Forscher vermuten dunkle Materie in den Köpfen der Menschen

Noch immer ist die Einsteinsche Feststellung nicht bewiesen:“Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Das die Anzahl der auf der Erde lebenden Menschen ständig zunimmt, würde das auch eine Zunahme der Gesamtkapazität an menschlicher Intelligenz bis hin zum Unendlichen bedeuten. Dem entgegen steht jedoch die Forschung, die behauptet, die menschliche Intelligenz ist eine Konstante, nur die Anzahl der Menschen nimmt zu.

Um dieses Paradoxum zu lösen, vermuten Forscher jetzt größere Ansammlungen von Dunkler Materie in den Köpfen von Menschen.

Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Urknall dazu: „Eine besonders hohe Konzentration von Dunkler Materie vermuten wir in den Köpfen von Politikern und Nazis.“

Für weitere Informationen siehe auch „Forscher vermuten dunkle Materie in Halos von Galaxien“ bei heise online.

  1. Eine Reaktion

  2. Von gewe am 26. Dez 2007 um 10:50 Uhr

    Hier irrt der Prof. Dr. Urknall. In den Hirnen von Nazis ist Null Materie feststellbar. Ja, absolutes Vakuum. Nicht mal ein Bruchteil von Quantenschaum ist in diesem absoluten Vakuum zu finden. Daher auch keine dunkle oder helle Materie.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.