Spotlight (78)

trueten.de: Prozesserklärung der Angeklagten AntimilitaristInnen im Ketchup-Prozess

Gestern fand am Stuttgarter Amtsgericht der Prozess gegen zwei AntimilitaristInnen statt, die wegen der Beschmutzung eines Teppichs und einer Uniform während eines Bundeswehrstands an der Didacta-Bildungsmesse am 24. Februar 2011 angeklagt waren. (…)

Der Westen: Playmobil will seine Figuren nicht auf Piraten-Fotos sehen

Spielzeughersteller Playmobil beschwert sich bei den Piraten, weil immer wieder Playmobilfiguren verwendet werden, um Piratentexte zu bebildern. Dies sollten die Piraten doch bitte unterlassen, denn Playmobil sei ein politisch neutrales Spielzeug. Die Piraten machen sich über „Playmobilgate“ lustig.

Fakeblog: Von Pfandflaschensammlern und Gehorsamkeitsketten

(…) Am Stuttgarter Flughafen klebt ein Aufkleber, der das Sammeln von Pfandflaschen aus Mülleimern untersagt. (…)

Handelsblatt: Schröder meldet unliebsame Twitterer an das BKA

(…) Bundesfamilienministerin Kristina Schröder gerät wegen ihres Buches zunehmend in die Kritik. (…) Zum anderen sorgt für Unmut, dass Schröder im Zusammenhang mit ihrer Buchvorstellung am Dienstagabend in Berlin Twitter-Tweets dem Bundeskriminalamt gemeldet hat. (…)

Pottblog: Homophobes Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder Bremen

(…) Hintergrund für die Plakate soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen auf Bremer bzw. Dortmunder Seite sein. Bei allen möglichen Gründen für Differenzen und Streitigkeiten muss man jedoch nicht auf so primitive und homophobe Art und Weise agieren. Insofern ist es gut zu wissen, dass ein Großteil der BVB-Fans die Verachtung gegenüber solchen Plakaten geäußert hat. (…)

Golem.de: Das neue Sopa heißt Cispa

(…) Cispa soll, so steht es im Entwurfstext, den Austausch von Geheimdienst- und anderen Informationen über „Cyberbedrohungen“ zwischen US-Behörden und US-Unternehmen fördern und anderen Zwecken dienen. „Und zu anderen Zwecken“, heißt es gleich zu Beginn. Schon dieser Zusatz macht klar, was an Cispa so gefährlich ist: die vagen Formulierungen und fehlenden Begriffsdefinitionen. (…)

DNN: „Nachttanzdemo“ der Linksjugend Dresden wird durch Sitzblockade gestoppt

(…) „Da wir Sitzblockaden als legitimes Mittel ansehen, haben wir uns an dieser Stelle für den Abbruch der Nachttanzdemo entschieden“, teilte Silvio Lang, Jugendpolitischer Sprecher der Linksjugend, gegenüber DNN-Online mit. (…)

Ruthe.de: Ich kann mir ein Leben ohne mein neues iPad gar nicht mehr vorstellen…

… schaut selber! 🙂

Netzpolitik.org: Streit um Vorratsdatenspeicherung: Diesen Horrorkatalog will das Innenministerium speichern

(…) Diese Vorratsdatenspeicherung ist ein Paradigmenwechsel. Überwacht werden sollen nicht mehr nur konkrete Verdächtige von konkreten Straftaten, sondern ohne Anlass die gesamte Bevölkerung. (…)

  1. 2 Reaktionen

  2. Von mark am 22. Apr 2012 um 09:01 Uhr

    Nur mal dazu dass angehörige der Antifa;Anonymousoder der Piratenpartei eine angemeldete Demo der linksjugend mit einer sitzblockade stoppen erschüttert mich zutiefst.Es kann einfach nicht wahr sein das sich irgendwer als vorzeige Antifaschist hinstellt diese Demo als inhaltslos bezeichnet oder sonst was.Diese linksspalterei kotzt mich schon seit Jahren an.Ich denke mal am ersten mai wird genau wieder die selbe scheisse passieren.Das sich alternative Autonome Antifas und angehörige der Linkspartei nicht einig sind hilft nur den Nazis der CDU und dem Kapitalistischen System dieser gesellschaft.In diesem Sinne :Prolletarier aller Länder vereinigt euch.Langsam schwant mir böses was die Piraten Partei betrifft beherbergt sie nicht etwa Ex NPD Funktionäre in ihren eigenen reihen es wird nicht lange dauern und man kann diese Clique nur noch als Linksfaschisten bezeichnen.

  3. Von Woschod am 22. Apr 2012 um 16:11 Uhr

    Ich denke eher, diese Blockade war eine gelungene und geplante Aktion im Sinne der Anmelder der Nachttanzdemo.

    „Da wir Sitzblockaden als legitimes Mittel ansehen, haben wir uns an dieser Stelle für den Abbruch der Nachttanzdemo entschieden“, teilte Silvio Lang, Jugendpolitischer Sprecher der Linksjugend, gegenüber DNN-Online mit.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.