Wir haben doch eine Banken-/Finanzkrise

Woran, außer an den Schlagzeilen und Politikerreden merkt ihr das?

Ich meine, ich sitze grade vorm Computer, schau N241 und im Bundestag erzählen Merkel&Co. davon, das wir die Banken retten müssen um die Wirtschaft zu sichern. 480.000.000.000 Euro als Sicherheiten und vielleicht 80.000.000.000 Euro für die Banken direkt. (Woher wollen die das nehmen, wenn es benötigt wird? Das sagt niemand.)

Draußen scheint die Sonne, in den Geschäften kann man Dinge kaufen, auf der Straße fahren Autos, Onlinebanking geht…2

Woran konkret bemerkt man, das wir eine Finanzkrise haben? Wer, außer den Kapitalisten, hat eine Krise? Warum sollte ich mich beunruhigen?

  1. Will ich gar nicht, aber die TV-Karte weigert sich, den Sender zu wechseln []
  2. OK, die Bundeswehr soll im Inneren eingesetzt werden, für Hartz IV-Empfänger soll die Unterstützungen für Klagen (von denen jede zweite erfolgreich ist) gekürzt werden, noch mehr Schweinerein sind geplant, aber das interessiert doch Niemanden, oder? Also nur eine Fußnote… []
  1. 6 Reaktionen

  2. Von Patrick am 15. Okt 2008 um 14:55 Uhr

    Getreu dem Merkelschen Worten ist der Aufschwung in Deutschland schon seit längerem spürbar gewesen (zumindest bei den Lobbyisten) 😆 und daher hat die Bundesregierung ja auch sooooo viel Kohle in der Hinterhand, um all dem entgegenzuwirken. Ansonsten hat sie ja noch das untere Volk, das sie schröpfen können.

  3. Von gewe am 15. Okt 2008 um 19:24 Uhr

    Wir merken die Krise an den eigenartigen Worten aus Politikermunde: Sozialismus für die Reichen. Ich hätte nie gedacht, dass nach nicht mal 20 Jahren nach der Konterrevolution jemand öffentlich das Wort Sozialismus in den Mund nimmt.

  4. Von fulluht am 16. Okt 2008 um 11:52 Uhr

    Quote Woschod: Wer, außer den Kapitalisten, hat eine Krise? Warum sollte ich mich beunruhigen?

    Nun, vielleicht weil die Kommunen Steuergelder im grossen Casino verzocken und jetzt noch grössere Löcher im Haushalt haben? Das geht doch wohl jeden etwas an? Sorry, aber ich finde das ein bisschen realitätsfremd. Und das ausgerechnet hier?
    Der Spiegel(!) bringt’s auf den Punkt: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,583559,00.html

  5. Von Woschod am 16. Okt 2008 um 13:30 Uhr

    fulluht: Deine Kritik ist berechtigt.

    Aber sage mir, woran merkst Du persönlich eine steigende Arbeitslosigkeit, wenn Du nicht arbeitslos wirst? Eigentlich gar nicht. Und die anderen Ausgebeuteten merken es auch nicht. Darum mucken sie auch nicht auf.

    Woran bemerkst Du persönlich diese Finanzkrise außer an den Reden und Schlagzeilen? Also ich bemerke persönlich nichts. Aber ich schalte noch meinen Kopf ein. (Und Du auch!)

    Die meisten Menschen aber merken nichts und denken nichts. Darum wird sich auch nichts ändern. Darum auch meine Fußnote Nr. 2.

  6. Von fulluht am 17. Okt 2008 um 11:26 Uhr

    Damit hast du Recht (im Moment jedenfalls – wenn Milliarden verzockt und in schwarze Löcher geworfen werden, müssen daraus irgendwelche Konsequenzen entstehen, egal wie man die vermarktet). Aber wenn die Mehrheit Richtung Schlachtbank schlafwandelt, möchte ich, dass das Rote Blog das Desaster wenigstens kommentiert.

  7. Von sven am 20. Okt 2008 um 19:02 Uhr

    @Woschod:
    Wenn die aktuelle Finanzkrise mit einer Überproduktionskrise einher geht, werden wir dies merken. Ob letztere für die BRD-Wirtschaft eintritt ist die spannende Frage.
    Die deutsche Wirtschaft ist ja am Ende wesentlich vom Export abhängig. Durch ihre Aufstellung bzw. ihre Produktpalette, können die Verluste im Export nur schwer durch einen künstlich gesteigerten Binnenkonsum abgefangen werden.
    Man muss also schauen wie groß die Absatzverluste in den Zielmärkten USA, China und Indien ausfallen. Davon hängt schlußendlich die Frage der Überproduktionskrise ab.
    Unabhängig davon, ein historisches Beispiel: In der Weltwirtschaftskrise ist zwischen dem Zusammenbruch des Finanzsystems und dem merklichen Anstieg der Arbeitslosigkeit einige Zeit vergangen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftskrise#Arbeitsmarktsituation
    Selbst wenn die Überproduktionskrise eintritt, wird es noch ein wenig dauern bis wir uns alle wieder arbeitslos melden dürfen. 😉

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.