Wie schaffen wir die Rote Einheitsfront? (21)

Thälmanns Antwort auf 21 Fragen von SPD-Arbeitern

21. Frage: Welche Bedeutung hat der 2. Fünfjahrplan? Wodurch haben die russischen Arbeiter und Bauern in ihrem Lande Faschismus und Tributsklaverei verhindert? Ist das russische Beispiel in Deutschland durchführbar?

Über diese Frage entstand eine ausführliche Diskussion zwischen dem Genossen Thälmann und der gesamten SPD-Delegation. Es werden Fragen gestellt darüber, wie es mit der Fünftagewoche steht, ob die Wissenschaftler zum Proletariat gehören, Fragen des Aufbaues der Sowjetwirtschaft werden erörtert usw. Dann erklärt Genosse Thälmann:

Die russischen Arbeiter und Bauern haben in ihrem Lande die Tributsklaverei abgeschafft. Während wir in Deutschland unter Versailles stöhnen, hat der russische Rätestaat durch seine siegreiche Revolution alle Schuldverträge annulliert und auch die 30 Milliarden zaristischer Auslandsverpflichtungen für null und nichtig erklärt.

Während die Bolschewiki durch den ersten Fünfjahrplan in der UdSSR die Vollendung des Aufbaues des Fundamentes des Sozialismus vollzogen und das Riesenreich der Sowjets in die Periode des Sozialismus einführten, geht der zweite Fünfjahrplan an die endgültige Ausrottung der kapitalistischen Elemente und an den Aufbau der klassenlosen Gesellschaft. Die letzten Reste der parasitären Klassenelemente werden beseitigt. Genosse Molotow sagte auf der 17. Parteikonferenz der russischen Bolschewiki:

„Die geschichtliche Rolle des Proletariats besteht nicht nur darin, daß es der Totengräber der bürgerlichen Gesellschaft ist, sondern auch darin, daß es der Erbauer der neuen sozialistischen Gesellschaft ist.“

Das russische Beispiel ist, wenn wir in Deutschland die einheitliche revolutionäre Front der Arbeiter schmieden, durchaus durchführbar. Wenn die deutsche Arbeiterklasse 1918/19 an der Durchführung der Revolution nach russischem Muster gehindert wurde, so lag das in erster Linie an der Politik der Sozialdemokratie. Hätten wir 1918 bereits, wie in Rußland, eine bolschewistische Partei gehabt, so hätten wir erst recht denselben Weg gehen können wie die russischen Arbeiter. Die proletarische Revolution, und nicht Koalitionspolitik und Stimmzettel, haben in Rußland die Konterrevolution niedergeschlagen. Die eiserne Faust der proletarischen Diktatur hat in der UdSSR, in der es weder Erwerbslosigkeit noch Bankrotts gibt, in der es keine Krise, sondern nur stürmischen Aufbau gibt, die Entstehung einer faschistischen Bewegung verhindert.

Im Namen des Zentralkomitees der KPD richte ich von hier aus an euch und die deutsche Arbeiterklasse den leidenschaftlichen Appell, die proletarische Einheitsfront in der Antifaschistischen Aktion zu schließen, den revolutionären, d.h. bolschewistischen Ausweg zu beschreiten, die Aufrichtung der faschistischen Diktatur zu verhindern, mit euch gemeinsam wollen wir eine bessere Zukunft, den Sozialismus, erkämpfen.

Tags: , , ,

  1. 2 Reaktionen

  2. Von peter s. am 22. Jun 2008 um 23:17 Uhr

    herzlichen dank für deine arbeit.

    es sind zum teil hochaktuelle probleme.
    (z.t. leider auch schon für die sogenannte LINKE zutreffend. -spezialdemokratische/linke regierungsbonzen/arbeiteraristokraten in berlin-

    in diesem jahr wird das einheitsjubiläum propagandistisch schon vorbereitet, doch der vernichtung von volksvermögen durch die treuhand und der sicherung des friedens durch die sozialistischen staaten wird kein wort gewürdigt. auch die eigentlichen spalter deutschlands (adenauer u.a.) sind aus dem gedächtnis der meisten menschen gelöscht.

    geschichte wird von den siegern geschrieben.
    und leider ist kein neuer geschichtsschreiber wie es Bernt Engelmann war,
    in sicht. (geschichte von unten und nicht von oben !)

    bürger westberlins

    p.s.
    wo kann man diese 21 fragen und antworten von thälmann komplett als pdf runterladen ?

  3. Von Woschod am 23. Jun 2008 um 03:05 Uhr

    Im Band 4 von Thälmann

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.