Leipzig: Polizei ruft Busunternehmen an / Polizei bekommt neue Folterinstrumente

Quelle: Indymedia

Die Mobilisierung aus Leipzig läuft auch Hochtouren. Zu den Protesten gegen Geschichtsrevisionismus und den europaweit größten regelmäßigen Naziaufmarsch werden aus Leipzig dieses Jahr insgesamt 9 Busse fahren. Fünf dieser Busse werden von „Leipzig goes Dresden“ organisiert, von denen bereits zwei am Freitag nach Dresden fahren um sich an der Demonstration gegen deutsche Opfyermythen zu beteiligen. Somit fahren so viele Busse wie noch nie aus Leipzig nach Dresden.

Die Polizei hat unterdessen ein Busunternehmen angerufen, bei dem Leipzig goes Dresden u.a. Busse bestellt hat. Abgefragt wurde, ob das Unternehmen Busse nach Dresden zur Verfügung stellt und wieviele Teilnehmer/innen befördert werden. Es ist davon auszugehen, dass die Polizei dieses Vorgehen auch bei anderen Busunternehmen zeigt. Obwohl die Polizei den Busunternehmen den Transport von Antifaschist/innen in die Dresdner Innenstadt nicht explizit untersagt hat, will zumindest das genannte Busunternehmen die Mitfahrenden nicht mehr in die Innenstadt und direkt zu den Kundgebungspunkten fahren.

Die Anrufe der Polizei haben also mitunter eine einschüchternde Wirkung auf die Busunternehmen, was vor allem in Hinblick auf die verschiedenen möglichen Reaktionen der Busunternehmen ein Problem ist. (…)

Außerdem das ist interessant: Polizei bekommt neue Folterinstrumente

Der Autor zitiert aus der BILD-„Zeitung“:

Kurz vor der Neonazi-Demo am 13. Februar rüstet Sachsens Polizei noch einmal kräftig auf. Innenminister Markus Ulbig (45, CDU) ließ für die Einsatzkräfte Spezialwaffen aus den USA anschaffen.

Es sind Hightech-Pistolen der Marke Pepperball.

(…)

Bisher durfte die Polizei nur Pfefferspray einsetzen. Doch das funktioniert nur aus zwei Metern Entfernung. Die Pepperball-Pistole dagegen verschießt mit Luftdruck rote Plastik-Geschosse, gefüllt mit Pfefferstaub (Inhaltsstoff: Capsaicin II).

Gezielt wird auf die Brust, auf der die Kugeln beim Aufprall zerplatzen.

Na da werden wir es ja sicher erleben, wann sowas zum ersten Mal im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge geht.

  1. 2 Reaktionen

  2. Von geru am 10. Feb 2010 um 19:05 Uhr

    dann drücke ich den Demonstranten mal kräftig die Daumen das sie auch sehr starken Rückenwind haben :mrgreen:

  1. 1 Trackback(s)

  2. 12. Feb 2010: trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.