NPD-Tarnorganisation „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ in Münchner Stadtrat

München/Nürnberg. Bei den bayerischen Kommunalwahlen konnten rechtsextreme Parteien in München und Nürnberg deutlich zulegen. In München zog die NPD-Liste „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA) erstmals in den Stadtrat ein, in Nürnberg konnte die Liste ihre Mandate auf zwei verdoppeln. Der erstmals angetretenen rechten Liste „Pro München“ missglückte der Sprung in den Stadtrat. Die „Republikaner“ (REP) setzten ihren Abwärtskurs fort.

Weiterlesen bei Redok.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.