Nur ein Opfer?

Letztes Wochenende kam es in Dresden zu einem Zwischenfall, bei dem der 24-jährige Rico schwer verletzt wurde. Laut Polizeibericht geschah dabei Folgendes:

(…) Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 24-Jährige mit einem Unbekannten in Streit geraten. Kurz darauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden. Dabei wurde der Geschädigte mit einem Bierglas auf den Kopf geschlagen. (…) Der Täter war ca. 160 cm groß, sehr schlank und hatte kurze dunkle Haare. Auffällig waren seine dicke Nase sowie ein Cut an der Oberlippe. Nach Zeugenaussagen hat der Mann ein südländisches Äußeres. (…)

Erstaunlicherweise weiß die BILD gleich, dass es ein kurdischer Drogendealer war. Was insofern interessant ist, da der Täter bisher weder eindeutig identifiziert noch gefasst wurde. Die Kommentare dazu unter dem Artikel bei BILD sprechen eine deutliche Sprache der Zielgruppe dieses widerlichen Hetzblattes.

Was genau passiert ist: Ich weiß es nicht. Ich will deshalb davon ausgehen, das es sich wie beschrieben abgespielt hat. Ricos Freund hat versehentlich jemanden angerempelt, der ist gleich ausgetickt, Rico wollte schlichten und wurde selber zum Opfer.

Ich will Rico auch keine rechte Gesinnung unterstellen.

Aber…

Auf seiner Facebookseite schreibt Rico (Screenshot):

„Paar Drecks Kanaken (!sic) haben mehrfach mit abgebrochenen Bierglas auf mein Hals eingestochen…“

Seine Wut nach diesem Zwischenfall ist verständlich. Aber die Wortwahl ist absolut nicht tolerierbar. Oder hätte er etwa von „Drecks Deutsche“ geschrieben, hätte der Täter kein südländisches Aussehen gehabt? Inzwischen hat Rico diesen FB-Eintrag entweder ganz gelöscht oder zumindest für nicht mit ihm Befreundete unsichtbar gestellt.

Aufsehen erregt der Vorfall auch dadurch, dass die NPD Sachsen (Kein Link zu Nazis!) dies als Vorwand für ihre Hetze genommen hat. So versammelten sich gestern Abend vor dem Neustädter Bahnhof ein jämmerlicher Haufen. addn.me berichtet: „Apfels letztes Aufgebot“.

Rico selber distanziert sich von dieser „Mahnwache“. Er schreibt:

Ich möchte nur eines klar stellen!
Ich habe mit der NPD Mahnwache nix zu tun!
Ich distanzier mich von jeglichen Stürmungen Übergriffen oder Sonstiges!!!
Ich hoffe Ihr seid alle vernünftig, ich will bloß das der Täter gefunden wird!!!

Dies wird allerdings auch von Rene Despang kommentiert, einem bekannten Dresdner Nazikader und ehemaligen Mitglied der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. Kommentieren kann den FB-Eintrag bei Rico nur, wer dort mit ihm befreundet ist…

Ein weiterer Eintrag ist inzwischen auch gelöscht oder unsichtbar, in dem es um den Aufruf zu dieser „Mahnwache“ ging. Dort tummelten sich in den Kommentaren auch diverse rechte Gesellen und Hetzer.

Es bleibt zu hoffen, das Rico wirklich nur unpolitisch in den Vorfall mit der schweren Verletzung geraten ist, das er sich zukünftig in seiner Wortwahl beherrscht und sich seine Freunde bei Facebook besser aussucht. Ansonsten muss er sich die Frage gefallen lassen, ob er wirklich nur ein Opfer war.

Bis dahin wünsche ich ihm gute Besserung.

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.