Spotlight (74) – Schuttgart 21

RailoMotive: „Vorläufig letzte Worte zu Stuttgart 21“

Die Räumung des Mittleren Schlossgartens heute Nacht setzt einen vorläufigen Schlusspunkt. Denn das Unglück für Stuttgart ist geschehen, die Bäume sind weg. Und die Zeit, die wir Gegner investiert haben, erscheint vergeudet, weil wir verarscht wurden. Wir haben eine Denkpause verdient. Darüber nachzudenken, was da abgelaufen ist in Sachen Pseudo-Demokratie und medialem Versagen. Mal wieder zu leben, Kontakte zu pflegen, Ideen zu entwickeln, statt zum hunderttausendsten Mal Argumente zu skandieren, die niemand hören will. Weil Argumente und relatives Wohlverhalten nicht beeindrucken. (…)

K21: „Prof. Dipl.-Ing. Karl-Dieter Bodack an MP Kretschmann“ (offener Brief)

(…) Dazu kommt, dass in der vergangenen Woche ein Softwarefehler in dem von der DB verwendeten Programm „Railsys“ entdeckt wurde. Wird es korrigiert, so sinkt die Leistungsfähigkeit unter die in der Schlichtung vereinbarte. Daher muss gemäß der Schlichtung der Bahnhof auf 10 Gleise zu erweitert oder die „Kombilösung“ verfolgt werden. (…)

Ach, na so ein Zufall aber auch!

„Erklärung des Stuttgarter Bündnisses für Versammlungsfreiheit zur Räumung des Mittleren Schlossgarten“ (oder bei trueten.de)

Bei der Räumung des Stuttgarter Schlossgartens in der vergangenen Nacht wurde deutlich, was Polizeipräsident Züfle in einer Pressemitteilung vom 9.2. 2012 unter der „Anpassung des Einsatzkonzeptes“ wegen „deutlich gestiegener Emotionen sowie Radikalisierung bei Teilen der Projektgegner“ für den Einsatz im Schlossgarten verstand. (…)

FOCUS Online: „Kaum noch Widerstand der S21-Gegner…“

Stuggiwatch: „Es gibt keinen Schloßgarten in Stuttgart.“

Letzte Bilder.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.