Rede des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad vor der UN-Rassismus-Konferenz (Übersetzung, kompletter Text)

Eben per Mail bekommen. Besten Dank an Peter S.!

Hallo,

da uns ungebildeten Menschen – wir können meist kein persisch/englisch die Rede des iranischen Präsidenten nur als sehr schlimm in unseren Medien dargestellt wird und wir selbst nicht darüber urteilen können, was wirklich gesagt wurde – hier im Anhang eine Übersetzung seiner Rede vor der UN-Rassismus-Konferenz am 20.04.2009.

Jeder frei denkende Mensch sollte sich danach selbst ein Urteil bilden über die in unseren Medien vorgebrachten Anschuldigungen und die Wirklichkeit der Rede des iranischen Präsidenten.

(Es ist eine freie Übersetzung und noch nicht offiziell)

Ich veröffentliche diese Übersetzung hier bewusst zu dokumentarischem Zwecke. Die Originalquelle ist mir bekannt, wird aber nicht verlinkt.

Eine Meinung zu der Rede kann ich mir nur schwer bilden und werde sie hier nicht äußern. Meinen persönlichen Standpunkt zum Nahost-Konflikt habe ich oft genug hier im Blog geäußert. Trotzdem nochmals besonders der Hinweis auf die Erklärung des VVN/BdA vom Januar 2009, der ich voll zustimme.

Doch nun zu der:

Rede des iranischen Präsidenten Ahmadinedschadvor der UN-Rassismus-Konferenz in Genf

Bismillah ar-Rahman ar-Rahim

[Zwischenrufe durch Störer: „Du bist ein Rassist“]

Alhamdulillahi Rabbil Alamin

wassalatu wassalam ‚ala Sayyidina wa nabiyyina Muhammad wa Aalih Tahirin wa Sahbihi al-muntajabin

allahumma ‚ajilli waliyyikal faraja (…?) waj’alna min kheir ansarih wa a’wanih walmustaschhadina bayna yaday.

Ich bitte die verehrten Zuhörer diesen Leuten zu vergeben [den Störern, die abgeführt wurden]

[Dann lobt er Allah, den Gerechten und Barmherzigen – verstehe ich nicht alles akustisch]

Und der Frieden und Segen Allahs sei auf Seinen Propheten Noah, Abraham, Moses, Jesus und auf Seinem letzten Propheten Muhammad, Friede sei mit ihnen allen.

Herr Vorsitzender, verehrter Generalsekretär der Vereinten Nationen, verehrter Menschenrechtsbeauftragte der UN, meine Damen und Herren:

Wir haben uns versammelt, um im Anschluss an die „Durban-Konferenz gegen Rassismus und rassistische Diskriminierung“ praktische Methoden für unsere heilige und humanitäre Kampagne zu erarbeiten.

In den letzten Jahrhunderten machte die Menschheit viel Leid und Schmerz durch. Im Mittelalter wurden Denker und Wissenschaftler zum Tode verurteilt. Dann folgte ein Zeitalter der Sklaverei und des Sklavenhandels. Unschuldige Menschen wurden zu Millionen gefangen genommen und von ihren Familien und Geliebten getrennt, um unter schlechtesten Bedingungen nach Europa und Amerika gebracht zu werden. Ein dunkles Zeitalter, das auch Besatzung, Plünderung und Massaker unschuldiger Menschen erlebt hat.

Viele Jahre vergingen, bevor sich die Nationen erhoben und für ihre Freiheit kämpften, und dafür zahlten sie einen hohen Preis. Sie verloren Millionen von Leben um die Besatzer zu vertreiben und um Unabhängigkeit, sowie eine nationale Regierung zu etablieren. Doch es dauerte nicht lange, bis die Machtgierigen zwei Kriege in Europa führten, welche auch Teile Asiens und Afrikas befielen. Diese schrecklichen Kriege verlangten um die einhundert Millionen Leben und hinterließen massive Verwüstung. Hätte man aus den Besatzungen, Schrecken und Verbrechen dieser Kriege gelernt, gäbe es einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft.

Die Siegermächte ernannten sich selbst zu den Eroberern der Welt, während sie die Rechte anderer Nationen ignorierten oder betraten, indem sie unterdrückende Gesetze und internationale Abkommen erhoben.

Meine Damen und Herren, lasst uns einen Blick auf den UN Sicherheitsrat werfen, welches eine Hinterlassenschaft des 1. und 2. Weltkriegs ist. Welche Logik steckt dahinter sich selbst ein Veto-Recht zu verleihen? Wie kann man eine solche Logik mit menschlichen oder spirituellen Werten vereinbaren? Steht das nicht im Widerspruch mit den anerkannten Prinzipien der Gerechtigkeit, Gleichheit vor dem Gesetz, Liebe und Menschenwürde? Ist das keine Diskriminierung,

Ungerechtigkeit, Verletzung des Menschenrechts oder Erniedrigung der Mehrheit aller Nationen und Länder?

Der Rat ist der höchste Entscheidungsträger für die Sicherstellung des internationalen Friedens und der Sicherheit. Wie können wir die Umsetzung von Gerechtigkeit und Frieden erwarten, wenn Diskriminierung legalisiert ist und der Ursprung der Gesetze von Zwang und Gewalt beherrscht wird, statt von Gerechtigkeit und Rechten?

Zwang und Arroganz sind die Ursprünge von Unterdrückung und Krieg. Obwohl heute viele Befürworter des Rassismus rassistische Diskriminierung in ihren Worten und Parolen verurteilen, wurde eine Anzahl von mächtigen Ländern dazu befugt über andere Nationen zu bestimmen, auf Basis ihrer eigenen Interessen und ihrem eigenen Ermessen. Sie können leicht alle Gesetze und menschlichen Werte verletzen, wie sie es auch getan haben.

Nach dem zweiten Weltkrieg griffen sie auf militärische Aggression zurück um eine gesamte Nation unter dem Vorwand jüdischen Leidens heimatlos zu machen [An dieser Stelle verlassen die Europäer schon den Saal] und schickten Migranten aus Europa, USA und anderen Teilen der Welt, um ein total rassistisches Regime im besetzten Palästina aufzubauen. Und als Ausgleich für die schlimmen Folgen des Rassismus in Europa, halfen sie dabei das grausamste und unterdrückendste Rassisten- Regime in Palästina an die Macht zu bringen.

Der Sicherheitsrat half dabei, das Besatzungsregime zu stabilisieren , unterstützte es in den vergangenen 60 Jahren und gab ihm freie Hand, jegliche Art von Grausamkeiten zu begehen.

Umso bedauerlicher ist es, dass eine Anzahl westlicher Regierungen und die Vereinigten Staaten sich voll dafür einsetzten, diese rassistischen Völkermörder zu verteidigen, während die freigeistigen Völker der Welt mit erwachtem Gewissen Aggression, brutale Taten und die Bombardierung von Zivilisten in Gaza verurteilen. Die Unterstützer Israels haben entweder die Verbrechen unterstützt oder haben dazu geschwiegen.

Liebe Freunde, geschätzte Delegierte, Damen und Herren. Was sind die grundlegenden Ursachen der US-Angriffe gegen Irak oder der Invasion in Afghanistan?

War das Motiv hinter der Invasion des Irak irgend etwas anderes als die Arroganz der damaligen US-Administration und der steigende Druck seitens der Inhaber von Reichtum und Macht, ihren Einflussbereich auszudehnen, indem sie die Interessen gigantischer Waffenhersteller-Firmen verfolgten und eine edle Kultur angriffen mit jahrtausendealtem historischen Hintergrund, während sie die potentiellen und praktischen Drohungen der muslimischen Länder gegen das zionistische Regime eliminierten, oder um die Energieressourcen des irakischen Volkes zu kontrollieren und auszuplündern?

Warum eigentlich wurden fast eine Million Menschen getötet und verletzt, und einige weitere Millionen vertrieben? Warum eigentlich hat das irakische Volk enorme Verluste erlitten bis zu Hunderten von Billionen von Dollars? Und warum wurden dem amerikanischen Volk Billionen von Dollar (Kosten) auferlegt, als Resultat dieser militärischen Operationen?

Wurde die militärische Aktion gegen Irak nicht von den Zionisten und deren Verbündeten in der damaligen US-Administration geplant, in Komplizenschaft mit den Waffen-produzierenden Ländern und den Inhabern von Reichtum? Hat die Invasion in Afghanistan Frieden, Sicherheit und wirtschaftlichen Wohlstand im Lande gebracht?

Den Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten sind nicht nur dabei gescheitert, die Drogenproduktion in Afghanistan einzudämmen, sondern der Anbau von Rauschmitteln hat sich im Laufe ihrer Präsenz vervielfacht. Die grundlegende Frage ist, worin die Verantwortlichkeit und die Aufgabe der damaligen US-Administration und ihrer Verbündeten bestand?

Haben sie die Länder der Welt vertreten? Sind sie von ihnen beauftragt worden? Wurden sie von den Völkern der Welt dazu autorisiert, sich in alle Teile des Globus einzumischen, natürlich hauptsächlich in unserer Region Mittlerer Osten)?

Sind diese Maßnahmen nicht ein klares Beispiel von Egozentrismus, Rassismus, Diskriminierung und Verletzung von Würde und Unabhängigkeit der Nationen?

Damen und Herren, wer ist für die gegenwärtige globale Wirtschaftskrise verantwortlich? Von wo aus nahm sie ihren Anfang? Von Afrika, Asien oder an erster Stelle von den Vereinigten Staaten und breitete sich dann über Europa und ihre Verbündeten aus?

Für eine lange Zeit erlegten sie kraft ihrer politischen Macht der internationalen Wirtschaft unvergleichliche wirtschaftliche Bestimmungen auf. Sie stülpten den Nationen und Regierungen, die in Unterdrückungstendenzen oder –politik keinerlei Rolle spielten, ein Finanz- und Währungssystem ohne vernünftige internationale Aufsichtsmechanismen über. Sie haben selbst ihrem eigenen Volk nicht gestattet, ihre Finanzpolitik zu übersehen und zu überwachen. Sie führten alle Gesetze und Reglements unter Missachtung aller moralischen Werte ein, nur um die Interessen der Inhaber von Reichtum und Macht zu wahren.

Sie präsentieren weiterhin eine Definition für Marktwirtschaft und Wettbewerb, die viele wirtschaftliche Möglichkeiten verweigerte, die anderen Ländern der Welt zugänglich sein könnten. Sie übertrugen sogar ihre Probleme auf andere, während die Wogen der Krise zurückpeitschten und ihre Wirtschaft mit Tausenden Billionen von Dollar Haushaltsdefizit plagten.

Und heute pumpen sie Hunderte Billionen von Dollar Bargeld aus den Taschen ihres eigenen Volkes und anderer Nationen in die bankrotten Banken, Firmen und Finanzinstitute und verkomplizieren damit die Situation für ihre Wirtschaft und ihr Volk mehr und mehr. Sie denken einfach nur an Machterhalt und Reichtum. Sie könnten sich nicht weniger um die Völker der Welt und sogar um ihr eigenes Volk sorgen.

Herr Präsident, Damen und Herren, Rassismus wurzelt im Mangel an Wissen über die Grundlage menschlicher Existenz als auserwähltes Geschöpf Gottes. Er (der Rassismus) ist außerdem ein Ergebnis seiner (des Menschen) Abweichung des wahren Pfades des menschlichen Lebens und den Verpflichtungen der Menschheit in der Welt der Schöpfung, im Fehlen drin, Gott bewusst zu dienen, in der Unfähigkeit, über die Philosophie des Lebens nachzudenken oder den Weg zu Vervollkommnung, die die Hauptbestandteile göttlicher und menschlicher Werte sind und die den Horizont der menschlichen Anschauung, vergängliche und beschränkte Interessen zum Maßstab seiner Handlungen zu machen, eingeschränkt haben. Aus diesem Grunde nahm die Macht des Bösen Form an und dehnte ihren Machtbereich aus, wobei sie andere gleichwertiger und gerechter Entwicklungsmöglichkeiten beraubte.

Das hatte die Herstellung eines ungezügelten Rassismus als Resultat, der die ernsthaftesten Bedrohungen gegen internationalen Frieden darstellt und den Weg versperrt hat, eine friedliche Koexistenz in der gesamten Welt zu bilden. Zweifellos ist Rassismus das Symbol der Unwissenheit, die in der Geschichte tiefe Wurzeln hat und ist in der Tat das Zeichen von Frustration in der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft.

Deswegen ist es von entscheidender Bedeutung, die Erscheinungsformen von Rassismus in Situationen oder in Gesellschaften ausfindig zu machen, in denen Unwissenheit oder zu wenig Wissen dominieren. Dieses wachsende allgemeine Bewusstsein und Verständnis gegenüber der Philosophie der menschlichen Existenz ist der prinzipielle Kampf gegen solche Erscheinungsformen und offenbart die Wahrheit, dass die Menschheit auf die Schöpfung des Universums zurückgeht, und der Schlüssel zur Lösung des Problems des Rassismus besteht in einer Rückkehr zu spirituellen und moralischen Werten und letztendlich in der Hinwendung zur Anbetung Gottes, des Allmächtigen.

Die internationale Gemeinschaft muss kollektive Maßnahmen ergreifen, um das Bewusstsein in den befallenen Gesellschaften zu heben, in denen die Unwissenheit des Rassismus noch dominiert, um diesen bösartigen Erscheinungsformen Einhalt zu gebieten.

Liebe Freunde, heute erlebt die menschliche Gemeinschaft eine Art des Rassismus, der das Bild der Menschheit im Anfang des dritten Jahrtausends befleckt hat. Der Weltzionismus verkörpert einen Rassismus, der fälschlicherweise auf Religionen zurückgreift und religiöse Gefühle missbraucht, um seinen Hass und sein hässliches Gesicht zu verbergen. Jedoch ist es von großer Bedeutung, die politischen Ziele einiger Weltmächte in den Mittelpunkt zu rücken sowie derer, die riesige wirtschaftliche Ressourcen und Interessen in der Welt kontrollieren. Sie mobilisieren alle Ressourcen einschließlich ihres wirtschaftlichen und politischen Einflusses und der Weltmedien, um dem zionistischen Regime vergeblich Unterstützung zu gewähren und die Unwürdigkeit und die Schande dieses Regimes herunterzuspielen.

Das ist nicht nur einfach eine Frage von Unwissenheit, und man kann diese hässlichen Phänomene nicht durch konsularische Kampagnen beenden. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, dem Missbrauch durch Zionisten und ihrer politischen und internationalen Unterstützer ein Ende zu setzen, in Respekt gegenüber dem Willen und der Hoffnungen der Nationen. Die Regierungen müssen ermutigt und in ihrem Kampf unterstützt worden, diesen barbarischen Rassismus auszuradieren und sich in Richtung Reform zu bewegen in gegenwärtigen internationalen Mechanismen.

Es gibt keinen Zweifel, dass Sie alle sich über die Verschwörungen einiger Mächte und zionistischer Kreise gegen die Ziele und Bestrebungen dieser Konferenz im Klaren sind. Unglücklicherweise hat es Literatur und Erklärungen zur Unterstützung der Zionisten und ihrer Verbrechen gegeben. Und es ist die Verantwortung der ehrenwerten Vertreter der Nationen, diese Kampagnen offenzulegen, die humanitären Werten und Prinzipien zuwiderlaufen.

Man sollte verstehen, dass die Boykottierung so einer Sitzung als eine hervorragende internationale Kapazität ein wahrhaftiger Hinweis auf Unterstützung des unverhohlenen Rassismus darstellt. Bei der Verteidigung der Menschenrechte ist es primär wichtig, die Rechte aller Nationen auf gleichberechtigte Teilnahme an allen wichtigen internationalen entscheidenden Abläufen zu verteidigen, ohne Einflussnahme gewisser Weltmächte.

Und zweitens ist es notwendig, die existierenden internationalen Organisationen und ihre entsprechenden Einrichtungen umzustrukturieren. Daher ist diese Konferenz ein Testgelände, und die öffentliche Weltmeinung wird unsere Entscheidungen und unsere Handlungen heute und morgen beurteilen.

Herr Präsident, Damen und Herren, die Welt ist dabei, rasche grundlegende Änderungen zu erfahren. Machtbeziehungen sind schwach und fragil geworden. Man kann das Krachen in den Stützpfeilern der Weltsysteme jetzt hören. Die politischen und wirtschaftlichen Hauptstrukturen befinden sich am Rande des Zusammenbruchs. Politische und sicherheitsrelevante Krisen sind auf dem Vormarsch. Die sich verschlechternde Krise in der Weltwirtschaft, für die keine lichten Aussichten erkennbar sind, zeigt die ansteigende Flut weitreichender globaler Veränderungen auf. Ich habe wiedeholt die Notwendigkeit des Wechsels der falschen Richtung betont, in die die Welt heute gelenkt wird, und ich habe auch vor den schlimmen Konsequenzen jeglicher Verzögerung in dieser entscheidenden Verantwortung gewarnt.

Nun bei diesem wertvollen Ereignis, möchte ich allen Führern, Denkern und allen Nationen der Welt, die an diesem Treffen teilnehmen und jenen, die nach Frieden und wirtschaftlichem Wohlstand hungern erklären, dass das ungerechte Wirtschaftsmanagement der Welt nun am Ende des Weges angekommen ist. Dieser Stillstand war unvermeidlich, da die Logik dieses aufgezwungenen Managements unterdrückerisch war.

Die Logik des kollektiven Managements der Belange der Welt basiert auf edlen Bestrebungen, die sich auf menschliche Geschöpfe und die Überlegenheit des Allmächtigen Gottes konzentrieren. Deswegen lehnt sie jegliche Politik oder Plan ab, der dem Einfluss der Nationen entgegensteht. Der Sieg der Wahrheit über das Falsche und die Etablierung einer gerechten Weltordnung wurde vom Allmächtigen Gott und Seinen Gesandten verheißen, und das ist im Laufe der Geschichte immer ein gemeinsames Ziel aller menschlichen Geschöpfe aus unterschiedlichen Gemeinschaften und Generationen gewesen.

Die Realisierung solch einer Zukunft hängt vom Wissen über die Schöpfung und der Überzeugung der Gläubigen ab.

Die Errichtung einer globalen Gesellschaft ist in der Tat das Erreichen eines edlen Ziels, das in der Errichtung eines gemeinsamen globalen Systems besteht, das mit der Teilnahme aller Nationen der Welt an allen wichtigen entscheidenden Abläufen geführt wird, und die feste Wurzel dieses erhabenen Ziels.

Wissenschaftliche und technische Kapazitäten wie auch Kommunikationstechnologie haben ein gemeinsames und weitverbreitetes Verständnis der Weltgemeinschaft geschaffen und haben die notwendige Grundlage für ein gemeinsames System gelegt. Nun ist es an allen Intellektuellen, Denkern und Politikern in der Welt, ihre historische Verantwortung auf sich zu nehmen in der festen Überzeugung an diese feste Wurzel.

Ich möchte außerdem die Tatsache hervorheben, dass der westliche Liberalismus und Kapitalismus sein Ende erreicht hat, da er unfähig war, die Wahrheit über die Welt und die Menschen wahrzunehmen, wie sie sind.

Er hat seine eigenen Ziele und Richtungen den Menschen aufgezwungen. Es gibt (darin) keine Rücksicht auf menschliche und göttliche Werte, Gerechtigkeit, Freiheit, Liebe und Brüderlichkeit, und er hat intensiven Wettkampf und die Sicherung individuellen und gemeinschaftlichen materiellen Interesses zur Grundlage des Lebens gemacht.

Jetzt müssen wir aus der Vergangenheit lernen, indem wir kollektive Anstrengungen unternehmen, die gegenwärtigen Herausforderungen zu meistern, und in diesem Zusammenhang und als abschließende Bemerkung, möchte ich Ihre werte Aufmerksamkeit auf zwei wichtige Punkte lenken:

Erstens, ist es absolute möglich, die existierende Situation in der Welt zu verbessern. Jedoch muss man beachten, dass das nur durch die Zusammenarbeit aller Länder erreicht werden kann, um aus den existierenden Kapazitäten und Ressourcen das Beste herauszuholen

Meine Teilnahme an dieser Konferenz geschieht aufgrund meiner Überzeugung über diese bedeutsamen Punkte wie auch über unsere gemeinsame Verantwortung, die Rechte der Nationen zu verteidigen im Angesicht der bösen Phänomene des Rassismus, und um mit Ihnen zusammen zu sein, den Denkern der Welt.

Zweitens, eingedenk der Ineffizienz der gegenwärtigen internationalen politischen, wirtschaftlichen und sicherheitsrelevanten Systeme, ist es notwendig, sich auf göttliche und humanitäre Werte zu konzentrieren, in dem wir uns auf die wahre Definition des Menschen zurückbesinnen, die auf Gerechtigkeit und Respekt gegenüber allen Rechten aller Völker in allen Teilen der Welt basiert und indem wir die früheren Verfehlungen im vergangenen herrschenden Management der Welt eingestehen, und um kollektive Maßnahmen zu ergreifen, die existenten Strukturen zu reformieren.

In dieser Hinsicht es von entscheidender Bedeutung, die Struktur des Sicherheitsrats zu reformieren, einschließlich der Abschaffung des diskriminierenden Veto-Rechts und um die gegenwärtigen Welt-Finanz- und Geldsysteme zu ändern.

Es ist offensichtlich, dass der Mangel an Verständnis über die Dringlichkeit eines Wechsels die viel höheren Kosten des Verzögerns bedeuten.

Liebe Freunde, beachten Sie, dass die Bewegung in die Richtung von Gerechtigkeit und Menschenwürde wie eine schneller Fluss in der Strömung eines Flusses ist.

Vergessen wir nicht das Wesentliche der Liebe und der Zuneigung. Die verheißene Zukunft der Menschheit ist ein großes Vermögen, das unseren Zwecken dienlich sein kann, zusammenzuhalten, um eine neue Welt zu schaffen.

Um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, voller Liebe und Segnungen, zu einer Welt frei von Armut und Hass, die die zunehmenden Segnungen Gottes des Allmächtigen und das rechtschaffene Management des vollkommenen menschlichen Geschöpfs zusammenführen, lasst uns alle Hand in Hand in Freundschaft diese neue Welt verwirklichen.

Ich danke Ihnen, Herr Präsident, Herr Generalsekretär und alle verehrten Teilnehmer, dass Sie die Geduld hatten, mir zuzuhören. Ich danke Ihnen vielmals.

[UPDATE]: Hier gibt es die Übersetzung beim deutschen Programme des iranischen Rundfunk.