merkt keiner dass man frustriert aufgehört hat zu tippen. Katzen eignen sich hierfür ganz gut, die sehen sogar bei den dümmsten/harmlosesten Aktionen so aus als hätten sie sich dabei was richtig schlaues gedacht.

2. Nein, auch im RL hat euer Blog Bedeutung. Das fiese Gerücht, dass Blogs nur von Bloggern (gegen-)gelesen werden stimmt absolut nicht. Wurde von den verdammten Offline-Schreiberlingen in die Welt gesetzt. Auch diejenigen, die in Eurem Blog kommentieren sind garantiert nicht die sprichwörtlichen zwei Spaßvögel die sich ständig andere Namen ausdenken um euch in den Wahnsinn zu treiben oder eure Leser zu beleidigen. Es sind eure Fans! Aus Fleisch und Blut. Und sie lachen -m-i-t- euch.

3. All jene Blog-Einträge die mit „Heute habe/wurde ich…“ beginnen interessieren eure Leser am allermeisten. Also scheu dich nicht ihnen Details über Dinge/Gerätschaften/Orte zu erzählen die sie wahrscheinlich auch kennen, nein, es ist nur euer unverwechselbarer Blick auf die Welt der es anderen erst ermöglicht sie (die Welt 1.0) in ihrer Gänze zu begreifen! Man nennt das auch „in den Kontext setzen“.

4. Web 2.0 kann auch nach hinten los gehen. Wenn dich ein anderer Blogger immer wieder aussticht und ganz einfach symphatischer und lustiger schreibt als du, dann hast du 2 Möglichkeiten: A: Du verlinkst ihn, kommentierst ihn höflich und versuchst dich in seinem Glanz zu sonnen. Oder B: Du machst das selbe wie die beiden Spaßvögel unter 2. und hast wenigstens Freude daran.

5. Verwertet grundsätzlich alles was euch in die Finger kommt, ihr wisst ja: Jeder darf eine Meinung haben, niemand muss – außer der Blogger! Kind mit Diamant-Fahrrad auf die Schnauze gefallen? Gleich mal Jugenderinnerungen dazu schreiben. Sturm? Die Schäden an deinem Haus sind immer am interessantesten. Was nennenswertes im Fernsehen? Her damit, es kommt sicher keiner auf die Idee dass du keine Freunde hast oder deine Freunde auch alle Blogger sind.

Ich hoffe euch einen Anreiz gegeben zu haben dieses wunderbare Hobby auch einmal auszuprobieren!

Tschüssli sagt,
Euer Doaniel

  1. 4 Reaktionen

  2. Von gewe am 13. Mai 2007 um 19:10 Uhr

    Haste auch einige Tips für alte, absteigende Blogger?
    Ich verstehe nämlich die Welt nicht mehr und würde gern verstehen, warum ich das nicht mehr verstehe. Verstehst Du mich?
    Nein, wahrscheinlich. Naja, ist immer die gleiche Sch…e. Keiner versteht mich, keiner will mich verstehen, aber alle wollen, dass ich sie verstehe. Verstehst Du das?
    Ja – na toll, ich versteh das eben nicht.

  3. Von ben am 13. Mai 2007 um 19:35 Uhr

    Versteh ich nicht… Hattest du n Kernelupdate gemacht?

  4. Von commie am 13. Mai 2007 um 20:54 Uhr

    Auch ich finde, daß die Texte immer seltsamer werden. Wirres und unzusammenhängendes, ja fast schon völlig sinnloses Zeugs. Ich meine, nichts spricht gegen private Sachen, die ganzen Bilder finde ich immer sehr interessant, aber ich schätze deine Seite vor allem wegen ihrer guten politischen Inhalte und bin nun einigermaßen über diesen immensen Niveauverlust, nunja, entsetzt.

    Hast du private Probleme?

  5. Von Numi am 13. Mai 2007 um 22:45 Uhr

    Hast du private Probleme?

    Ja, aber er spricht nicht gern drüber. Und deswegen schreibt er z.B. über Katzen.

    Denn die Katzen mit ihren Tatzen, die kratzen andre Katzen …

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.