Naziaufmarsch am 17. Juni 2011 in Dresden

In Dresden liefen am 17. Juni 2011 anlässlich des angeblichen „Volksaufstandes“ 1953 in der DDR ca. 200 Nazis auf.

Von antifaschistisches Seite gelang es ungefähr genauso viele Gegendemonstranten zu mobilisieren. Ab 16.30 Uhr demonstrierten die Antifaschisten durch die Altstadt Dresdens in Richtung Postplatz. Vor dem Kulturpalast lösten die Anmelder die Demonstration auf und alle liefen zum ver.di-Treffpunkt auf dem Postplatz.

In ca. 100 Meter Entfernung, am Panzerkettendenkmal auf dem Postplatz versammelten sich die Nazis und mussten sich die Sprechchöre und Pfeifkonzerte aus Richtung der Antifaschisten anhören. Einer der Naziredner faselte von Arbeiteraufstand, dem Anfang vom Ende der sowjetischen Besetzung und Parallelen zur heutigen Zeit.

Leider konnten die Nazis dann beschützt durch die Polizei ungehindert ihre Demonstration durchführen. Die ging u.A. über dem Wettiner Platz, wo der VVN/BdA seine sächsische Zentrale hat und während der faschistischen Diktatur in Deutschland die Bücherverbrennungen statt fanden.

Es gelang den Antifaschisten nur einige Störaktionen am Rande durchzuführen. Auf jeden Fall mussten sich die Nazis Sprechchöre wie „Dumm, brutal und asozial!“ anhören. Die Nazis schlossen ihren Aufmarsch letztendlich auf dem Postplatz ab.

Die Antifaschisten liefen anschließen in einer kleinen Demonstration Richtung Neustadt zurück.

Im Fazit muss man leider sagen, dass es nicht gelang, den Naziaufmarsch wirkungsvoll zu stören, geschweige denn zu verhindern. Für die Zukunft müssen sich die Antifaschisten für diesen Tag eine bessere Strategie einfallen lassen. Von staatlicher Seite ist es leider nicht zu erwarten, das wirkungsvoll etwas gegen die Naziaufmärsche unternommen wird.

Siehe auch: http://dresden1706.noblogs.org/

UPDATE:

Bericht bei Indymedia: DD: „heute wie damals“ – Nazis lernen es nie
Junge Welt in Berlin: NPD-Provokation vor junge Welt-Verlag

  1. 2 Reaktionen

  2. Von geru am 19. Jun 2011 um 17:37 Uhr

    bei uns in bremen wurde das braune gesindel auch wieder von der staatsmacht geschützt:
    http://www.bremer-anzeiger.de/epaperneu/index.php?Ausgabe=20110619

  1. 1 Trackback(s)

  2. 19. Jun 2011: trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.