Ungesühntes Folteropfer der STAZIS (Stasi)

Ich habe kürzlich eine Email bekommen, von einem Stasi-Opfer.1 Im Folgenden gebe ich den Mailwechsel zwischen A.B. und mir wieder, der Name wurde von mir gekürzt bzw. in den Dokumenten geschwärzt. Alle Rechtschreibfehler sind so aus den Originalmails übernommen.

Hallo Daniel Weigelt !

Ich wende mich mit einer bescheidenen Bitte an Sie. Können Sie mir den Innhalt des Verwirklichungsersuchens
an del Leiter der UHA ! Berlin deuten !??

Mit freundlichen Grüßen

A.B.

ungesühntes Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer von ASV AG und SPIEGEL

01

Hallo,

Seht doch deutlich da. Ungenehmigte Einfuhr von Waren und Devisen in nicht unerheblichen Maße. Strafe, Punkt. Ausweisung aus der DDR. Ein relativ normaler Vorgang, wie er international überall so gehandhabt wurde bzw. noch wird.

Andere Frage, was ist STAZIS?

Kann ich das Schreiben als historisches Dokument so in meinem Blog www.woschod.de veröffentlichen? Andernfalls werde ich es anonymisiert veröffentlichen.

MkG2
Daniel Weigelt

Dehr geehrter Herr Weigelt !
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, die ich oberflächlich empfand.
Ich habe Sie nicht nach der Deutung des Strafmaßes befragt sondern was dieses Verwirklichungsersuchen an den Leiter
der U Haft gerichtet, bedeutete.
Da Sie von dem Strafmaß der rechtsbeugerischen Strafe beeindruckt und haben vergessen den letzten Absatz
übersehen !?? Bitte um Erklärung.
„Die vorstehende Abschrift der Urteilsformel wird beglaubigt.
Das Urteil ist seit dem 27.05.1983 rechtskräftig.
Sie werden ersucht, die sich aus der obigen Urteilsformel ergebende
MAßNAHME der AUSWEISUNG zu verwirklichen.“

STAZIS ist eine Prägung eines Opfers der STASI bei den Montagsdemo in Potsdam anlässlich der Wahl zum Bürgermeister.
Ich fand das treffend für das wie ich die erlebt hatte… an eigenem Leibe. Es ist eine Zusammensetzung von STASI und NAZIS = STAZIS

Natürlich haben sie die Genehmigung NICHT das Verwirklichungsersuchen auf Ihrer Seite zu veröffentlichen, aus rechtlichen Gründen
Persönlichkeitsschut ..
Eine Möglichkeit gebe es nur wennj Sie mir in der Lage sind die dazupassenden Gerichtsakte und Verhandlungsprotokoll
vorzulegen !?? Zwecks gerade historischen Aufarbeitung der DDR Geschichte- der Justiz, der STAZIS usw..!?
Ich bin jetzt von einem Soldaten des MfS vir das Landgericht Berlin gezerrt um die Zersetzung zu Ende zu führen
die man mit der Inhaftierung bzw. der Eröffnung des OV MERKUR eingeleitet hatte.
Ich freue mich auf die Deutung der im Anhang befindlichen dokume.

Mit freundlichen Grüßen
A.B.
Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer des ASV AG und SPIEGELS

02

03

Hallo, danke für die Kopien. Bei einer Veröffentlichung mache ich die
Namen selbstverständlich unkenntlich.

Mich würde mal interessieren, warum sie gerade an mich mit den Fragen
herangetreten sind.

MfG

Daniel

Hallo Daniel !

Die Verfügungen dürfen Sie selbstverständlich veröffentlichen… die sind bei mir schon seit 2010. Ich hätte Ihre cMeinung dazu gerne gelesen !? Aber wenn es konkret wird machen die STAZIS immer zu !??
Was das Verwirklichungersuchen anbetrifft … nur mit Deutung eines ehemaligen Richters oder Rechtsanwalts
mit seinem vollen Namen und zwar den ganzen Innhalt !!!
Wie verstehen Sie die Verfügungen- was lesen Sie daraus !??
Und was verstehen oder soll der Leiter der UHA I verstehen oder machen !??

„Die vorstehende Abschrift der Urteilsformel wird beglaubigt.
Das Urteil ist seit dem 27.05.1983 rechtskräftig.
Sie werden ersucht, die sich aus der obigen Urteilsformel ergebende
MAßNAHME der AUSWEISUNG zu verwirklichen.“

Das scheint nicht in das historische Bild und Wissen über die STAZIS, Judikative und Exekutive zu passen !?

Mit freundlichen Grüßen
A.B.
ungesühntes Opfer der STAZIS
und
Presseopfer von ASV AG und SPIEGELS

Hallo,

ich verstehe immer noch nicht, warum sie sich an mich gewendet haben. Was war der Anlass? Ich kenne mich mit der DDR-Justiz nicht weiter aus, bin kein Anwalt.

mfG

Daniel

Hallo Daniel !
Ich bin irgendwie surfend auf Deine Seite gekommen… weiter nicht.
Allerdings begreife ich nicht wenn Du Dich jetzt ausredest kein Jurist zu sein., diese Akte
in Deinem Blog präsentieren zu wollen ! Etwas was Du angeblich nicht verstehst !??
Ich habe gestern Antwort bekommen auf meine Beschwerde gegen Joachim Gauck
bei seiner Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung von mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS.
Wie würdest Du das Schreiben deuten !?
Gruß

A.

04

Hallo, ich muss doch kein Anwalt oder Jurist sein, um solche Dokumente interessant zu finden. Oder?

Ist ihnen beim lesen meiner Seite eigentlich nicht aufgefallen, dass ich politisch auf der Seite der von ihnen „Staszi“ genannten stehe?

Das unten genannte Schreiben ist doch eindeutig. Die haben es bekommen und werden vielleicht Antworten. Was haben die denen denn konkret geschrieben?

MKG

Daniel Weigelt

Wenn Sie politisch hinter den STAZIS stehen, dann müssen Siue doch wissen dass der Gauck Euer Mann war!?
Dann wundert mich nicht wieso Sie das Verwirklichungsersuchen nicht deuten können !
Ich denke in der DDR wurde nicht gefoltert, und Sie wollen Beweise für Folterungen präsentieren !??
Wenn Sie Eid abgelegt hatten, respektiere ich das, enteidigt wurdet Ihr nicht, das muss schreklich sein
einzusehen dass einem jetzt besser geht als in der DDR je zuvor – und das beiom Erzzfeind !??
Mit freundlichen Grüßen
A.B.
ungesühntes Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer von ASV und SPIEGEL

Ich verstehe nicht, was sie eigentlich wollen.

Sehr geehrter Herr Weigelt !

Ich war nach Ihrer Meinung interessiert, nichts weiter. Ich komnte nicht wissen dass ich auf einen STASI-Fan
oder STASI-Mann gestoßen bin !? Nichts weiter. Und Sie schrecken jetzt von Meinungs und Erfahrungsaustausch zurück !?
Gehörten Sie dem Wachregiment oder jhatten Sie einen höheren Dienstgrad, wenn dfas nicht indiskret sen sollte.
Wenn Sie sich nun durch meine Fragen bedrängt fühlen stellen wir unsere Korrespondenz ein!? Oder stehen Sie nicht mehr hinter dem was Sie in der DDR waren, wie der *** ***3 !?
(…)
Er hat Eid abgelegt und jetzt bedauert er dass er es gemacht hat. PFUII !“
Mit freundlichen Grüßen
A.B.

Übrigens: Dank dem Roten Stern habe ich die Hölle der STAZIS überhaupt überlebt bis zur Ausweisung
di nach 2 Jahren und 5 Monate willkürlicher Freiheitsberaubung ausgewisesn wurde.
A.B.
******* sieben Sterne war meine Unterschrift für die STAZIS … sieben Hakenkreuze blieben bis 2010 in der Arrestzelle auf dem Boden liegen- das heißt die Arrestzelle im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf war aus politischen Gründen nocht mehr belegbar zwischen 29.3.1985 und 10,April 2010… das ist doch was.
A.Lauks

Hallo, ich schrecke nicht zurück. Ich verstehe nur nicht, was sie erwarten. Ich war 1989 16 Jahre alt. Heute bin ich 40 Jahre alt. Überlegen sie mal! Sie werfen mir Dokumente hin, die ich interessant finde, und erwarten von mir eine Deutung? Und wenn ich sie deute, also lese, was da steht, ist das ihrer Meinung nach falsch oder oberflächlich.

Deuten Sie die Dokumente doch mal. Erklären sie die Dokumente.Es betrifft sie doch persönlich.

Meine Meinung ist, dass ich die Dokumente interessant finde und sie auch anderen auf meiner Webseite zeigen möchte. Anonymisiert natürlich.

Ich stehe hinter der DDR. Sie war nicht perfekt, es wurden viele Fehler gemacht, aber daraus kann man lernen. Trotzdem ist der Sozialismus die bessere Gesellschaftsordnung als der Kapitalismus, in dem ich jetzt leben muss.

mkG

Daniel

Daniel

Machs gut Daniel !
Tut mir leid dass Du so leiden musst in dieser Welt. Was war Dein Papa von Beruf und Mutter ?
Wen man zum Hass erzogen ist, läßt das einen nicht mehr los. !??

A.B.

Hallo Daniel !
Du kannst alle Dokumente auf die Seite stellen – UNANONYMISIERT !
Aber muss drunter stehen :
Mit freundlicher Genehmigung eines Folteropfers der STAZIS

A.B.
Einverstanden !??

Was ist los? Ist das die Kommunikation, die sie anstreben? Beleidigungen?

Sorry !
EAS genau betrachten Sie als Beleidigung, bitte. Dass ich gefragt hatte was Ihre Eltern gewesen sind !? Oder was haben Sie für Ausbildung gehabt bis 1989, und sonst was Sie jetzt machen ausser Ihr politisches Linkssein auszuleben !
Wenn die Dokumente veröffentlicht werden sollten dann nur mit dem Vermerk:
Mit freundlicher Genehmigung eines ungesühnten Folteropfers der STAZIS

Was soll da bitte schön Beleidugung sein !??

Einen schönen Sonntag trotzdem , auf Ihrem Weg in den Sozialismus..
A.B.
Ungesühntes Folteropfer der STAZIS

Ich habe heute mal nach ihren Namen gegoggelt und was ich da gefunden haben, hat mich herzlich lachen lassen.

Hat sich erledigt, eine weitere Kommunikation zwischen uns brauch nicht stattfinden. Sie sind mir zu wirr im Kopf.

Dass auch bein STASI-Nachwuchs so ist: Wenn konkret wird zumachen. Wenn Du die Akte veröffentlicht hättest
hätten Dir die Linken auf den Konpf geschissen.
Ich wollte gerade Dir vorschlagen den Gedankenaustausch zu beenden.
Du weißt noch gar nicht was die DDR gewesen ist…
Wen jemand gefoltert wurde wird er nie mehr in der Welt ankommen. Verharre weiter in Deinem Hass gegen
den Westen und genieße die Freiheit die Dir geschenkt wurde nach dem EUCH alle billig gekauft hatte.Ws ist schwer für einen zuzugeben dass die DDR eine häßliche Diktatur und Herrschaft der STAZIS war, das sich in der Geschichte als furz in den lauwarmen Ofen herausstellte. Man hat ja abgewartet wann ein Besoffener den Preis sich so runterhandeln lässt, damit sie DEN DÄMLICHEN REST einfach gekauft hatten.. dabei wollten Deine Eltern binnen 24 Std am Rhein aufmarschieren… So lebensfremd bist Du geboren und erzogen…Solange ein einziger Faschokommunist von der SED Euvch anführt, wird das nicht mit dem Zozialismus…und um aufzsutehen, dafür habt ihr vieles zu verlieren was in 40 Jahren der DDR und während und nach der Wende zusammen gehortet und gestohlen wurde vom armen DDR Volk… so oder so ähnlich..

A.B.
ungesühntes Folteropfer der STAZIS

Danke für das entlarvende Schlusswort, es kommt mit auf meine Seite.

Erkundige Dich ein wenig über das Persönlichkeitsrecht am besten beim *** *** der mich nach 23 Jahre vor das Gericht zerrt..
Aber das istz sache einer 30 Jahre wenn nicht länger andauernden Zersetzung. In unserer Korrespondenz hatte ich Dir die Bedingungen
unter denen Du die Dokumente veröffentlichen darfst aufgefürt… Zuwiederhandlung ist Zusammenpral mit Datenschutz und Persönlichkeitsrecht.
Trotzdem alles Gute
Adam Lauks
ungesühntes Folteropfer der STAZIS

übrigens: Wusstest Du dass Versteck von Ernst Tehlmann aus dem Hotel Lux Moskau an die Gestapo gemeldet wurde
wo die spätere DDR Führunh campierte in Angst nicht erschossen zu werden in den laufenden Säuberungen.
A.B.

Daniel, bitte beende diese Korrespondenz… wir beide haben uns nichts zu sagen. OK. Ich war link, da warst Du noch nicht im Fünfjahresplan vorgesehen gewesen. Allerdings nicht SED-link.
A.B.
ungesühntes Folteropfer der STAZIS
und Presseopfer von ASV AG und SPIEGEL

  1. Bei manchen dieser Opfer, frage ich mich wirklich, ob die durch die Repressalien geistigen Schaden genommen haben, oder ob sie die Repressalien bekamen, weil sie geistig derart geschädigt waren und noch immer sind. []
  2. Ob er wohl weiß, dass MkG „Mit kommunistischen Grüßen“ heißt? Den Spaß musste ich mir einfach machen. []
  3. Persönlicher Name der entsprechenden Person entfernt []
  1. 6 Reaktionen

  2. Von gewe am 16. Okt 2013 um 08:35 Uhr

    Entweder grenzenlos dumm-frech und borniert oder der Versuch, Dich zu provozieren und in eine Sache hinein zu ziehen. Ich hätte die Kommunikation noch früher beendet. Gleich gefragt, was wollen Sie von mir und warum sprechen Sie mich an. Dann sofort die eigene Unzuständigkeit mitgeteilt und nicht weiter reagiert.
    Ich will keinesfalls einem ausländischen Mitbürger seine Deutsch- und Rechtschreibkenntnisse vorwerfen. Aber es ist sehr schwer, den Text zu verstehen. Ich könnte da bestensfalls deuten, dass er Unterstützer für irgendeine Sache vor Gericht sucht. Nur sollte er beim Besuch Deiner Seite eigentlich sofort gesehen haben, dass Du da ungeeignet bist. Daher mein Verdacht einer Provokation und dass er Dich zu irgendwelchen Aussagen locken will, wo er Dir anschließend einen Strick drauß drehen könnte. Oder er ist einfach nur ein kranker Menschen …

  3. Von Nina am 17. Okt 2013 um 19:29 Uhr

    Hallo Daniel!
    Du hast eine seltsame Neigung, solchen Leuten noch eine zusätzliche Plattform zu verschaffen. Oder anders gesagt: Wieso veröffentlichst Du das? Ein Krimineller ist bestraft worden und war mit der Strafe nicht einverstanden. Ja und?
    Beste Grüße von Nina

  4. Von Emko am 22. Okt 2013 um 12:25 Uhr

    Hi Daniel,
    Hilfe, ist das gaga…
    Als ungesühntes Opfer dieser Mail-Ergüsse wende ich mich mal lieber schaudernd ab (vorerst).

  5. Von Markus am 24. Okt 2013 um 18:06 Uhr

    Ich hätte mich auf diesen Schrott auch nicht so lange eingelassen – der Kerl ist doch völlig irre.

  6. Von K.Gottwald am 29. Okt 2013 um 19:30 Uhr

    Dieser Mensch ist nicht irre, er war und ist brandgefährlich. Die DDR tat gut daran, ihn ein bisschen zu verwahren. Jedwedes Mitleid ist fehl am Platz. Die ganze Diskussion wäre obsolet, Schuldfrage etc. Ich kann mir nur einen Sozialismus wünschen, der mir derartig geistig derangierte Geister vom Leibe hält.
    Nina: der Daniel hat sich richtig verhalten, diesen Müll hier zu veröffentlichen, man vergisst so schnell…
    Ach, bei google gibt es einen Menschen diesen Namens, der Ferienwohnungen in Kroatien vermietet. Zufall? Finanziert der hier so seinen Kreuzzug? Eiweh.

  7. Von Einem, der die Scheiß-DDR selbst erleben musste am 7. Nov 2013 um 11:15 Uhr

    Um es offen zu sagen: Hier stoßen meiner Meinung nach 2 irgendwie ver(w)irrte Menschen aufeinander! Ein im Osten Deutschlands verurteilter Mann versucht nämlich, einen anderen Grünschnabel, der den (leider viel zu späten) Untergang des menschenverachtenden Kommunistenregimes „DDR“ betrauert, zu provozieren. Ich kann darüber nur lachen, wobei aber vielleicht gerade der Grund meines Lachanfalls auch die Gefahr für unsere heutige freiheitliche und demokratische Gesellschaftsordnung ist: Typen wie Sie, Daniel, die einen Unrechtsstaat wie diese ein ganzes Volk einsperrende DDR noch gut heißen, haben offensichtlich den Blick für die Realität verloren. Außer ein paar ehemaligen „Bonzen“, staatsnahen Vasallen und STASI-Schergen geht es heute nahezu allen Menschen im ehemaligen Ostteil Deutschlands besser. Ich habe nach meinem freiwilligen und dauerhaften Umzug in die alten Bundesländer noch immer Verwandte dort, die allesamt froh sind, dass diese Schergen und Menschenverachter des damaligen Regimes 1989 das Feld räumen mussten.
    Junger Mann, ich weiß nicht, ob Ihnen die damaligen volksverdummenden Unterrichtsstunden gemeint ist StaBü) so zugesetzt haben, aber es könnte helfen, einfach mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zugehen: Kein willkürliches „Wegfangen“ von Bürgern mehr, keine zwangsweise Trennung von Familien, keine Beschränkungen Ihrer persönlichen Bewegungsfreiheiten, kein „Aussagemaulkorb“ etc etc etc – Wachen Sie auf Daniel, sowohl Sozialismus als auch Kommunismus waren und sind Auslaufmodelle! Durch Verehrer dieser totalitären Systeme und dem entsprechenden Vorgängermodell (1933 – 1945) wurden bis 1989 Millionen von Menschen erniedrigt, bevormundet, schikaniert, viele Tausend weggesprerrt, gefoltert, getötet….. Auch Marx und Engels dürfen sich einmal geirrt haben, oder aber die Schergen der o.g. Jahre hatten etwas missverstanden!

Zu diesem Beitrag sind keine Kommentare möglich.