Post an Wagner (Wagner und seine Phantasiewelt)

Lieber Herr Wagner,

Sie haben es gut. Manchmal beneide ich sie, obwohl ja Neid eine Sünde nach den 10 Geboten ist. Aber das wissen Sie ja sicher besser als ich Ungläubiger.

Zurück zum Thema: Sie leben in Ihrer kleinen heilen Welt, sind nur auf Titten und junge Frauen fixiert, kriegen nicht mehr viel mit und können dann solche Pamphlete wie gegen Oskar Lafontaine zusammenschmieren.

Ich will mal einen satz zitieren: „Sie machen uns weis, dass wir Läuse, Ratten, Hunger, Kälte, in Deutschland haben.“

Nein, haben wir das alles nicht? Über eine Million Kinder in Deutschland gelten als arm. Millionen Menschen führen ein Leben am Rand des Existenzminimum. Millionen Menschen in Deutschland verdienen durch ihre Arbeit so wenig Geld, das sie auf zusätzliche staatliche Unterstützung angewiesen sind. Ungezählte Kinder müssen jeden morgen ohne Essen in die Schule gehen.

Und Sie Herr Wagner wollen uns weismachen, das wir in einer heilen Welt leben? Mir scheint, Sie müsste man einen Psychiater übergeben. Oder können Sie sonst erklären, warum es Projekte wie „Die Tafel“ benötigt?

Was sind Sie doch für ein erbärmlicher Lügner und Heuchler!

Mit wütenden Grüßen

J. A. Preiselbauer

  1. Eine Reaktion

  2. Von D. Krüger am 19. Jun 2007 um 14:57 Uhr

    Hallo,
    @D. Weigelt – warum die Aufregung?
    Herr Wagner ist weder „Lügner“ noch „Heuchler“ – das alles würde Verstand voraussetzen – und den hat der Mann nun mal nicht.
    Er hat auch kein Gewissen – denn sonst würde er nicht für „****-Online“ schreiben.
    Er ist nur gierig nach Geld, denn Geld stinkt ja nicht.
    Und für Geld geht dieser Mensch über Leichen – natürlich nur im Auftrag seiner Auftraggeber.
    Wagner hat eben kein Gewissen und keinen Verstand – denn sonst würde er so was nicht schreiben – und von allein kommt der doch nie darauf. Den nimmt ja nicht mal eine Anstalt – denn sonst wäre er schon da.
    Stark bleiben!

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.