Spam in den Kommentaren

Jeder Blogger kennt das, da werden Kommentare abgegeben, die auf den ersten Blick ok sind und sich dann doch nur als Spam herausstellen. Beispielsweise wenn zu einem Artikel über Fotos steht „Hey, sehr schöne Fotos. Bitte mehr davon.“ und dann der Link zu einer Partnervermittlung führt.

Sorry, aber so etwas schalte ich nicht als Kommentar frei. Natürlich nutzt man die Kommentarfunktion in anderen Blogs dafür, um seine eigene Seite zu verlinken. Es wird ja nicht nur extra angeboten, ich mache das auch regelmäßig. Manchmal verlinke ich sogar direkt auf einen bestimmten Artikel. Wenn aber so offensichtlich die Kommentarfunktion dafür mißbraucht wird, um für kommenzielle Seiten zu werben, dann heißt es: „Nein Danke!“

Genauso ist es auch, wenn jemand einen Trackback zu meinem Artikel setzt, dann aber meine Seite in seinem Artikel gar nicht erwähnt und verlinkt. Das bleibt dann auch unsichtbar und im schlimmsten Falle wird es sogar in die Blacklist gesetzt.

Aber keine Sorge, wie üblich gilt bei mir: „Keine Ausnahme ohne Regel.“ Und bei befreundeten Bloggern gibt es sowieso Extrawürste, auch wenn ich den Thomas seine Trackbacks immer aus den Spam fischen muss. 😉

So, das wollte ich mal eben sagen. Wenn es ansonsten hier oder hier gerade sehr ruhig ist, dann liegt das daran, dass ich gesundheitlich nicht auf der Höhe bin. Ich sollte mir wohl doch mal ein paar Gastblogger zulegen. *g*

  1. 2 Reaktionen

  2. Von Thomas Trueten am 25. Apr 2008 um 18:49 Uhr

    Nachtrag: Gute Besserung!

  1. 1 Trackback(s)

  2. 25. Apr 2008: Kommentarspam und so - trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.