PDF-Dateien unter Linux bearbeiten

PDF-Dateien unter Linux zu bearbeiten ist keine so einfache Sache. Mit dem Tool pdftk geht es, da ist aber viel Kommandozeilenfrickelei nötig.

Geht es dagegen nur darum, einzelne Seiten herauszutrennen, klappt das mit einem einfachen aber effektiven Trick. Man nehme das Tool kpdf (KDE), öffne die PDF-Datei und drucke anschließend die gewünschten Seiten über den PDF-Drucker einfach in eine neue Datei.

Ola.

  1. 3 Reaktionen

  2. Von Andreas Urbschat am 25. Jan 2008 um 09:44 Uhr

    War ein super Tipp :mrgreen:
    Da ich nur eine Grafik aus der alten pdf Datei brauchte, liess sich das super weiter verarbeiten mit GIMP.

  3. Von luv am 27. Feb 2008 um 03:00 Uhr

    Yoh mit der pdf sache noch mal. kanst mit dpftk so arbeiten
    bzw hast ein fer4itges pdf doc das so aufgebaut siss wie ein fragebogen und du nur einzelne sachen ergänzen must.

    dann is das tool doch sicher nix or?#

    iss wo besser am conver. und weider zurück wa.

  4. Von Woschod am 27. Feb 2008 um 18:44 Uhr

    @luv: Wenn Du etwas von mir willst, solltest Du das in lesbarer Weise schreiben und nicht so hingerotzt,

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.