Der Weltraum existierte auch vor dem Urknall

Der Erik hat mir auf den Artikel geantwortet.

Der Weltraum existierte auch vor dem Urknall

Der Urknall hat stattgefunden, auch wenn er nur eine Zwischenstation war. Dieser Übergang vom Ende eines kontrahierenden Urknall-Universums zum nächsten, heutigen Urknall-Universum hat jedoch nichts mit dem Gesamt-Universum zu tun, das unendlich groß ist und schon immer existiert hat.

Unser dreidimensionales Urknall-Universum ist also nicht aus einem Nichts hervorgegangen, sondern aus einer riesigen Masse-Ansammlung aus Materie bzw. Antimaterie, die man als gigantisches Schwarzes Loch bezeichnen würde. Und weil diese enorme Masse-Ansammlung am Ende der Kontraktion des vorherigen Urknall-Universums keiner Geschwindigkeit mehr ausgesetzt war, alterte sie unvorstellbar schnell.

Die Zeitdilatation besagt, je höher die Geschwindigkeit eines Objekts ist, desto langsamer altert dieses Objekt. (Bei potentieller Erreichung der Lichtgeschwindigkeit stünde die Zeit sogar still.) Je niedriger die Geschwindigkeit eines Objekts ist, desto schneller altert das Objekt. Und bei Erreichung des tatsächlichen Ruhezustands, was bei jener Masse-Ansammlung am Ende des Kontraktionsprozesses der Fall war, alterte sie unvorstellbar schnell. Das Ergebnis war der Übergang jener Masse-Ansammlung in Strahlungsenergie in einer unbegreiflich gigantischen (lautlosen) Explosion – gemäß der Grenzwert-Gleichung E = m · c².

Diese Explosion ereignete sich (mit Berücksichtigung der Zeitdilatation) vor mindestens 13,82 Milliarden Jahren – also vor rund 14 Milliarden Jahren. Nach der absoluten Zeit (ohne Zeitdilatation) fand diese Explosion und somit der Beginn unseres Urknall-Universums vor mindestens 47 Milliarden Jahren statt. Der Unterschied dieser beiden Daten sei kurz erläutert:

Da unmittelbar nach dem Urknall all die (aus jener Strahlungsenergie-”Wolke”) entstandenen Teilchen mit Fast-Lichtgeschwindigkeit vom Explosionsherd weggeschleudert wurden und bis heute mit enorm hoher Geschwindigkeit durchs All geflogen sind, unterlagen all diese Teilchen der Zeitdilatation. Dabei wäre die Zeit nach unserer Wahrnehmung (vom Urknall bis heute) von etwa 3,35 Sekunden auf 1 Sekunde (bzw. von über 47 Mrd. Jahre auf etwa 14 Mrd. Jahre) gedehnt worden. Die durchschnittliche ‘Reise’-Geschwindigkeit der Teilchen unserer Milchstraße (vom Urknall bis heute) betrüge mehr als 200.000 km/s (angeblich sogar über 211.000 km/s). Der Durchmesser unseres kugelförmigen Urknall-Universums (als extrem winziger Teil des Gesamt-Universums) macht rund 95 Milliarden Lichtjahre aus. (1 Lichtjahr: ~ 9,4605 … Billionen km) Siehe auch: ‘Die Welt der Relativität – alles falsch? Korrekturen zur Relativitätstheorie’ mit ISBN 9788490391730

Nun ist es ja bekannt, das es experimentell geschaffen wurde, einen klitzekleinen Urknall schon zu erschaffen. Hier kommen wir aber wieder zu dem bekannten Dilemma, dem sich auch obiger Text nicht entziehen kann, woher kam das, was vorher da.

Die Frage stellt sich aber auch, wenn man davon ausgeht, das vorher nichts da war, keine Zeit, kein Raum, und der Urknall erst Zeit und Raum geschaffen hat.

Meinungen? Oder letztlich nur Philosophie?

  1. 8 Reaktionen

  2. Von gewe am 16. Aug 2013 um 18:25 Uhr

    Niedlicher Beitrag mit etlichen Entlehnungen aus der einschlägigen Wissenschaft. Aber leider kann heute niemand experimentell bestätigen, was zum Zeitpunkt Null wirklich stattfand. Physikalische Informationen sind erst ca. 350.000 Jahre nach dem Urknall verfügbar. Bis dahin kamen keine Lichtteilchen aus der Ursuppe.
    Übrigens können mit den Gesetzten der speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie nicht die physikalischen Vorgänge zum Zeitpunkt des Urknalls beschrieben werden. Diese genialen Theorien versagen in den Momenten von unendlich großer Masse in unendlich kleinem Volumen. Gleiches gilt für Schwarze Löcher.

    Ich kann auch nur jedem empfehlen, der Bücher wie „Die Welt der Relativität – alles falsch?: Korrekturen zur Relativitätstheorie“ liest, sich vorher genau über die SRT und ART von EInstein zu informieren. Derartige Bücher gehen meist von einem Teilverständnis der Theorien aus und bringen dann eigene Interpretationen. Da mag für den Unerfahrenen vieles recht logisch klingen. Das muss aber nicht der Wahrheit entsprechen.

    Ich empfehle Einsteigern da mehr die Bücher der Befürworter von SRT und ART. Aktuellstes Buch wäre „Einsteins Theorien“ von Sonne und Weiß. Aber es gibt auch weitere einfach zu verstehende Bücher, wie „Kleines 1×1 der Relativitätstheorie“ von Beyvers und Krusch oder „Spezielle Relativitätstheorie für Studienanfänger“ von Freund. Diese Bücher setzen Mathewissen bis 10.Klasse voraus und nur gelegentlich mehr Mathe.

    Es sei also keinem verboten, sich kritisch mit dem wissenschaftlichen Stand der Menschheit zur Physik zu beschäftigen. Aber bitte auf solider Grundlage. In den letzten hundert Jahren wurden sehr viele Beweise für die Richtigkeit obiger Theorien gefunden. Ich vermute auch, dass sich derartig geniale Theorien weiter entwickeln werden. Aber das braucht neben viel solidem Wissen auch sehr viel Geduld und Geld für experimentelle Nachweise.

    Viele Ansätze der modernen Theoretischen Physik sind philosophische Ansätze. Vieles läßt sich in absehbarer Zeit nicht beweisen. Interessant ist es dennoch und ich finde die Stringtheorien auch sehr sympathisch. Ob sie die gewünschten Lösungen liefern kann heute noch keiner sagen.

  3. Von Felix am 16. Aug 2013 um 20:48 Uhr

    Ah, ein Vertreter der Big Bounce Theorie.
    Zwei Dinge fallen mir da auf Anhieb auf.

    1: „Und weil diese enorme Masse-Ansammlung am Ende der Kontraktion des vorherigen Urknall-Universums keiner Geschwindigkeit mehr ausgesetzt war…“
    Wenn unser „Urknall-Universum“ tatsächlich nur Teil des „Gesamt-Universums“ ist, dann war es die „Masse-Ansammlung“ aus der es hervorging auch. Warum sollte dieses Objekt am Ende seiner Kontraktion zum völligen Stillstand gekommen sein und sich nicht mehr durch das „Gesamt-Universums“ bewegt haben?

    2:“…alterte sie unvorstellbar schnell. Das Ergebnis war der Übergang jener Masse-Ansammlung in Strahlungsenergie in einer unbegreiflich gigantischen (lautlosen) Explosion – gemäß der Grenzwert-Gleichung E = m · c².“
    Masse und Energie können in einander umgewandelt werden, doch geschieht so etwas nicht spontan, vor allem nicht mit makroskopischen Objekten. Durch welchen Prozess sollte ein „gigantisches Schwarzes Loch“ explosionsartig in Strahlung übergehen?

    Ich finde die Big Bounce Theorie durchaus interessant, aber so hat sich der Rückprall eher nicht ereignet. Einen Schönheitsfehler hat sie als Weltursprungstheorie sowieso, sie erklärt zwar den „Urknall“ und seine Ursache jedoch nicht die Entstehung der Welt als solche nur ihre Form die wir gerade beobachten können.

    Nun noch ein wenig Philosophie:
    Wenn man über die Ursache des Seins nachdenkt kommt man zwangsläufig zu dem Schluss das das Konzept der Kausalität also das Prinzip von Ursache und Wirkung keine universelle Gültigkeit besitzen kann. Es gibt zwei Möglichkeiten entweder man nimmt an, dass schon immer etwas existiert hat oder man geht davon aus, dass es einen Anfang von allem gab. Nimmt man Erstes an, findet man für jeden Zustand der Welt eine Vorbedingung und für diese wider eine und so weiter, anders gesagt man findet keine ursprüngliche Ursache. Geht man vom Zweiten aus gibt es einen Anfangszustand der Welt, da vor dem Anfang jedoch nichts war kann es auch keine Ursache für den Anfangszustand geben. So oder so ist es also unmöglich eine Ursache für die Existenz der Welt zu finden.

  4. Von Woschod am 17. Aug 2013 um 16:53 Uhr

    Na ja, man sieht an obigem Text, was oft passiert: Halbwissen wird durchgerührt, sich was dazu ausgedacht und dann glaubt man, die unfehlbare Weltformel gefunden zu haben. Und wer das nicht glaubt, ist wohl ein Illuminat. 😉 Ich verlass mich da lieber auf Einstein, Marx und die Forscher aus Cern. Immerhin haben die das Internet erfunden.

  5. Von gewe am 18. Aug 2013 um 09:23 Uhr

    „Immerhin haben die das Internet erfunden.“ Ein knallhartes Argument eines Praktikers. Das ist eine gesunde Lebensphilosophie. Alles andere sollte man aus Spaß an der Sache und Neugier betreiben. Auf keinen Fall alles verbissen ernst nehmen. Ich sage ja auch immer, Leute nehmt das Leben locker, es kommt ja doch keiner lebend herauß … 🙂

  6. Von Woschod am 18. Aug 2013 um 16:42 Uhr

    Genau so ist es! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  7. Von Carlos am 26. Nov 2013 um 12:39 Uhr

    Für mich die bisher einleuchtenste Urknalltheorie. Die erklärt auch gleichzeitig, was vor dem Urknall war. Wahrscheinlich ist die Theorie vielen Wissenschaftlern zu simpel.

  8. Von lutz stankowitz am 13. Dez 2013 um 12:07 Uhr

    hallo du vom das rote blog! ich muss und werde mal jetzt deine fehler auskorrigieren und dich verbessern und für dich verbesserungskorrekturen durchführen; erstens punkt nummer eins:Unser „dreidimensionales Urknall-Universum“- du meinst wohl unser 4dimensionales mega universum(=zum quant=hoch4)! zweitens punkt nummer zwei:“Die Zeitdilatation besagt, je höher die Geschwindigkeit eines Objekts ist, desto langsamer altert dieses Objekt. (Bei potentieller Erreichung der Lichtgeschwindigkeit stünde die Zeit sogar still.) Je niedriger die Geschwindigkeit eines Objekts ist, desto schneller altert das Objekt.“-du meinst wohl je höher größer schneller die geschwindigkeit eines objektes ist,desto schneller altert dass/dieses objekt und je kleiner niedriger die geschwindigkeit eines objektes ist,desto sehr langsamer altert dieses/dass objekt! dass ist nämlich so:je schneller unsere zeit rast,desto schneller altert alles! und je langsamer unsere zeit ist,desto langsamer altert alles! und bei nicht potentieller erreichung der überlichtgeschwindigkeit stünde die zeit sogar still!

  9. Von peter am 5. Jan 2014 um 01:17 Uhr

    🙄 Weltraum, was ist das?. Der Urknall hat erst Raum und Zeit erschaffen, hört man, sagt man, vorher gab es nix, ist immer noch verbreitet.
    Was war denn da wo jetzt die Sonne, die Milchstraße, Alpha Centauri usw. ist? Wenn es keinen „Raum“ (Platz) zuvor gab, wie hätte sich was ausdehnen können? 😥

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.