Ach RTL! Das tut so weh! „’Helden‘ – Wenn dein Land dich braucht“

Am dritten Oktober, patriotisch gesinnt, zeigte RTL den Film „’Helden‘ – Wenn dein Land dich braucht“. Was für ein Schwachsinn! Schon von der Ankündigung konnte man einen Lachanfall bekommen.

„Auf der brandenburgischen Gurkenfarm der Galitzki-Brüder Sascha und Rico ist die Ernte in vollem Gange als urplötzlich ein Himmelskörper angerast kommt und mit gewaltiger Wucht einschlägt. Gleichzeitig zerstört ein herabstürzender Satellit den Berliner Reichstag und hinterlässt ein Bild der Verwüstung. Marc Weber und sein Kollege Oktay eilen sofort zur Unglücksstelle, um den Verletzten zu helfen. Beim Institut für Raumfahrt und Satellitenforschung gibt derweil die junge Wissenschaftlerin Sophie Ritter Wetterdaten für den Flugverkehr ein, als sie auf ihrem Monitor starke Gravitationsveränderungen bemerkt – Ausgangspunkt ist Genf. Sophie hat einen schlimmen Verdacht. Sie arbeitete bis vor kurzem als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Collider Forschungsprojekt in Genf. In ihrer Doktorarbeit hatte sie ein Worst-Case-Szenario entworfen, dass unter bestimmten Bedingungen auch stabile Schwarze Löcher bei der Teilchenkollision entstehen können. Von anderen Wissenschaftlern wurde sie dafür als ‚Spinnerin‘ bezeichnet, woraufhin sie das Collider-Projekt verließ“ (Quelle: rtl.de)

Also in Kurzform: Forscher in Cern haben ein schwarzes Loch geschaffen, dadurch hat sich die Gravitation der Erde um 0,5% erhöht. (Für die Doofen unter uns, die keine Ahnung von Physik haben: Die Gravitation eines Körpers ist von seiner Masse abhängig. Wenn man also die Gravitation der Erde erhöhen will, muss da eine Menge Masse drauf schaufeln.) Und nun stürzen die Satelliten ab. Ist klar.

Den Beschleuniger kann man nicht ausschalten, weil das Rechenzentrum zerstört ist. Darum wird dramatisch ein junger Hacker gesucht, der irgendwie die Codes kopiert hat, um das Ding da irgendwo abzuschalten.

In einer Luftaufnahme sieht man, wie es erst in der Mitte rummst, die Druckwelle konzentrisch nach außen läuft und dann genau über dem Ring des Beschleunigers die Erde hochhüpft. Aber der Beschleuniger läuft noch…

Das Schlimmste ist natürlich, dass davon nach einer Weile ein EMP ausgeht, der alle Elektronik zerstört. Aber der ist wenigstens mit einer schönen, blauen Leuchterscheinung verbunden, die sich vorwärts bewegt. Ähm… Ja, echt, man sieht den EMP kommen. So langsam kann Lichtgeschwindigkeit sein.

Und dann erst die Verschiebungen der Kontinentalplatten. So irgendwie. Quer durch Deutschland geht plötzlich ein paar hundert Meter breiter Riss. Und woanders wachsen Gebirge empor. Eine Verwerfung!

Inzwischen diskutieren die Politiker, was man tun könnte. Großbritannien schlägt vor, eine bunkerbrechende Atombombe auf das ganze Ding zu werfen. Das finden die Schweizer natürlich nicht lustig. Die einen Experten meinen, die Atombombe lässt das Schwarze Loch kollabieren, die anderen meinen, das spaltet das schwarze Loch und verstärkt es so. Natürlich wird sich für die Option Bombardieren entschlossen. 30 Stunden bleiben allen Helden…

Nebenbei versucht sich eine junge Wissenschaftlerin im Keller vom Cern, die dort mit einer eingeschlossenen Kindergruppe hockt, sich zu irgendwas hinzukämpfen. (Ich war kurz eingenickt.) Aber das schwarze Loch saugt so arg, dass sie dann direkt reingesaugt wird. Leider wird einem nicht der Spaß gegönnt, das richtig zu sehen. Aber das nächste Girlie in kurzen Hosen und engen Shirt schafft es dann, einen Feuerwehrschlauch ein paar Meter an dem Loch, das übrigens ganz toll funkelt und Geräusche macht, vorbei zu ziehen, damit sich die Eingeschlossenen daran vorbei hangeln können.

Der ganze Rest des Filmes ist einfach nur… So schlimm! Die Schauspieler, Deutschlands Premiumschauspieler(!), sind schlechter als in einem Alsyumfilm.

Wo hast Du fahren gelernt? – 10 Jahre GTA. Playstation und Xbox.

Und es gibt es eine tolle Verbrüderung zwischen Islam und Christen. „Das ist auch mein Land“. Und alle beten zusammen. Mein Gott, wie rührend. Ist doch schön wenn in der Stunde der Not der Moslem mit dem Christen das Brot bricht.

Am Ende wird alles gut. Die junge Wissenschaftlerin kann in Sichtweite des funkelnden schwarzen Lochs die Abschaltsequenz hochladen, ein Wissenschaftler wird noch eingesaugt, ihr Laptop ebenfalls, dann fällt das schwarze Loch in sich zusammen, die Atombombe fällt ins Wasser und explodiert nicht und alles ist wieder toll. Der Kandisbunzler hält eine bewegende Rede und alle haben sich lieb.

IMG_0001 IMG_0004 IMG_0002

Mir ist auch zum brechen. Also von dem ganzen Film

Da versteht man die Leute, die, wenn man sie fragt, wo man sie antreffen kann, antworten: „Praktisch nie vor dem Fernseher, weil ich das Standard-Programm für gezielte Volksverdummung halte.“

Siehe auch: Warum der RTL-Katastrophenfilm „Helden“ eine Katastrophe ist

Und hier noch ein wenig Huntergrundwissen: Schwarze Löcher sind keine Staubsauger! & Der LHC ist nicht gefährlich. Wirklich!

PS: Christiane Paul hat auch schon mal besser ausgesehen.

  1. 10 Reaktionen

  2. Von Einschlagskater am 4. Okt 2013 um 02:30 Uhr

    Wir haben den Film heute spontan zu dritt geguckt und da war es so dumm das es schon wieder sehr lustig war! XD
    Der film stotzt ja nur so vor logikfehlern und plotholes…. Zu viele um sie aufzuzählen! (laptop funktioniert nach EMP noch???) hätte man 9mio budget nicht sinnvoller einsetzen können? Ziemlich teuer lachnummer!

  3. Von Chris am 4. Okt 2013 um 03:21 Uhr

    Am Anfang des Films hieß es „Dies ist keine Science Fiction!“ Im Ernst?

    Ich bin (in Wirklichkeit) Physikstudent… Nehmen wir mal ernsthaft an, dass ein stabiles schwarzes Loch im Large Hadron Collider in der Schweiz entstehen könnte (was nicht passieren kann).

    Das was da simuliert wird ist ja der Urknall, wo tatsächlich sozusagen aus dem nichts Materie, also Masse entstanden ist. Dementsprechend war die Erhöhung der Erdmasse noch beinahe realistisch, bloß dass der Film SOFORT mit der Entstehung des Schwarzen Lochs hatte vorbei sein müssen.

    Ein schwarzes Loch zieht nämlich sofort alle Masse an. Nichts da von wegen hier mal ne kleine Schauspielerin, da mal ein Laptop. Es würde buchstäblich direkt der gesamte Planet (eher noch das gesamte Sonnensystem) auf die Größe eines Ping-pong-balls zusammengepresst werden.

    Der Film wäre also in etwa folgende Zusammenfassung gewesen:

    Gerät einschalten, Schwarzes Loch ent… Schluck. Alles weg.

  4. Von Felix am 4. Okt 2013 um 08:23 Uhr

    Es ist zu geil 😀
    Auch der Kindergarten im CERN-Kontrollraum 😀

    Ich kenne mich in Luft- und Raumfahrt ja einigermaßen aus und was die da erzählen 😀

    „Durch den Ausfall des GPS werden Flugzeuge vom Himmel fallen“
    Was ein Scheiß xD Flugzeuge fliegen nach Funksendern ^^
    Die einfach so abstürzenden Satelliten sind aber auch geil, einfach so aus ihrem Orbit im 80° Winkel zur Erde gezogen, und nach dem Eintritt auch noch einschlagen xD

    Am schönsten fand ich aber den Heli der nach dem EMP sofort vom Himmel fällt. So ein Mist aber auch, das der EMP das wichtigste elek. System zerstört hat: Den auftrieb ^^
    Oder hat er evtl. das wichtigste Triebwerk zerstört (achtung wortwitz) Die Physik-Engine? xD

  5. Von Jeepers am 4. Okt 2013 um 08:31 Uhr

    Habe mir gestern den Spass gemacht (weil nichts anders im Fernsehen kam)mir den deutschen Untergangsfilm anzuschauen.
    Schon von der Schauspielerbesetzung, Handlung, keinerlei Effekte und null Spannung, so muss ich hier eine glatte 6 aussprechen. Um 22.00 Uhr musste ich einfach wegschalten, da ich es nicht mehr ausgehalten habe. Mehr gibt es nicht zu sagen, als typisch für solche deutschen Produktionen.

  6. Von Frank am 4. Okt 2013 um 09:53 Uhr

    Mir hat am besten die Stelle gefallen, bevor Frau Catterfeld vom Schwarzen Loch aufgesaugt wurde: Ein schwarzes Loch, gegen das eine Stahltür schützt? Und hinter dieser Stahltür ist die Gravitation dann um 90° verdreht?

    Ich fand’s auch schön, dass ein Schwarzes Loch Lichteffekte abgibt. Lustig war auch, dass es zuerst weit entfernte Satelliten vom Himmel saugt, die Gegenstände im Nebenzimmer aber stehen lässt. Sehr „wissenschaftlich“ war auch die Erklärung der Wissenschaftlerin, man müsse sich die Wirkung wie einen Strudel vorstellen, deshalb spüre man es auch zuerst hier in Brandenburg … oh je! Das kommt dabei heraus, wenn man Physik in der Schule abwählen kann.

    Nach Catterfelds Ableben habe ich ausgeschaltet, denn das wurde mir dann doch zu albern.

  7. Von Volker am 4. Okt 2013 um 10:06 Uhr

    Das Schlimmste, was seit langem im Fernsehen lief.
    Und dann musste man auch noch Christine Neubauer ertragen.
    Bisher dümpelte die ja vor allem im Ersten rum.
    Jetzt darf sie auch bei RTL ihre „Künste“ zeigen….. 🙁

    Alles in allem: nicht zu fassen, so einen Schwachsinn anzubieten !

  8. Von Thorus am 4. Okt 2013 um 11:52 Uhr

    @ Chris: Ein stabiles Schwarzes Loch würde in der Tat erstmal die Erde aufsaugen, aber das Sonnensystem bliebe davon erstmal unbeeindruckt, da sich die Gravitation der Erde ja nicht geändert hätte. Die Erde wäre halt einfach in einer anderen Form da und würde fröhlich weiter um die Sonne kreisen.

  9. Von gewe am 4. Okt 2013 um 12:58 Uhr

    Es ist eigentlich schon alles zum größten Fernseh-Schwachsinn des Jahres gesagt worden.
    Meine bessere Hälfte meinte nach einer Stunde, da liefe etwas im Fernsehen, was mich sicher interessieren könnte. Nach 2 Minuten hinsehen, habe ich das als Schwachsinn tituliert und mich dann noch einige Minuten kaputt gelacht. Dann bin ich eingeschlafen. Mein Körper respektive Geist wissen schon, was für mich gut ist. 🙂
    Es es nur bezeichnend, was RTL (die BILD des Privatfernsehens) sich traut, dem geBILDeten Bunzelbürger anzudrehen. So doof kann doch ein ganzes Volk nicht sein. Für 3-Zellenhirne war der Film sicher eine geistige Überforderung (Islam und Christen in der Not …), aber der Rest des erwachsenen Volkes sollte doch laut schreien, angesichts derartiger Millionenverschwendungen.

  10. Von Georg am 4. Okt 2013 um 15:09 Uhr

    Also war meine TV Wahl,3sat ,doch die bessere :mrgreen: :mrgreen:

  11. Von Ulli am 4. Okt 2013 um 22:24 Uhr

    RTL…Now??? hm… okay…

    Der Film, oh Gott…8Mio, die besser (Sinnvoller)dem Umweltschutz oder Greenpeace oder oder oder… geholfen hätten.

    Man RTL, mach die Augen auf… es läuft doch schon seit langem das Life Doku Drama „Unsere Erde – ein Müllhaufen“
    Sinnvoller währe es doch gewesen, sich mal für etwas zu engagieren und nicht zum „Nationalfeiertag“ so ein „Endzeitdrama“ auf den Zuschauer loszulassen…
    Falls Ihr da bei eurem Sender mal die Augen auf macht… nach 3 Generationen Industrieller „Revolution“ herrscht bei uns Endzeit… und nicht nur in Deutschland…
    Ich brauch kein B-Movie, um zu verstehen das der Mensch eines der dümmsten Tiere ist… und ihr tragt euren Teil zu bei… Danke RTL

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.