Rom, Tag 4

Die Stadt macht mich arm! Ich führe mich wie Rom nach Kaiser Nero. Total abgebrannt.

Heute haben wir die Engelsburg besucht. Sie war ursprünglich als Mausoleum angelegt, später dann als Burg und Zufluchtsort der Päpste (Es gibt einen über 800 Meter langen direkten Verbindungsgang zum Vatikan) und als Festung. Insider kennen diese Burg und den Gang aus dem Tatsachenroman „Illuminati“ von Dan Brown. 😉

Danach ging es direkt an den Stadtrand von Rom, hinab in die Calixtus-Katakombe, der älteste Friedhof der Christen.

Das wars eigentlich schon wieder, damit haben wir den ganzen Tag verbracht. Ich habe es nach langen Suchen auch noch geschafft, mir eine schwarze Hose zu kaufen, damit ich Samstags in der Oper nicht ausschaue wie Schlumpi. 😀

Morgen geht es zum Papst, in den kleinsten Staat der Welt, den ich sogar komplett auf ein Foto bekomme.

Wer es bis hier her durchgehalten hat, kann sich noch anschauen und anhören, wie ein Krankenwagen in Rom klingt. Davon sehen wir jeden Tag Unzählige…

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.