Virenscanner „Avira AntiVir“ für Linux installieren

Unter Linux Viren? Glaubt man nicht, ist aber durchaus möglich, wenn auch kaum verbreitet. Trotzdem kann es manchmal sinnvoll sein, einen Virenscanner zu installieren, sei es, um Mails zu prüfen oder eine Windowspartition. 😉

Eine freier Virenscanner ist ClamAV, ich will mich hier aber mit Avira AntiVir beschäftigen, welches für Privatanwender kostenlos ist.

Wichtig: Folgendes bezieht sich auf ein Debian 4.0 Etch-System. Bei andere Distributionen unterscheiden sich die Pfadangaben eventuell und müssen entsprechend angepasst werden.

Avira AntiVir für Linux runterladen

Nichts einfacher als das. Direkt auf der Seite von Avira unter „Downloads“ (www.free-av.de) findet man das entsprechende Paket für Linux. Das Paket wird am besten gleich an der Konsole ausgepackt, da muß man sowieso noch hin. Im Downloadverzeichnis entpackt man es also mit:

tar xfvz antivir-workstation-pers.tar.gz

Dann geht es in das neue Verzeichnis rein:

cd antivir-workstation-pers-2.1.10-15 (Versionsnummer kann sich unterscheiden)

Nun kann es an die Installation gehen.

Die Installation von Avira AntiVir

In der folgende Beschreibung gehe ich nicht auf jede Einzelheit ein, ich setze also ein gewisses Grundverständnis voraus.

Damit der Virenscanner systemweit verfügbar ist, also auch für andere User, muß die Installation als root (Superuser / Admin) durchgeführt werden. Dazu ist es nötig, in der Superusermodus zu wechseln, das geht mit dem Befehl su. Für Ubuntu-User gilt das nicht, die haben keinen Root. Dazu gleich…

Die Installation wird mit ./install gestartet.

Ubuntu-User starten das bitte mit sudo ./install und geben dann ihr Passwort ein. Das gilt auch für alle weiteren Aufgaben, für die Admin-Rechte nötig sind.

Die folgende Lizenz wird natürlich vollständig gelesen. Damit sie beendet werden kann, einfach ein q wie quit eingeben. Anschließend die Lizenz mit y bestätigen.

1) Installation des Kommandozeilen-Scanner

Als erstes fragt das Installationsprogramm nach dem Pfad zum Key. Da die meisten Privatanwender vermutlich keinen haben, kann man das mit einem beherzten ENTER überspringen. Ansonsten den entsprechenden Pfad zu der Datei angeben.

2) Installation des Internetupdate-Daemon

Wer den nicht möchte, bitte sehr. 🙂 ich habe mich hier für y entschieden, da AntiVir ja auch Updates runterladen soll. Außerdem soll der Dämon auch gleich automatisch gestartet werden, also wieder y.

3) Installation AvGuard

Die folgende Frage „How should AvGuard be installed? [n]“ habe ich mit n beantwortet, da ich auf das On-Access Realtime-Scanning verzichten möchte. Wer das will, muss sich hier natürlich für eine andere Antwort entscheiden. Sollte die Virenproblematik für Linux akut werden, kann man das noch immer ändern. So lange gilt: „No Risk – No Fun“. (Ja, ich weiß, das ist schon in einem gewissen Maße leichtsinnig.)

4) Installation GUI (+ SMC Support)

Jetzt geht es zur Installation der GUI (Grafische Benutzeroberfläche). Das auf dem Linux-System Sun Java 1.4.x oder höher installiert ist, setze ich einfach mal voraus. Also y. Natürlich ist es auch möglich auf die GUI zu verzichten, AntiVir lässt sich problemlos von der Konsole aus benutzen.

5) Konfiguration des AntiVir-Updater

Klar soll der Updater konfiguriert werden, schließlich ist kaum etwas sinnloser als ein Virenscanner ohne aktuelle Virendefinitionen. Also y.

Auf die E-Mail-Information über neue Updates habe ich verzichtet aber eine Log-Datei lasse ich anlegen.

Auch den folgenden Konfigurationsdialog habe ich mit einem kühnen y abgehakt.

Das wars. * SUCCESS * Die Konfiguration wird unter /etc/avupdater.conf gespeichert. Noch ein abschließendes y und AntiVir ist fertig installiert. Glückwunsch! War doch gar nicht schwer, oder?

Avira AntiVir updaten

Auf einen Virenscanner ohne Updates kann man verzichten. Zwar sollte das per Dämon automatisch gehen, aber ich mache es jetzt trotzdem mal manuell. Die Konsole öffnen und

antivir --update

eingeben. Eine ganze Weile passiert nichts und dann erscheint eine Ausgabe, die sieht ungefähr so aus:

AntiVir / Linux Version 2.1.10-67
Copyright (c) 2007 by Avira GmbH.
All rights reserved.

suche nach Updates

auf Platte | Updateserver
————–+————–
02.01.10.67 = 02.01.10.67 [antivir]
06.35.00.01 = 06.35.00.01 [antivir0.vdf]
06.39.00.129 = 06.39.00.129 [antivir1.vdf]
06.39.01.15 = 06.39.01.15 [antivir2.vdf]
06.39.01.16 = 06.39.01.16 [antivir3.vdf]
————–+————–

Wie zu sehen ist, gleichen sich die Daten auf dem PC mit denen auf dem Updateserver. Der Dämon hat also schon ganze Arbeit geleistet und ich habe die aktuellen Virendefinitionen.

Leider läuft das Update manchmal nicht, wenn man es manuell startet. Das liegt vermutlich daran, das Avira für die nicht bezahlenden Privatkunden nur einen langsamen Server aufgestellt hat. In der Log-Datei „avupdater.log“ steht dann:

ERROR Fehler: kann IP für diese Angabe nicht auflösen (http://dl1.avgate.net)
ERROR Fehler: keine Update-Information erhalten
ERROR AntiVir konnte keine Update-Informationen finden
ERROR AntiVir konnte KEIN Update anbringen

Das ist natürlich nicht so toll, allerdings findet der automatische Dämon nach einigen Versuchen dann doch Kontakt zum Server und die Log-Datei meldet:

INFO AntiVir successfully updated itself

Solange also der Dämon regelmäßig seine Arbeit erledigt, ist das zu verschmerzen.

Avira AntiVir an der Konsole benutzen

Am einfachsten startet man AntiVir an der Konsole mit antivir einfach mal im /home-Verzeichnis.

Nach ein paar Augenblicken bangen Wartens kann man zuschauen, wie sich AntiVir die Dateien vorknöpft und anschließend kommt die Meldung (von mir gekürzt):

(…)

VDF-Version: 6.39.1.16 erzeugt 17 Aug 2007

(…)
Prüfe Laufwerk/Pfad (cwd): /home/woschod

(…)
——— Suchergebnisse ———
Verzeichnisse: 1
Gescannte Dateien: 268
Alarme: 0
Verdächtig: 0
Warnungen: 0
Benötigte Zeit: 00:00:04
———————————-
Vielen Dank für den Einsatz von AntiVir.

Na das sieht ja prima aus, keine Viren gefunden. Man sieht hier unter anderem, dass die VDF-Version (Virendefinition) vom 17. August 2007 ist. Das kann man als aktuell ansehen, da der Scan in dem Beispiel am 18. August gestartet wurde.

Allerdings wurde hierbei nur das aktuelle Verzeichnis gescannt, ohne in die Unterverzeichnisse zu schauen. Um das zu bewerkstelligen, muss AntiVir mit einer Option gestartet werden: antivir -s. Aber Achtung, AntiVir folgt auch symbolischen Links! Das ist zwar nicht gefährlich, kann aber dazu führen, dass es auch in Verzeichnisse geht, die keine Unterverzeichnisse sind sondern ganz woanders liegen. Unter Umständen dauert der Scan dann lange. Das lässt sich zusätzlich mit der Option -nolnk verhindern.

In einem meiner Unterverzeichnisse schlägt AntiVir dann Alarm:

Datum: 09.07.2006 Zeit: 17:24:16 Größe: 68
ALERT: [Eicar-Test-Signature] /home/woschod/Documents/Texte/eicar.com <<< Enthält Code des Eicar-Test-Signature-Virus

Es wird also auch was gefunden! Warum das jetzt aber für mich nicht schlimm ist und was der Eicar zu bedeuten hat, steht hier bei Wikipedia.

AntiVir bietet aber noch jede Menge weiterer Optionen und Möglichkeiten an der Kommandozeile. Die will ich hier nicht weiter aufzählen, man kann sie sich einfach mit antivir -h anschauen.

Avira AntiVir mit der GUI benutzen

Um die GUI zu sehen, startet man AntiVir mit antivir-gui. (Ohne Leerzeichen!)

Hier kann man auch verschiedene Einstellungen vornehmen. Ehe man sich da aber durchgeklickt hat, um ein bestimmtes Verzeichniss zu scannen, ist man an der Konsole schon lange fertig. Java war halt noch nie eine besonders flotte Angelegenheit.

Avira AntiVir in KDE einbinden

Natürlich wäre es praktisch, wenn man in KDE AntiVir direkt per Mausklick im Dateimanager starten könnte.

Dazu wird AntiVir einfach mal in den Konqueror eingebunden. Die folgende Anleitung basiert auf diesem Text in einem BSD-Forum und wurde von mir entsprechend für Debian 4.0 Etch angepasst.

Es soll also ein neuer Menüpunkt in das Kontextmenü des Konqueror aufgenommen werden. Dazu geht man in das Verzeichnis

/home/name_des_users/.kde/share/apps/konqueror/servicemenus

Logisch, dass „name_des_users“ entsprechend angepasst werden muss.

Da legt man eine neue Textdatei mit dem Namen antivir.desktop an und öffnet diese. In die Datei gehört dann dieser Text:

[Desktop Entry]
Actions=ScanWithAntiVir
ServiceTypes=all/all
X-KDE=AntiVir Aktion auswählen;

[Desktop Action ScanWithAntiVir]
Name=Scan With AntiVir
Icon=/home/Themen/Icons/avira_logo.gif
Exec=konsole –noclose -T „Virus Scanning Report (AntiVir)“ –icon /usr/local/share/icons/antivir-logo.png –vt_sz 120×40 -e antivir -allfiles -s –alltypes -nolnk -v -z -del -rf/home/woschod/Antivir.log -ro -lang=DE

Ein paar Erklärungen.

Damit das ganze mit einem schönen Icon verbunden ist, habe ich einfach von der Avira-Seite oben links das Logo in ein Verzeichnis kopiert und als Icon eingebunden. Bei mir liegt es in dem Ordner „/home/Themen/Icons/avira_logo.gif“.

Die Optionen lassen sich beliebig verändern, bzw. man kann auch noch mehr Einträge hinzfügen. Dabei aber nicht vergessen, auch die 2. Zeile mit dem „Actions“ am Anfang anzupassen! (Semikolon nach jedem Eintrag.) Wenn es zuviele Einträge sind, dann verschiebt man die einfach in ein Sub-Menü. Dazu muss nur obiges „X-KDE“ zu einem „X-KDE-Submenu“ verändert werden und alle folgenden Einträge befinden sich in einem Untermenü.

Das wars schon. Jetzt kann man mit einem Rechtsklick im Konqueror einen Scan inkl. Unterverzeichnisse starten.

So sieht das dann aus. (Anklicken für Großansicht)

av1.jpg

Avira AntiVir in Kmail einbinden

Nichts einfacher als das. Wenn AntiVir installiert ist, einfach in Kmail im Menü „Extras“ den „Anti-Virus Assistent“ starten. Der Rest ist quasie selbsterklärend.

Hey, damit sind die Linuxer mit der kostenlosen Version von AntiVir den Windowsnutzern sogar voraus. Die können das nämlich nicht als Mailscanner benutzen, ohne eine Lizenz käuflich zu erwerben. 🙂

Sonstiges

Wie man AntiVir in Gnome einbindet weiß ich nicht, das dürfen andere erklären. Auch wie das mit anderen Mail-Programmen funktioniert. Es sollte auch möglich sein, das Programm auf seinen eigenen kleinen Mailserver anzusetzen, insofern man einen hat.

Ansonsten hoffe ich dem einen oder anderem mit dieser Anleitung geholfen zu haben.

Wenn AntiVir das erste mal den Bundestrojaner gefunden hat, kann man dankbar sein. 🙂

  1. 23 Reaktionen

  2. Von Ramon Estana am 28. Aug 2007 um 15:26 Uhr

    Hallo,

    das ist ne tolle Anleitung!! Vielen Dank!

    Gruss aus Karlsruhe

  3. Von elmar beiringer am 8. Sep 2007 um 15:31 Uhr

    Danke für die Anleitung!!

    Sie ist super geschrieben! Ich habe mit Kubuntu erst vor kurzem begonnen (Version 7.04) und muß mich erst langsam einarbeiten.
    Bir zur Integration in den Konqueror habe ich die Installation geschaft.
    Jetzt geht es nicht mehr weiter. Ich probiere noch etwas rum. Oder muß man bei Feisty Fawn anders als angegeben vorgehen.
    Ich kenn mich noch nicht aus, aber ich bin von dem Ansatz der Menschlichkeit/Gemeinsinn begeistert.
    Ich werde kein Win mehr verwenden. Danke! elmar

  4. Von Josef am 12. Sep 2007 um 13:50 Uhr


    vielen Dank für diese Anleitung.

    Ich habe den Avguard installiert und habe getestet, ob der avguard beim ausführen der Eicar dateien anspringt, doch es ist nichts geschehen.
    der avguard wurde so eingestellt, dass beim öffnen und beim schliessen gechecked wird.

    wie kann ich nachvollziehen, ob der avguard beim start geladen wird und ob der „on-access“ scan funktioniert?

    grüße

    Josef

  5. Von Frank am 21. Sep 2007 um 17:34 Uhr

    Hallo zusammen,

    mich würde interessieren, wie ich Anti Vir deinstallieren kann. Danke im Voraus für die Hilfe.

    MfG

    Frank

  6. Von R.Henle am 28. Okt 2007 um 13:33 Uhr

    beim installieren von antivir findet mein pc immer eine alte
    version von antivir die von einem absturtz herrühren könnte,
    darauf erfolgt ein abbruch der installation.
    wer kann mir helfen.
    besten dank im vorraus. RH

  7. Von knuutsen am 6. Nov 2007 um 13:40 Uhr

    Hey,
    danke für die gute Arbeitsanleitung, hat mir wertvolle ubuntu minuten eingespart, die ich für – natürlich – andere ubuntu probs zur Verfügung habe.

    Great cu Knuutsen

  8. Von Flippinger am 14. Apr 2008 um 11:32 Uhr

    😛

    Hi,

    super Anleitung, werde ich heute Abend gleich mal versuchen.

    Gruesse
    Flippinger

  9. Von eduardo am 17. Apr 2008 um 10:02 Uhr

    So eine Anleitung habe ich schon lange gesucht ! 😆
    Ich werde in den nächsten Tagen deine Anleitung umsetzten.

    Eduardo

  10. Von DJHarty am 10. Mai 2008 um 02:34 Uhr

    Hi, mich würde auch interessieren, wie man Avira deinstallieren kann. Da bei mir AvGuard über Kazooka nicht nicht

    Gruß DJ Harty

  11. Von wuggi am 23. Mai 2008 um 12:11 Uhr

    Herzlichen Dank für die SUPER Anleitung! Weiter so!

    Greetz,
    Wuggi

  12. Von samu am 6. Jul 2008 um 12:49 Uhr

    Hi danke für die Seite, ich war echt froh, dass ich sie gefunden habe. Leider scheitert es bei mir schon beim herunterladen, ich versteh leider nicht, wie ich das Paket ‚am besten gleich über die Konsole auspacken kann‘ nachdem ich den Download bei http://www.free-av.de/de/download/1/avira_antivir_personal__free_antivirus.html über Downloadmix.de abgeschlossen habe… die Installation bleibt bei mir beim Start der Komponenten hängen, das Icon zum Programm ist aber schon auf dem Desktop

  13. Von gotoxx am 29. Sep 2008 um 18:04 Uhr

    hallo,
    bei mir ist irgendwo der hund begraben,oder handelt es sich doch um einen tierfriedhof?

    AntiVir / Linux Version 2.1.12-68
    Copyright (c) 2008 by Avira GmbH.
    All rights reserved.

    suche nach Updates

    auf Platte | Updateserver
    ————–+————–
    02.01.12.68 = 02.01.12.68 [antivir]
    06.40.00.00 = 06.40.00.00 [antivir0.vdf]
    07.00.05.01 = 07.00.05.01 [antivir1.vdf]
    07.00.06.217 = 07.00.06.217 [antivir2.vdf]
    07.00.06.220 anitvir-gui
    bash: anitvir-gui: command not found
    /home/user> anntivir -h
    bash: anntivir: command not found
    /home/user> antivir-h
    bash: antivir-h: command not found
    /home/user>

    bin für jede hilfe dankbar

    ps:wie steigt man zum newbie auf???

    gotoxx

  14. Von Woschod am 29. Sep 2008 um 19:06 Uhr

    Probiere es doch mal mit antivir -h 🙂

  15. Von UkyoKatayama am 6. Dez 2008 um 07:56 Uhr

    Hallo,

    gute Erklärung.
    Linux ist für mich noch Neuland.
    Benutze opensuse 11.0
    Hab direkt 2 Fragen:
    Wie kann ich unter Gnome ein Desktop Ikon für Antivir erstellen ?
    Und bei der Abfrage „How should AvGuard be installed? hab ich kernel angegeben.
    Hat mir nachher eine Fehlermeldung angezeigt das Dazuke nicht vorhanden ist. Hab keine Ahnung was das ist 😳
    Brauch ich das ?

    Für ein paar gute Vorschläge zur Lösung meiner Fragen wäre ich total dankbar.

    Gruß
    Ukyo

  16. Von fluxbox am 6. Apr 2009 um 17:13 Uhr

    Dazuko – siehe dazuko.org bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Dazuko

    Oder schau dir einfach das Handbuch für Avira AntiVir an, da wird auch etwas darauf eingegangen.

  17. Von Gustave am 14. Apr 2009 um 16:45 Uhr

    Hallo, ich mochte gern ein avira kostenlose installieren.vielen dank für Ihrem Verständnis

  18. Von Woschod am 15. Apr 2009 um 00:02 Uhr

    Dann mache es doch.

  19. Von Peter am 19. Jul 2009 um 13:14 Uhr

    Hallo alle miteinander!

    Habe Ubuntu 9.04 (Jaunty) installiert.

    Dank der guten Anleitung habe ich es als blutiger Anfänger auch geschafft Antivir wie folgt zu installieren:

    1) Antivir auf den Desktop runterladen
    (antivir_workstation-pers.tar.gz)

    2) Antivir entpacken (rechter Mausklick auf Desktop-Icon, dann entpacken

    3) Terminal-Fenster öffnen

    4) ins Verzeichnis /home/peter/Desktop/antivir-workstation-pers-3.0.5-0 wechseln

    5) mit sudo ./install die Installation starten

    6) Alle Fragen mit y beantworten, ausgenommen die Frage nach dem Filesystem (Would you like to install dazukofs now ? [y] n)

    Ausgabe nach der Installation:

    Installation of the following features complete:
    AntiVir Core Components (Engine, Savapi and Avupdate)
    AVIRA Internet Updater
    AVIRA Guard
    AntiVir SMC plugin

    ***********************************************************
    Configuration files:
    /etc/avira/avguard.conf (AVIRA Guard main config)
    /etc/avira/avscan.conf (AVIRA Guard avscan config)
    /etc/avira/avguard-scanner.conf (AVIRA Guard scanner config)
    /etc/avira/avupdate.conf (AVIRA Avupdate options)
    ***********************************************************

    Note: It is highly recommended that you perform an update now to
    ensure up-to-date protection. This can be done by running:

    /usr/lib/AntiVir/avupdate –product=Guard

    7) Antivir updaten: /usr/lib/AntiVir/avupdate –product=Guard

    8) AVguard starten: sudo /usr/lib/AntiVir/avguard start

    Dadurch, dass ich das Dazukofs nicht installiert habe, funktioniert leider der On- Access Schutz nicht:

    Starting AVIRA AntiVir Workstation Personal …
    Starting: avguard.bin
    Warnung: Kein Dazuko-Modul verfügbar, On-Access Schutz ist abgeschaltet.

    9) AVscan starten: sudo /usr/lib/AntiVir/avscan

    Soweit so gut.

    Leider habe ich trotz der Angabe bei der Installation (Would you like to install the AVIRA Guard GNOME plugin ? [n] y) kein Icon, oder sonst etwas gefunden, wie ich die grafische Benutzeroberfläche (GUI) starten kann, oder eine Möglichkeit eine einzelne Datei oder Ordner zu scannen.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Einbindung von Antivir auf Gnome?

    Vielen Dank für Eure Bemühungen im Voraus,

    Peter

  20. Von theblues am 20. Jul 2009 um 10:24 Uhr

    Servus aus Bayern!
    Mich würde interessieren, was deine Beweggründe waren „AVIRA AntiVir“ auszuwählen und warum du dich nicht für eine alternative, wie Sophos, Kaspersky, Symantec etc., entschieden hast!
    Beste Grüße
    theblues

  21. Von Wolfgang Gross am 23. Jul 2009 um 16:39 Uhr

    find ich gut, KLASSE

  22. Von Peter am 30. Jul 2009 um 14:46 Uhr

    Also ich habe mich für Antivir entschieden, weil das Programm auch unter Windows gratis ist und ich schon Erfahrung damit sammeln habe können.

    Jetzt hätte ich da noch zwei Fragen:

    1) Laut der Antleitung muss ich Antivir so updaten: auf Konsole wechseln und dann antivir –update eingeben –> geht so nicht bei mir

    2) Wenn ich die grafische Benutzeroberfläche starten will muss ich folgendes im Terminalfenster eingeben: antivir –gui –> geht auch nicht

    Was muss ich machen damit ich antivir von der Konsole starten kann? Muss ich vorher in ein spezielles Verzeichnis wechseln?

    Danke für Eure Mithilfe im Voraus!

  23. Von gueka am 28. Feb 2010 um 11:17 Uhr

    bislang alles okay

  24. Von Mr. Fletcher am 26. Jul 2011 um 11:48 Uhr

    an alle, die versuchen über den befehl antivir oder antivir–gui das antivir zu starten:

    das funktioniert bei der neuen version nicht mehr. wenn ihr alles nach der installation mit nem on-demand-scann durchscannen wollt, müsst ihr es mit dem befehl avscan -s / ne genauere bedienungsanleitung (mit installationsanleitung usw.) findet ihr auf http://www.avira.com/de/support-download-free-antivirus im benutzerhandbuch(linux-/unixvariante) falls ihr erst noch den installer braucht, könnt ihr den dort auch downloaden… ich hoffe ich konnte helfen…

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.