Rom, Tag 2

Erst mal noch was von gestern, von Flughafen. Meine Reisetasche kam nämlich nicht an. Wir haben bestimmt eine halbe Stunde am Gepäckband gestanden. Nichts. Also haben wir eine Verlustmeldung gemacht. Und dann noch mal geschaut, da war sie dann doch noch da. *grrrr*

Ich habe zwei neue Apps für den ÖPNV in Rom gefunden, laufen auf Android. Übrigens heißt das Unternehmen hier ATAC. Na ja, die Apps funktionieren also. Prinzipiell. Kompliziert wird es dadurch, das jede Haltestelle ihre eigene Nummer hat, natürlich noch unterschiedlich, in welche Richtung. Und wenn man die nicht weiß… Wir haben trotzdem nach Rom reingefunden.

Das erste was mir an Rom auffiel: Die ganze Stadt ist ein einziger Verkehrskollaps! Also ehrlich, so was habe ich noch nicht gesehen. Die fahren wie die Bekloppten. Leitlinien sind nur Richtlinien. Jedes zweite Auto hat Beulen und Schrammen, ich habe einen Mercedes gesehen, der hatte vorne keine Stoßstange und keine Lampen mehr. Und zwischen den Autos Unmengen an Mofas. An jeder Kreuzung drängeln die vor, jede Lücke nutzen die aus. Aber wenn man den Verkehr da sieht, dann ist ein Mofa in der Tat das beste Fortbewegungsmittel. Fahrräder kennen die Römer anscheinend praktisch gar nicht. Und an den verkehrsreichsten Kreuzungen stehen pfeifende Polizistinnen und Polizisten.

Wir haben uns eine zweistündige Stadtrundfahrt gegönnt um erst mal einen Überblick zu bekommen. Anschließend besuchten wir zu Fuß diverse Sehenswürdigkeiten, u.a. das (die?) Römische Kaiserforen, das Monumento Vittorio Emanuele II (Der das ab 1885 gebaut hat, muss echt irgendwelche Komplexe damit verarbeitet haben!), den Circus Maximus (Letzte Vorstellung ungefähr um 1400 Jahre verpasst), die größte Synagoge von Rom (Konnten wir nur von außen anschauen), den Tempel des Apollo Sosianus, das Marcellustheater und diverse andere alte Dinger. Und natürlich mehrere Kirchen. In Rom gibt es ja an jeder Ecke mindestens zwei davon.

Morgen geht’s dann wahrscheinlich in das Colosseum und angrenzende Ruinen.

Im Folgenden eine kleine Auswahl unbearbeiteter Fotos des Tages.

  1. Eine Reaktion

  2. Von Andreas am 10. Okt 2012 um 09:34 Uhr

    Die Autos sehen durch die Parkgewohnheiten so aus. Da werden keine Handbremsen angezogen, damit sich ein anderes Auto noch in dieLücke davor oder danach quetschen kann.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.