Der alltägliche Rassismus (5)

Wir sitzen im Aufenthaltsraum, am Nachbartisch 6 türkische Frauen die sich laut unterhalten. Als wir gehen, meint…

ER: Am liebsten hätte ich den Weibern mal gesagt, die sollen deutsch reden.

ICH: Wieso das denn?

ER: Die gehen mir auf den Sack mit ihrem ausländischen Gequatsche.

ICH: Das sollteste Du denen aber besser nicht sagen.

ER: Ja, ich weiß, am Ende kriege ich noch Ärger mit den ihren Männern.

ICH: Erstmal würdest Du Ärger mit mir kriegen.

  1. 6 Reaktionen

  2. Von Lars am 18. Sep 2008 um 08:43 Uhr

    Wobei „Erstmal würdest Du Ärger mit mir kriegen.“ selbst ein Zeichen von Intoleranz ist.

    Allgemein zum Thema, ich finde auch, dass jemand der in diesem Land lebt, arbeitet und doch so einige Vorzüge gegenüber seines Heimatlandes hat, der sollte auch sich die Mühe machen und Deutsch lernen! Es ist kein großes Problem, dass sie sich in der Pause auf türkisch unterhalten. Aber es ist ein großes Problem, das sie sich auch zu Hause und im Alltag türkisch unterhalten. Dadurch findet ein Abschottung von der Gesellschaft statt. Die wenigsten können brauchbar Deutsch sprechen und werden es nie können. Ihr Kinder werden es auch nie lernen. Schon mal in Stuttgart an einer Grundschule mit 90 Ausländeranteil gewesen? Nein? Ich schon, dort kommt man mit Deutsch nicht sehr weit. Dagegen sollte schnellsten etwas gemacht werden sonst haben wir bald französische Zustände hier.

    Und ich würde mal empfehlen, vorher etwas mehr und genauer nachzudenken als gleich die Rassismus-Keule zu schwingen.

  3. Von Woschod am 18. Sep 2008 um 13:06 Uhr

    @Lars: Die meisten dieser Frauen können sehr gut deutsch. Bei manchen bemerkt man nichtmal einen Dialekt. Aber in ihrer Freizeit sollen sie reden können, wie sie dürfen. Denn wenn man da pinglig wird, dann kann ja auch irgendwann mal jemand sagen, ich solle in Bayern gefälligst bayrisch und nicht sächsisch reden. Oder eine Lederhose tragen.

    Natürlich ist es wichtig, dass vor allem die Kinder auch vernünftig Deutsch können, den dies ist eine Voraussetzung, um als erwachsene Menschen mehr als nur billige Bandarbeiterjobs zu bekommen. Dies ist noch nicht rassistisch, aber so, wie das oben genannte Person von sich gegeben hat, war es das. War ja nicht sein erster Ausfall dieser Art.

  4. Von Jessy am 5. Jan 2009 um 21:11 Uhr

    :mrgreen: :mrgreen:

    Lars, in anderen Ländern ist es völlig „normal“, dass sich Menschen gleicher Herkunft „abschotten“. Da gibt es sogenannte „Deutsche Viertel“, wo nur Deutsche oder Engländer oder sonstwas wohnen. Es ist natürlich, dass sich Menschen mit gleichen Interessen, gleicher Herkunft oder gleichen Gedanken zusammenfinden. Wir würden in der Schweiz auch nicht Dialekt lernen. Wir könnten uns verständigen und fast alles verstehen und fröhlich weiter „hochdeutsch“ quasseln. Wenn Menschen sich in ihrem Wahl“heimatland“ verständigen können (was ihnen einfach Chancengleichheit bietet), notfalls mit Händen und Füßen, geht es niemanden etwas an, wie sie sich mit Freunden und Verwandten unterhalten. Taubstumme sprechen auch ihre eigene Sprache, die nur wenige verstehen. Niemand würde sich je darüber aufregen. Es gibt für mich keinen Grund ihre Sprachgewohnheiten in ihrer „Freizeit“ zu bestimmen…

    Ich glaube vielmehr, dass es die Menschen „nervt“, dass sie nicht mithören können. Sie verstehen einfach nicht, was gerade gesprochen wird. Mich nerven Omas in der Bahn mit ihren Krankheitsgeschichten. Dennoch habe ich Verständnis für ihr Bedürfnis sich darüber auszutauschen und versuche einfach weg zu hören…

  5. Von Andrea am 21. Jun 2010 um 10:50 Uhr

    😛 Dass die Frauen sich in ihrer Pause auf türkisch unterhalten finde ich nicht „schlimm“. Besser wäre es natürlich, wenn sie – um die Deutschen miteinzubeziehen – deutsch sprechen würden. 😆
    Bei uns gibt es auch viele Türken. Ich finde es schade, dass sie sich immer selbst ausgrenzen von uns Deutschen, indem die meisten eben nur türkische Freunde haben und garnicht den Kontakt zu Deutschen suchen. 😥 Ich finde es blöde, wenn die Türken in Grüppchen öffentlich sich treffen und im Freien zusammenstehen. Es sieht immer so aus, als ob sie auch niemanden zu sich „rein“ lassen wollen ❓ . Finde ich blöd in einem Land, in dem sie schon so lange wohnen, arbeiten und leben. Es ist meiner Meinung ein schlechtes Beispiel für ihre Kinder, die es ja dann in der Schule schon genauso machen! 😡 Ich würde mich in einem anderen Land, wenn ich dort leben würde, unter diese Bevölkerung von mir aus mischen, da ich diese Menschen dann genauer kennenlernen könnte. 😆 und deren Sprache vor allen Dingen sofort lernen würde. Schließlich will ich ja was verstehen und mich verständigen können! 😀

  6. Von Andrea am 21. Jun 2010 um 10:56 Uhr

    Hallo, ich nochmal!

    Auf diese Seite bin ich gekommen, weil ich das hirnlose 😥 Plakat von einer Partei, die es nicht verdient, dass man ihren Namen erwähnt, gesehen habe.
    Folgender armseliger Text war zu lesen:

    „Ich hatte noch nie Sex, weil mir die Neger mir die Frauen wegnehmen!“

    Ein kurzgeschorener Depp hielt dieses Schild hoch.
    Kein Wunder, wenn dieser noch keinen Sex hatte. Daran sind aber nicht die Ausländer in unserem Land schuld, sondern seine Ausstrahlung auf die Frauen! 😡

  7. Von Josef A. Preiselbauer am 21. Jun 2010 um 15:13 Uhr

    Andrea: Du weisst aber schon, dass dieses Plakat eine Satire ist? 😀 Nazis sind halt einfach dumm, daher trifft das ziemlich gut.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.