Archiv für die Kategorie ‘Bilderrätsel’

Bilderrätsel (40) – Auflösung

Es ist ein *TUSCH* Pilz!

Jaaa….. Jetzt wo man es sieht….

Bilderrätsel (40)

Das Bilderrätsel Nr. 40 wird diesmal von einer ehemaligen Mitschülerin (Weiterbildung) präsentiert, von Ute. Die Frage ist einfach: Was ist das?

Die Antwort ist wohl schwieriger…Ich weiß es auch nicht, Tipps werden also gerne entgegengenommen. 🙂

Bilderrätsel (39)

Na, was ist es für eine?

Bilderrätsel (38) – Mein neues Motorola Milestone Android Smartphone

Hey, ich hatte schon längere Überschriften!

*hust* Also zum Thema. Das Bilderrätsel von vor einem Monat. Die Frage war, was hier zu sehen ist:

Grundsätzlich war keine der Antworten falsch. Hey, Mark hat sogar die richtigen Festplatten erkannt. 🙂 Besonders schön war die Antwort von JPB:

Es ist Blaues Licht!!! Und was macht das? Es leuchtet Blau.

Kenner wissen natürlich, aus welchem Film dieses Zitat stammt. 😉

Aber was ist nun zu sehen, neben den beiden externen Festplatten mit ihrer blau leuchtenden LED? HorstGuenther war dran, aber der wusste es ja vorher schon. Zählt also nicht. So!

Nun zu etwas ganz Anderem…

Ich war ja schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem schönen Smartphone. Das iPhone 4 hat es mir ja echt angetan. Aber 800 Euro für so ein Gerät oder 2 Jahre feste Bindung an die Telenimm für mindestens 45 Euro im Monat, das war mir doch zu happig.

Es musste ja auch nicht unbedingt ein iPhone sein, mir ging es darum, unterwegs Mails zu sehen, zu twittern, bei Facebook rein zu schauen, und was man sonst alles so für Spielereien damit machen kann. Also kam auch ein Smartphone mit Android in Frage. Wichtig war mir vor allem ein gutes Display mit einer hohen Auflösung. Ok, an die 640 × 960 Pixel des iPhone 4 kommt derzeit meines Wissens kein Smartphone ran. Das sind genauso viele Pixel wie auf dem Display von meinem Netbook! Aber einige Smartphones haben inzwischen 480 × 854 Pixel, das ist auch sehr gut.

Bei einem Freund hatte ich das Motorola Milestone gesehen. Das sah schon mal sehr gut aus. Extra Tastatur, gutes Display, flott…


(Bildquelle: Wikimedia Commons, Lizenz: CC (Siehe dort))

Außerdem sollte natürlich eine Internetflatrate zu einem akzeptablen Preis dabei sein, die Kosten für Telefon waren mir egal, dafür habe ich meine extra Prepaidkarte in dem guten alten K750i. Da brauch ich nicht mehr, da ich im Monat ey nur Telefonkosten von 2-3 Euro habe. Wenn es viel ist!

Bei Telekom habe ich mir die Angebote schon online angeschaut. Vergisses, nix für mich! Bei Vodafone ebenso. Wie gesagt, 2 Jahre Vertragsbindung will ich vermeiden. Und zusätzlich noch für Telefon bezahlen, das ich gar nicht nutzen will?

E-Plus basierte Anbieter fallen sowieso raus, da ist mir auf dem bayrischen Dorf die Abdeckung zu schlecht.

Fündig wurde ich bei o2. Erstmal ist da der Preis des Gerätes vom Vertrag entkoppelt. Ok, das Gerät kann man fast überall ohne Vertrag kaufen. Kostenpunkt für das Motorola Milestone ca. 400 Euro. Aber bei o2 gefiel mir das Angebot auch so. 15 Euro im Monat für eine Datenflatrate, die ab 1 GB gedrosselt wird, finde ich ok. Und die Telefonkosten sind auch moderat, sofern ich überhaupt mal damit telefonieren würde. Nebenbei gibt es noch einen Kostenairbag, vielleicht kann ich den ja mal ausreizen. 😀

Und so sieht der neue Tarif-Kracher im Detail aus: auf eine monatliche Grundgebühr wird verzichtet, alle Standard-Gespräche kosten 15 Cent pro Minute. Der gleiche Preis gilt, wenn eine SMS an ein deutsches Handy verschickt wird. Wer viel telefoniert und SMS schreibt, bezahlt am Ende des Abrechnungszeitraums also maximal 60 Euro. Wer hingegen mal einen Monat auf sein Handy verzichten möchte, keinen Cent. Das find ich richtig fair. Dazu kommt: die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur einen Monat.

Letzlich bekommt o2 also im Monat von mir die Kosten für das Gerät + 15 Euro für die Datenflatrate. Macht 32,50 Euro im Monat. Passt! Wobei, wenn ich mir den Verbrauch anschaue, kann ich die Datenflatrate vielleicht noch auf 10 Euro im Monat drücken, da wären dann 300 MB bei vollem Speed. Das schöne ist ja, daheim logge ich mich mit dem Gerät ins WLAN ein, da kostet das gar nix zusätzlich.

Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, jetzt besitze ich das Motorola Milestone. Und bin sehr zufrieden damit. Praktisch ist es, dass ich es mit Android kurz & schmerzlos mit meinem Google -Konto verknüpfen kann. Daher brauche ich aus Eingabe von Nutzernamen und Passwort gar nichts weiter zu konfigurieren. Alles schon an Bord. Eine Menge Spielereien kann ich damit machen. GPS ist ja natürlich mit dabei. Also Navigation per Google Maps, klappt genial gut. Routen per GPS aufzeichnen, sowas wollt ich schon immer mal haben. Die Auswahl an Apps ist riesig. Mein persönlicher Nützlichkeitsfavorit ist öffi. Das zeigt mir von meinem aktuellen Standort aus an, wo und wann die nächsten öffentlichen Verkehrsmittel abfahren. Und nicht zu vergessen: Internet geht super damit. Und vollständig. Sogar mein Blog kann ich damit pflegen, dafür gibt es auch eine extra App.

Aber wo Sonne, da auch Schatten. Einen unschönen Nachteil hat das Gerät schon. Da wäre nämlich die Akkulaufzeit. Ich habe es mal bei maximaler Belastung geschafft, den Stein in 2 Stunden leer zu kriegen. Da muss man sich dann aber schon Mühe geben. Im normalen Gebrauch, wenn ich es also ab und an für einige Zeit aus der Tasche hole, hält es 8-12 Stunden. Dann ist aber auch schon Sense. Na wenigstens kann man den Akku wechseln, es ist ja kein iPhone. 😉

Mein Datenverbrauch innerhalb eines Monats liegt übrigens derzeit bei 245 MB über Mobilfunk und bei 630 MB über WLAN.

Und nun nochmal zum Bilderrätsel.

Um das ganze erstmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, dieses Foto:

Das Gerät steckt einfach in der extra erhältlichen Dockingstation und so habe ich ein Foto damit gemacht. Hier sind jetzt nicht die beiden Festplatten im Hintergrund zu sehen, weil das Foto woanders entstand.

Alles klar?

Bilderrätsel (38)

Ein Bilderrätsel hatten wir ja schon lange nicht mehr.1 Darum gibt es heute endlich mal wieder eines.

Was ist hier zu sehen?

  1. Genau gesagt seit 1 Jahr und zwei Monaten! []

Krüger Cappuccino – 10% mehr oder 10% weniger?

Nun also zur Auflösung des Bilderrätsels Nr. 37, der Felix drängelt schon. Seine Antwort…

Da ich es also nicht weiß tipp ich mal es ist überall gleich viel drin, mämich nichts mehr weil Krüger Cappuccino bie dir ja eh nicht alt wird.

…war sicher interessant, aber darum ging es nicht. (Nebenbei gesagt: Die blaue Dose ist auf dem Foto noch voll.)

Tja, also, wo ist mehr drinn?

1

Überraschung! In der kleineren Dose ist mehr drin! Beweis:

3

Na, wer hätte das wohl gedacht? Ok, jetzt kann man ja argumentieren, der Cappuccino Vanille-Sahne ist locker-flockiger als der White-Vanille Cappuccino und hat daher eine geringe Dichte. Aber… Die gelbe Dose ist schon über ein Jahr alt (und leer). Und dann hab ich die mal neben eine aktuelle Dose gestellt.

2

Gleich groß! Da sollte doch jetzt genausoviel drinne sein, oder? Ha! Denkste!

4

Ja was sagt man dazu?

Und selbst jetzt wäre in der kleinen Dose noch mehr drin als in der großen.

Also. Erst nimmt Krüger 10% Cappucciono aus den Dosen raus, lässt die aber genauso groß und teuer und gibt sich dann gönnerhaft großzügig und steckt in einer Dose 10% mehr rein, in der dann trotzdem noch weniger als vor einem Jahr drin ist.

Das Geheimnis zwischen den zwei verschiedenen Sorten liegt, wie Felix rausgefunden hat, in der Ergiebigkeit. Da gibt die blaue Dose mehr her.

Aber wieso der Gewichtsunterschied zwischen den gleichen Sorten?

Warum machen die das? Na weil sie es können. (Aber schmeckt aber immer noch.)

Ach ja, ich hab Krüger mal direkt angemailt und nachgefragt, warum in den Dosen jetzt 50 Gramm weniger drin sind.

Bilderrätsel (37) – Krüger Cappuccino

Heute mache ich mal Werbung für den sehr leckeren Krüger Cappuccino. Das ganze verbunden mit einen Doppelbilderrätsel.

1. Frage: Wo ist mehr drin?

1

2. Frage: Wo ist mehr drin?

2

Bilderrätsel (36) – Das Binnen-I

Den Unterschied in dem Bild haben alle gefunden. War ja auch leicht. Aber wie kam es dazu? Alex hatte Recht, es gibt ein Plugin (Addon) für den Firefox, der das Binnen-I aus Texten entfernt.

Als Binnen-I (auch Majuskel-I oder Versalien-I) bezeichnet man den Buchstaben I, wenn er innerhalb eines Wortes als Großbuchstabe zwischen Kleinbuchstaben vorkommt (Binnenmajuskel), beziehungsweise bei reiner Großschreibung ein Kleinbuchstabe. Das Binnen-I soll bei der Bezeichnungen von Personengruppen explizit sowohl weibliche als auch männliche Gruppenangehörige erkennbar machen (Splitting), ohne beide Genera ausschreiben, oder das generische Maskulinum verwenden zu müssen; beispielsweise in der Form „LehrerInnen“ statt „Lehrerinnen und Lehrer“. In diesem Kontext wird auch die Großschreibung anderer Buchstaben diskutiert, die seltener vorkommen wie etwa „eineN verständnisvolleN geduldigeN LehrerIn“.

Das Binnen-I entspricht nicht der Rechtschreibung.

(Wikipedia)

Ich weiß ja, es gibt politisch ganz korrekte, die mir jetzt gleich Sexismus u.ä. vorwerfen, aber ich finde dieses Binnen-I einfach nur nervig. Ich bin mir auch ganz sicher, am Fehlen des Binnen-I ist die DDR nicht untergegangen.

Für den Firefox gibt es also ein geniales Plugin, das dieses Monstrum einfach aus den Texten entfernt, so dass man die wieder ordentlich lesen kann, ohne ständig an der politischen Korrektheit hängen zu bleiben.

Hier gibt es das Plugin.

Noch ein Beispielbild:

i2

Darauf gestossen bin ich durch einen bayrischen Stadtrat in München. 😉 (Das sage noch einer, die Bayern wären rückständig!)

Bilderrätsel (36) – Finde den Unterschied

Ich habe hier zwei Screenshots genau der selben Webseite. Links im Firefox, rechts im Opera.

Wer sieht den Unterschied im Text auf der Webseite?

i1

(Bayrische Stadtratsmitglieder in München sind ausdrücklich von der Nichtverlosung ausgeschlossen.)

Bilderrätsel (35) – Auflösung

Ich denke, mit meiner Frage „Was geht denn da ab?“ im Bilderrätsel Nr. 35 hab ich wohl einige auf den Irrweg geführt.

img_2533g

Dabei war das in der Form gemeint, was denn da wohl gerade passiert.

Für Alex war es relativ einfach, weil er wusste, von wem das Bild kam und das es Lydia wusste… Na das ist ja klar. 🙂 Es war aber auch kein explodierendes Auto, da hat der weiße Streifen im Hintergrund, der wirklich eine Straßenmarkierung ist, wohl verwirrt.

Es ist die Explosion einer Schockgranate in Strasbourg, von denen die Bullen dort jede Menge verschossen haben. (In dem Video sind ab 0:40 einige zu hören.)

img_2533

Das Foto wurde freundlicherweise von Thomas Trueten zur Verfügung gestellt. Alle Rechte liegen bei ihm, einer Weitergabe wird von Seiten des Roten Blog nicht zugestimmt. Hier gibt es mehr Bilder.