Die Nachteile des bayrischen Landleben

Ich verpasse zuviel. Z.B. das und das.

Ärgerlich. Aber nicht zu ändern.

Da muss wohl doch noch eine DVB-T-Karte in den Computer.

  1. 4 Reaktionen

  2. Von Torsten am 5. Jul 2008 um 20:45 Uhr

    …aber es gibt doch sicherlich auch viele Vorteile, oder? Als Wahl-Städter wünscht man sich nämlich ab und an ein Leben auf dem Lande…natürlich nur, um die Vorzüge zu genießen! 😉

  3. Von zagard am 6. Jul 2008 um 15:49 Uhr

    Ich war gestern auf dem Ärtzte Konzert (ist seit September ausverkauf), aber was da für komische Typen rumgelaufen sind. Falls es dich tröstet ich werde dir bald in die Bayrische Provinz folgen.

  4. Von Woschod am 6. Jul 2008 um 17:47 Uhr

    Klar gibt es Vorteile. Bessere Luft, Ruhe (Wenn nicht gerade Rasenmaehertag ist), grundsaetzlich ein sehr entspannendes Klima.

  5. Von sven am 8. Jul 2008 um 11:32 Uhr

    Da kann ich Woschod nur zustimmen! Wenn in meinem Heimatdorf Rasenmähertag ist, ist mit der entspannten Atmosphäre und den erholsamen Geräuschen der Natur (Vogelgezwitscher, das Rauschend es Baches, Mähen der Nachbarsziege, Pupsen der Kühe auf dem Feld) auch vorbei.
    Mir scheint, dass sich die Rasenmäher untereinander absprechen. Denn für die meisten Rasenmäher steht nur eine begrenzte Grasfläche zur Verfügung und nur mit Absprache ist es ihnen möglich, das gesamte Dorf mit einer gleichmäßig nervenden Beschallung zu versorgen. Aber zum Glück darf Rasenmäher am Sontag kein Freilauf gewährt werden.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.