Gipfelstuermer – Die blutigen Tage von Genua

Unbedingt anschauen!

2001 versammelten sich die Regierungschefs der größten Industrienation in Genua zum jährlich stattfindenden Wirtschaftsgipfel G-8. Während die Staatschefs und ihre Berater im frisch herausgeputzten Palazzo Ducale über den freien Warenverkehr in der Welt berieten, forderten 300.000 Globalisierungsgegner auf den Straßen des Konferenzorts eine gerechtere Welt. Noch nie hatten sich so viele Menschen zu einem Protest gegen die herrschende Weltordnung versammelt, und noch nie war die Reaktion der Polizei so scharf wie in Genua. Die Regierung Berlusconi, seit wenigen Wochen im Amt, hatte 20.000 Polizisten zusammengezogen. Und diese prügelten und verhafteten in einer Willkür, die die parlamentarische Opposition in Rom an chilenische Zustände erinnerte. Hunderte zum Teil Schwerverletzte wurden mit gebrochenen Rippen, Beinen und Armen in Krankenhäuser eingeliefert. Gleichzeitig – so erzählen Zeugen – hätten Polizisten mit faschistischen Liedern und mit Hymnen auf Mussolini ihre „Siege“ gefeiert.Doch der öffentlichen Ordnung hat das rabiate Vorgehen der Polizei wenig genützt. Im Gegenteil: Rund 800 Schwarzvermummte konnten in Banken ungestört Feuer legen, Supermärkte plündern oder Autos anzünden. Die Gewalttäter, eine Mischung aus Skins, Hooligans, Neonazis und professionellen Randalierern, zogen drei Tage lang brandstiftend durch Genua und nahmen quasi unter den Augen der Polizei – manche sagen, mit ihrer stillen Duldung – die Stadt auseinander.

Zum Video

  1. 4 Reaktionen

  2. Von redblog am 6. Jun 2007 um 15:51 Uhr

    es gibt auch noch ein anderes video das sehr interessant ist.

    WAS PASSIERTE AUF DER PIAZZA ALIMONDA?
    http://www.piazzacarlogiuliani.org/carlo/index_de.php

  3. Von Micha am 12. Jun 2007 um 00:24 Uhr

    Nuuun… weiß ich wirklich nicht mehr, wem ich überhaupt noch trauen kann.Herrn Berlusconi und Bush sicherlich nicht.Meinen Nachbarn,Arbeitskollegen,und sonstigen Umfeld? Nicht möglich, die schauen lieber GZSZ,DSDS,und WWM.Außerdem stehen erstmal die eigenen Probleme vorne an :Ratenzahlung für´s Auto, was ich mir eigentlich überhaupt nicht leisten kann,für den Flachbildschirm,den ich eigentlich überhaupt nicht brauche,usw.Was gehen mich ethnische Säuberung an, wenn ich mittlerweile aufgrund der ständigen Verteuerungsraten nicht mehr in der Lage bin meinen eigenen Wagen zu säubern?Und warum geht´s allen besser, ausser ausgerechnet mir???Die in Afrika sind selbst schuld, warum machen die´s auch immer so heiß da.Ich bin stolz ein D….zu sein -weggucken ist vollkommen O.K. -Hauptsache die Erde ist flach und dreht sicht weiterhin um die Sonne, und natürlich …die nächste Staffel von DSDS mit D.Bohlen kommt, den ich ja auch so sehr gerne im Amt des Bundespräsidenten sehen würde, weil der immer so schön braun ist 😉

  1. 2 Trackback(s)

  2. 6. Jun 2007: racethebreeze.twoday.net
  3. 26. Mai 2011: Veranstaltungen und Gruppenabende im Juni | KJÖ Wien

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.