Polizeibrutalität bei Demonstration in Berlin

Schaut mal speziell auf die Sekunden 30-37.

Es ist gut, dass das Video an die Öffentlichkeit gekommen ist und so u.a. bei Spiegel Online gezeigt wird. Dort sieht man nämlich das völlig typische Vorgehen der Polizei bei Demos. Sicher würde der Mann im blauen T-Shirt auch eine Anzeige wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt kassieren. Ein solches ähnliches polizeiliches Vorgehen wird auch in dem erst gestern von mit verlinkten Beitrag „Dokumentation der Polizeiübergriffe an der Synagoge und auf der Carolabrücke am 14. Februar 2009“ beschrieben.

Bei Fefe gibt es noch mehr Quellen für das Video des Übergriffs bei der Demo in Berlin.

Apropos Fefe und die Demo. Da schreibt er:

Mein Schild hatte dieses Jahr die Aufschrift „Wo bleibt eigentlich die Revolution“ 🙂

Tja, Fefe, ich kann Dir versichern, mit Dir wird es keine Revolution geben, dafür bist Du schlichtweg zu liberal und bürgerlich-demokratisch. Für eine wirkliche Revolution braucht es schon radikalere politische Ansätze.

Aber das Detail zur Demo, das er beschreibt, ist schon witzig:

Die Piratenpartei hat ziemlich den Eindruck dominiert, die hatten da einen fetten 15-Tonnen-Laster am Start, den sie zweistöckig ausgebaut haben und wo dann raubkopierte Prodigy-mp3s aus den frühen 90er Jahren gespielt haben, was beim Publikum gut eingeschlagen hat. Ich wollte hier schon spekulieren, dass die Musik von 1994 eine Konkretisierung der Vorstellungen der Piratenpartei ist, nach wie vielen Jahren Musik-Urheberrecht in Zukunft auslaufen soll, aber habe dann von der Demo-Projektleitung das folgende, noch viel peinlichere Detail erfahren: die Demo hat ein paar tausend Euro an die GEMA abgedrückt, damit sie Musik spielen dürfen, und da hat die Piratenpartei sich auch beteiligt. D.h. die Piraten haben das angeblich abzuschaffende Establishment finanziell unterstützt!1!!

(Hervorhebung von mir.)

Ja, das passt halt auch wieder irgendwie.

[UPDATE]

Zur den Vorfällen gibt es jetzt auch bei heise online einen Artikel.

(…) Der neben vielen bunten Gruppierungen etwa von Oppositionsparteien an der Demo auch beteiligte Antifaschistische Block moniert nach Angaben der taz in einer Mitteilung, dass die Berliner Polizei auf der Schlussveranstaltung grundlos „massiv“ gegen Teilnehmer aus den eigenen Reihen und weitere Mitmarschierer vorgegangen sei. Dabei hätten die Beamten sowohl Schlagstöcke als auch Pfefferspray eingesetzt und mehrere Personen teils schwer verletzt. Die genaue Zahl der Betroffenen sei noch unklar. Zudem seien eine Reihe Demonstranten bis 20 Uhr teils brutal festgenommen worden. Von der Polizei gibt es noch keine offizielle Reaktion auf die Vorwürfe. (…)

[UPDATE 2]

So fing es an:

  1. 12 Reaktionen

  2. Von D. Krüger am 13. Sep 2009 um 23:50 Uhr

    Hallo,

    tja – und?
    Ob LLL-Demo, Hamburg, Gera oder sonstwo – was soll’s…..
    Das ist Demokratie – bürgerliche.
    Die heute in der Minna sitzen (in der Jugend ist fast jeder Links) sind die Anwälte, Manager und Richter von Morgen.
    Und verteidigen Nazis.
    Und regieren die Polizei.
    Studieren und Wissen.

    Stark bleiben!

  3. Von pantoffelpunk am 13. Sep 2009 um 23:53 Uhr

    Was meinstn damit? Dass die Revolution mit den verstaubten Theoretikern der MLPD zu machen ist? Oder mit der DKP? Muharrharrharr! Die Rumpisserei der Sozialisten gegen die PIRATEN ist unerträglich und zeigt einmal mehr das selektistische Gehabe der Elite-Linken. Wäre mir noch zum Schmunzeln zu Mute, würde ich in Anlehnung an Moty Python´s schlicht „Spalter!“ rufen, aber leider wäre das viel zu wahr, um noch in irgendeiner Form witzig zu sein.

    Wiedersehen, woschod.

  4. Von Woschod am 14. Sep 2009 um 01:40 Uhr

    „sektiererisch“ bitte. Nicht „selektistische“. Außerdem pissen wir ja vor allem gegen die Piraten, weil sie eine FDP 2.0 sind. Hat ja ihr Vorsitzender selber gesagt, dass er gerne mit der FDP würde.

  5. Von Detlef am 14. Sep 2009 um 14:20 Uhr

    Piraten mangelt es auch irgendwie an kritikfähigkeit weil sie glauben vom ganzen Internet geliebt zu werden.
    Und mit Sektierertum hat es wohl wenig zutun wenn man sich als Sozialist nicht mit einer bürgerlich-liberalen Partei verbrüdern will.
    Reicht es denn nicht dass wir mit Piraten und FDP zusammen auf der Straße waren am Samstag? Ich denke das ist Aktionseinheit genug.

  6. Von Sepp Aigner am 14. Sep 2009 um 20:08 Uhr

    pantoffelpunk:
    Muharrharrharr ist wirklich ein ueberzeugendes Argument, vor allem die erste Silbe. „Verstaubte Theoretiker“ – da stehst Du drueber, gell ? Wie waers, wenn Du Dich einfach mal auf den Hosenboden setzt und ein paar ordentliche Sachen liest ? Und vorher das Gehirn einschaltest ? Ich versichere Dir: Das wuerde Deine Artikulationsfaehigkeit verbessern und Dir ueberhaupt gut tun.

  7. Von pantoffelpunk am 15. Sep 2009 um 00:49 Uhr

    Ach, ich habe Euch gar nicht gesehen. Oder hattet Ihr – natürlich hattet Ihr – einen eigenen blog der revolutionären Elite.

    Ach, Kritikfähigkeit, Detlef, darum geht es doch gar nicht. Es geht um Spaltereien, es geht um elitäres Gehabe und es geht vor allem darum, dass Sozialisten – nur Nazis und Kommunisten sind da ja noch schlimmer – keine Diversität aushalten können. Das war noch nie meine Welt. Und darum habe ich es auch selten in linken Gruppen länger als drei Diskussionen ausgehalten.

  8. Von Sepp Aigner am 15. Sep 2009 um 14:39 Uhr

    pantoffelpunkt:
    Du schreibst einfach dummes Zeug. Die DKP jedenfalls will weder eine „Elite“ sein, noch fuehrt sie sich so auf.
    Selten laenger als drei Diskussionen in einer linken Gruppe ausgehalten ? Glueck fuer die linken Gruppen. Viel kannst Du allerdings nicht gelernt haben in Deinen jeweils drei Diskussionen, wenn Du Faschisten und Kommunisten in einem Atmezug nennst.

  9. Von gewe am 15. Sep 2009 um 19:48 Uhr

    Es lebe die große punksche Pantoffelrevolution! Endlich mal eine Alternative zu dem ganzen bisherigen Geschwätz von Marxisten, Kommunisten und überhaupt diese Linken allesamt.
    Endlich Schluß mit dem ewigen Gemaule der Linken, dass man Marx, Engels, Lenin … lesen soll. Ab jetzt nur noch die BILD und die Schweinskramseiten im Internet „lesen“.
    Wählt die Piratenpartei oder besser gleich die FDP. Frau Merkel und das deutsche Monopolkapital werden es euch danken. Weiterer Sozialabbau, Steuererleichterungen (für die oberen 10.000), SolmsI statt HartzIV und viele, viele andere feine Dinge, die das Leben demnächst für einige mehr zur Hölle machen werden, sind sicher.
    Besseren Nährboden kann man den Nazis gar nicht vorsetzen.

  10. Von Eduardo am 15. Sep 2009 um 23:32 Uhr

    „Es lebe die große punksche Pantoffelrevolution!“ 😆 😆 😆 😆 😆

  11. Von geru am 17. Sep 2009 um 07:26 Uhr

    interessant fand ich das scheinheilige gelaber des zuständigen pressesprechers,unbedingte aufklärung,so etwas darf es bei der polizei nicht geben,seine kollegen wären auch schockiert über das unangemessene verhalten etc.pp.,wer das glaubt glaubt auch noch an den weihnachtsmann 🙄 🙄

  1. 2 Trackback(s)

  2. 16. Sep 2009: Was so bewegt! » Blog Archive » Ein Held wurde geboren, …
  3. 27. Sep 2009: Mit dir wird es keine Revolution geben « 101

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.