Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Eine erfolgreich Revolution ist Big Business…

Eine erfolgreiche Revolution ist Big Business – daran kann es keinen Zweifel geben. In einem modernen, komplexen und hochindustrialisierten Staat lassen sich Revolutionen nicht von einer Handvoll Verschwörer machen, die in einer verlassenen Ruine bei einer blakenden Kerze flüstern. Sie verlangt viele Menschen, ausreichendes Material, moderne Maschinen und Waffen. Um diese Faktoren erfolgreich einzusetzen, bedarf es der Loyalität der Geheimhaltung und eingespielter Stabsorganisation.

Quelle: Robert A. Heinlein1 „Revolte im Jahr 2100“

  1. Ich weiß, dieser Autor ist bei einigen sehr umstritten []

Deutsche Geschichte 1945-90 (laut Fernsehen)

Einfach weil es absolut zutreffend ist.

deutschegeschichte4590

Leider ist das die Geschichte nicht nur im Fernsehen sondern auch in der Schule.

(Grafik via www.graphitti-blog.de, immer wieder lesenswert!)

Schreck am Morgen

Da habe ich die Nacht von meinem MacBook die Festplatte verschlüsselt und nach einem Neustart erscheint das Loginfenster. So weit, so gut. Aber mein Passwort funktioniert nicht.

Oh-ohh!

Zum Glück habe ich dann rechts oben das Symbol für das Tastaturlayout entdeckt. Das war auf englisch eingestellt.

Puhhhh!

Danger Zone

gefahrenzone

(Quelle: Twitter Weltregierung)

Schwangerschaftsabbruch

Ich bin der Ansicht, eine Frau soll und darf grundsätzlich alleine entscheiden, ob sie eine Schwangerschaft abbricht. Wir als Männer haben da schlichtweg kein Wort mitzureden. Und auch keine Kirche. Und keine Politiker.

Ein schönes Zitat zu dem Thema habe ich in „Wer’s glaubt wird seelig“ von Ephraim Kishon gefunden:

(…) Diese traditionsreiche Diskriminierung der Frauen, die ja immerhin etwa die Hälfte der Menschheit betrifft, ließ erst nach, seit die männliche Mafia den historischen Fehler beging, Frauen zur Wahl zuzulassen. Aber noch heute knirschen etliche männliche Zähne in der aufgeklärten freien Welt…

Dieses Knirschen ist besonders deutlich zu hören, wenn in den Parlamenten, im Bundestag oder den Ausschüssen die Vorpille oder die Nachpille auf der Tagesordnung stehen. Die sind schon lange keine Frage der Moral mehr, sondern lediglich ein PR-Gag in der Wahlstrategie der Parteien. Die etablierte Heuchelei erreicht ihren Höhepunkt in der Debatte über Schwangerschaftsunterbrechung.

Dieselben Gesetzgeber, welche die Elite der Jungen und Starken armeenweise auf die Schlachtfelder überflüssiger Kriege schicken, gehen auf die Barrikaden, um das Leben eines Ungeborenen zu retten. Der große rumänische Sozialist Ceaucescu hat das Einnehmen der Pille hart bestraft, und Hitler bekam Wutanfälle, wenn er von einer Abtreibung erfuhr. Für Adolf war schließlich nichts wichtiger als ein Menschenleben.

Was mit dem geretteten Baby geschieht, wie seine Zukunft, sein Schicksal aussieht, das interessiert die gewissenhaften Parteifunktionäre wie der Schnee auf dem Kilimandscharo. Das Baby wird sich schon irgendwie durchmogeln, das ist schließlich sein Problem. Hauptsache, es ist da. (…)

Der Postillon verarscht sie alle!

DAS ist ein Coup, der seinesgleichen sucht. 33% fallen drauf rein, 33% denken, die anderen sind drauf reingefallen und 33% wissen nicht, was wahr und was falsch ist.

1% kann sich vor lauter Häme und Lachen kaum noch zusammenreissen

(Zitat: Kommentar bei Facebook)

Was war da passiert?

Der Postillon – „Ehrliche Nachrichten – unabhängig, schnell, seit 1845“ – ist bekannt für seine ernst klingenden Nachrichten, die aber in der Regel Satire sind. (Ok, manchmal holt die Wirklichkeit die Satire auch ein.) In der Vergangenheit passierte es immer mal wieder, das „seriöse“ Zeitungen Meldungen brachten, die auf einem Artikel aus dem Postillon basierten. Natürlich freute sich die Netzgemeinde immer besonders hämisch, allen voran die ach so intelligenten Menschen bei Twitter.

Nun hat es sich aber ergeben, das seit dem, 2. Januar 2014 alle Medien berichteten, das Ronald Pofalla zur Bahn geht. „Pofalla erklärt die Verspätungen der Bahn für beendet.“ Der Postillon hat einen Artikel geschrieben, und diesen auf den 1. Januar zurückdatiert. Also sah es so aus, als hätte der Postillon diese Meldung zuerst gebracht und alle Medien wären drauf reingefallen.

Und bei Twitter sah das dann so aus:

Tja, und wer ist nun reingefallen?

Ich sag lieber nix mehr, vielleicht bin ich es ja auch noch… :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Schumi!!!!!!!!!!

8,8 Millionen Hungertote haben zu wenig Formel-1-Titel gewonnen, um Anteilnahme in sozialen Netzwerken zu erwarten.

Der Satz trifft es.

(Quelle)

Das neue Jahr ist schon einige Stunden alt…

… Und deshalb muss ich mal fragen:

Hat Boris Becker schon etwas gesagt und sich blamiert?

Hat Angela Merkel schon jemanden das vollste Vertrauen ausgesprochen?

Wurde schon ein Bundesliga Fußballtrainer entlassen?

Gibt es schon neue Gerüchte über ein neues iPhone?

Wäsche Ariel jetzt noch weißer?

Hat es schon geschneit?

Und, was habt ihr so für Vorsätze für 2015?

Was ist ein Vakuum?

Eine immer wieder interessante Frage. Florian Freistetter hat es hier in seinem Blog astrodicticum simplex gut erklärt:

Obwohl es natürlich immer noch schwer ist, die Natur der Leere exakt zu definieren. Rein philosophisch ist ein Vakuum das, wo sonst nichts mehr ist. In der Realität ist aber fast immer irgendwas da, und wenn es nur ein einzelnes Atom ist. Und unterscheidet daher auch verschiedene Arten von “Vakuum”. Sind in einem Volumen von einem Kubikzentimeter (also ungefähr dem Volumen eines Zuckerwürfels) noch mehr als circa 10 Trillionen Moleküle/Atome vorhanden, dann spricht man vom “Normaldruck”. Sind nur noch zwischen 10 Billiarden und 10 Trillionen Moleküle vorhanden, dann hat man ein “Grobvakuum”; also das, was man zum Beispiel einem Stausauger findet (der auf englisch ja auch “vacuum cleaner”) heisst und was man normalerweise eher als “Unterdruck” bezeichnet). Ein Feinvakuum hat man 10 Billionen bis 10 Billiarden Teilchen pro cm³ – das ist auch ungefähr die Grenze dessen, was man mit mechanischen Pumpen erreichen kann und man findet es zum Beispiel in Gasentladungslampen. Ein Hochvakuum hat nur noch zwischen einer Milliarden und 10 Billionen Teilchen und das ist für unsere Technik schon ein ziemlich gutes Vakuum wie man es in den Röhren von Teilchenbeschleunigern benötigt, damit die Teilchen ohne ungewünschte Kollisionen beschleunigen können. Bei einen Hochvakuum können sie im Schnitt einige Kilometer weit fliegen, bevor sie auf ein Molekül treffen. Ein noch reineres Vakuum finden wir dann nur noch im Weltall. Im Raum zwischen den Planeten trifft man im Durchschnitt nur noch 10 Moleküle pro Kubikzentimer und im interstellaren Raum zwischen den Sternen ist es nur noch ein einziges. Und die bunt leuchtenden Nebel und Gaswolken, die wir auf den astronomischen Aufnahmen bewundern können, sind im Wesentlichen leer. Dort findet man um die hunderttausend Teilchen pro cm³; also ein besseres Vakuum als wir in unseren irdischen Labors erzeugen können.

Praktisch gesehen ist da draußen also eigentlich NICHTS. Und im Durchschnitt ab und an mal ein Atömchen.

Und trotzdem ist das FAST NICHTS eine relevante Dichte, wenn wir mal mit einem Raumschiff zu anderen Sternensystemen fliegen wollen, mit 1/3 Lichtgeschwindigkeit und mehr.

Übrigens, weil ich gerade bei durchschnittlicher Dichte bin: Ihr kennt das ja aus Filmen, wenn die Raumschiffe wie die wilden im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter rumkurven, in der Hoffnung, nicht dauernd anzuecken. Die Wahrheit sieht ein bisschen anders aus. Da muss man im Asteroidengürtel nämlich Glück haben, wenn man überhaupt mal einem Steinbrocken zu Gesicht bekommt.

Ich wette, gewe kann da auch einiges zu sagen. 😉

Unsinn Tierversuch – Ein animierter Aufklärungsfilm

Unsinn Tierversuch – Ein animierter Aufklärungsfilm der Ärzte gegen Tierversuche

(Youtube)