Der alltägliche Rassismus (2)

Zwei ganz normale Deutsche unterhalten sich.

A: Die mit ihrem Ludwigshafen. Jetzt sagen die Türken schon, das wäre Absicht gewesen.

B: Die spinnen doch alle. Wahrscheinlich war das ein Bandenkrieg und die haben das selber angezündet.

A: Man sollte denen allen, wenn die in unser Land kommen, eine Zettel in die Hand drücken, wie die sich in Steinhäusern zu verhalten haben. Die kennen ja nur ihre Holzhütten.

B: Ich muss mir das in meinem Land nicht gefallen lassen, mich von denen als Scheiß-Deutscher anmachen zu lassen.

So habe ich das Gespräch selber erlebt.

  1. 6 Reaktionen

  2. Von basti am 10. Feb 2008 um 09:58 Uhr

    ich will mich jetzt nicht a und b anschliessen, schliesslich bin ich ein grosser liebhaber der türkischen kultur, vorallem der essens kultur und kann vor mir sogar behaupten den quran gelesen zu haben!!!

    aber trotzdem bin ich nicht einverstanden mit den dingen die das so abgelaufen sind! man kann das ziemlich drastisch ausdrücken! es ärgert mich nur das so wenige durch ihr fehlverhalten die ganze türkische gemeinschaft in den dreck ziehen

  3. Von opc am 10. Feb 2008 um 12:03 Uhr

    Na, warste gewohnt die an Glatzen zu erkennen? Das geht hier nicht mehr….

  4. Von commie am 10. Feb 2008 um 13:22 Uhr

    Diese Art von Rassismus ist in der Tat unglaublich weit verbreitet. Ich weiß nicht, ob das deutsche Volk da besonders schlimm ist, aber ich (auch als Bayer) bin tagtäglich mit unsäglichen Türken- oder sonstigen Ausländerwitzen beschäftigt. Hier herrscht ein unerträglicher Chauvinismus, insbesondere auch gegen osteuropäische Völker (die „Polacken“ usw.). Muß wohl die jahrzehntelange antikommunistische Indoktrination sein… so ließe sich auch die Abneigung gegen Ostdeutsche erklären, jedenfalls scheinen ungeheuer viele „Wessis“ gewaltige Überlegenheitsgefühle gegenüber den „Ossis“ zu haben…

    Von dem alltäglichen Antisemitismus („andere Länder haben auch Dreck am Stecken“, „damit haben wir doch nichts mehr zu tun“, „Deutschland ist halt ein reiches Land, deswegen nehmen die uns aus“) einmal ganz zu schweigen.

    Meinungsfreiheit ist schon eine seltsame Sache. Antisemtische Ansichten sind hoffähig, und als Kommunist muß man aufpassen, ja niemandem seine Ansichten zu offenbaren, weil man sonst als Gewalttäter gilt, so eine Art kleiner Stalin…

  5. Von Karl Heinz am 10. Feb 2008 um 15:55 Uhr

    Also ich wohne, als Deutscher („normaler“, weiß ich nicht) seit über dreißig Jahren gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen türkischer und anderer Herkunft in einem Haus, welches früher von einem großen Kölner Automobilkonzern für Werkswohnungen angemietet war. Die Menschen türkischer Abstammung fahren nach Mallorca und in die Türkei in Urlaub. Die Menschen anderer Herkunft (inklusive „deutscher“) fahren in die Türkei oder nach Mallorca in Urlaub. Zurückgekehrt erzählen wir uns von unseren Erlebnissen und geben uns gegensetig Tipps.
    Das finden wir normal als Kölsche verschiedener Herkunft.

  6. Von Woschod am 10. Feb 2008 um 16:00 Uhr

    @Karl: Das sollte auch die Normalität sein.

  7. Von Anonymous am 9. Aug 2008 um 18:42 Uhr

    Hoert das denn nie auf? Wahrscheinlich nicht so lange sich jeder nicht mal an der eigenen Nase fasst.

    Dummheit wie Rassismus ist international. Bei meinen Freunden brauche ich doch nicht so sagen, welche Rasse oder Nationalitaet die sind. Freunde sind Freund. Punkt.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.