Erich Weinert – Ein übereilter Schritt (1932)

Das war der Hauskassierer Lehmann,
Ein guter Mensch und SPD-Mann;
Dem hatte nachts ein Mann in Braun
Zwei Backenzähne eingehaun.

Hier musste Lehmann nun erfahren,
Dass gegen´s Rüstzeug der Barbaren
Die geistige Waffe nicht genügt,
Wenn man eins auf die Fresse kriegt.

Zum Glück erschienen da zwei starke
Rotfrontler aus dem nahen Parke;
Die haben den im braunen Hemd
Ein bisschen auf und ab gestemmt.

Und was war schließlich das Ergebnis?
Beeindruckt stark von dem Erlebnis,
Trat Lehmann von der SPD
Ins rote Einheitskomitee.

Die Sache aber sprach sich weiter
Und kam vor den Abteilungsleiter,
Der Lehmanns Seelenheil betreut;
Der war nun weniger erfreut.

Er schrie ihn an: “Genosse Lehmann,
Sie sind nicht länger SPD-Mann
Sieht man Sie noch ein einziges Mal
Als Gast in dem Rotfrontlokal!”

Darob erschrak der Lehmann höllisch.
Und da nicht von Natur rebellisch,
So sagte er: “Genosse Schmidt,
Es war ein übereilter Schritt!”

Die Sache hat sich zugetragen.
Nun möchte man bescheiden fragen,
Wie er sich nächstes Mal verhält,
Wenn man ihn wieder überfällt.

Er würde, die zu Hilfe kämen,
Wahrscheinlich nicht in Anspruch nehmen,
Damit, was hinterher passiert,
Nicht wieder zu Konflikten führt.

Und wird er auch halbtot geschlagen,
Er wird es im Bewusstsein tragen:
Es blieb bei dem Zusammenstoß
Doch sein Parteiherz makellos!

(via Die rostige Laterne)

  1. Eine Reaktion

  2. Von Tagwächter am 9. Mai 2009 um 13:07 Uhr

    Das Gedicht ist gut, wer wollte das bezweifeln. In der Weimarer Republik war es durchaus möglich und auch nötig so zu argumentieren, alldieweil es genug Kommunisten sowie natürlich die KPD gab, wo auch angemessene Hilfe möglich war. Das ist jetzt – vorerst – allerdings anders. Weinerts Aufruf käme heutzutage fast schon einem Schrei in der Wüste gleich, das ist der „kleine-feine“ Unterschied zu einst!
    Wird wohl nicht immer so sein/bleiben, doch gut Ding hat Weil, wie schon Abrassimow feststellte, wenn auch nicht grade sinnreich bei ihm.
    Wann und wie Weinerts Gedicht als Vermächtnis umgesetzt werden kann,- schaun mehr mal. 😉

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.