Ja wer ist er denn nun, dieser Elvis?

Um es kurz zu machen: Elvis ist ein Elch. Geboren auf dem Tollwood in München, bekleidet mit einem orangenen gepunktenen Schlafanzug, ist er derzeit als “Geisel” in Mexiko.

Jetzt muss ich aber weiter ausholen. In unserer WG hier in Bayern waren die letzten viereinhalb Monate zwei sehr nette Mexikanerinnen anwesend. Sie verbrachten insgesamt ein Jahr in Deutschland, und die letzten Monaten davon in Bayern für ein Praktikum. Gisela (21, mit Mütze) studiert Mechatronic, Rosario (23, mit Canon-Kamera EOS 450D) Informatik. Beide kommen aus Monterrey.

Beide Mädels haben die Gelegenheit in dem Jahr genutzt und sind viel in Europa herumgereist. Barcelona, Paris, Venedig, Pisa, London, Schottland… Auch mit der WG haben wir viel gemeinsam unternommen. Ich selber war mit beiden über Pfingsten in Prag und das BRN-Wochenende in Dresden, wo es auch zum AC/DC-Konzert ging.

Man muss sagen, wir haben eine sehr, sehr gute Freundschaft geschlossen. Um so trauriger war letzte Woche der Abschied. Aber wie Gisela sagt:

Ich werde niemals ciao sagen, sonder bis spaeter (spaeter ist April)!!

Damit wir uns nämlich mal wieder sehen werden, hat sie kurzerhand Elvis als Geisel mitgenommen. Jetzt muss ich im kommenden April nach Mexiko fliegen, um ihn zu befreien. ;) Eine Reise, die ich sehr gerne tun werde.

Damit ich aber weiß, das Elvis noch lebt, müssen sie mir jede Woche ein Foto schicken. Beide haben schon viele Ideen. Ob es klappt… Wer weiß? Wenn auch nicht jede Woche, so wird es hier hoffentlich relativ regelmäßig ein neues Foto von Elvis im Blog geben. Dafür auch die Kategorie “Elvis in Mexiko”. Der nützliche Nebeneffekt wird auch sein, dass ich Rosarios Texte dazu korrigiere, damit sie ihre guten Deutschkenntnisse noch verbessern kann. Und ich muss wohl bis nächstes Jahr April ein paar Brocken Spanisch lernen. Und das, wo ich doch schon in Russisch immer so eine Pfeife war… Choquis!

Lassen wir uns überraschen!

Gisela & Rosario, ich vermisse Euch wirklich sehr!

UPDATE: Da ist er, heil in Mexiko angekommen. :)


Hinweis: Ich habe die Erlaubnis von beiden, diese Fotos zu zeigen. Ich untersage aber ausdrücklich eine Weiterverwendung und Veröffentlichung an anderer Stelle!

  1. 3 Reaktionen

  2. Von Sepp Aigner am 26. Jul 2010 um 16:11 Uhr

    Dann pass mal auf, dass Dir der Elviselch nicht untreu wird, bei so netten Entfuehrerinnen ! Das waere dann vermutlich der erste mexikanische Elch ueberhaupt.

  3. Von Josef A. Preiselbauer am 26. Jul 2010 um 20:09 Uhr

    Dann muss er halt in Mexiko bleiben und ich klaue mir einen Kaktus. ;)

  4. Von gewe am 26. Jul 2010 um 21:33 Uhr

    Was hat Russisch mit Spanisch zu tun, außer das es in beiden Fällen für uns Fremdsprachen sind? Also hau rein, lerne Spanisch (Hilfe sage ich Dir zu :-) ) und besuche auf dem Rückweg den Genossen Fidel. Der kleene Abstecher wird doch wohl drin sein.
    Musst nur bei der Einreise in Teuschland uffpassen, das Dich net der VS, BND oder irgendsowein Schlapphutverein greifen.
    Kannst ja vorsichtshalber die BILD vorab informieren, dass Du mit einer nach Mexiko entführten Geisel zurückkehrst. Da haste dann großen Bahnhof in München … mit RTL und all diesen Katastrophenfuzzis und wenn Du es richtig einfädelst, kommt sogar der Bundesprasi und verleiht Dir den Rotbannerorden… Ähmmm, jetzt hab ich wohl was durcheinander gebracht, nur was nur … :roll:

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.