Archiv für die Kategorie ‘Nachtaufnahmen’

Winterwunderland

Ich habe mal fleißig Schnee geschippt.

Schnee_01

Na ist schon ordentlich was runtergekommen. Es gab ja nicht mal starken Schneefall, nur sehr dauerhaft.

Alle folgenden Bilder stammen aus München, aufgenommen mit der Canon S95 frei Hand.

Schnee_01 Schnee_01 Schnee_01

Schnee_01 Schnee_01 Schnee_01

Schnee_01 Schnee_01 Schnee_01

Schnee_01 Schnee_01 Schnee_01

Schnee_01 Schnee_01 Schnee_01

Mondhalo

Entstanden am 31.10.2012 um 0:43.

Links im Halo sieht man den Jupiter, etwas weiter links und darunter das Sternbild des Orion.

Dresden bei Nacht mit Fischauge

Mal eben so nebenbei bei Highspeedstandtrundganging mit Iris & Amit entstanden.

Dresden bei Nacht mit Fischauge

Berlin bei Nacht

Und morgen Abend gehts es (mal wieder) in die O2-Arena: JUDAS PRIEST!

Görlitz & Zgorzelec am Abend

Himmelskarusell

Belichtungszeit: 2535 Sekunden (42 Min)
Brennweite: 8mm Ultraweitwinkel (Crop 1,6x)
Blende: f/8
ISO: 100

Sternschnuppen…

Ich wollte diese Nacht mal die eine oder andere Sternschnuppe der Lyriden fotografieren. Auf einem Hügel in der Nähe von Freising, ca. 10 km nördlich des Flughafen München, konnte man sogar relativ viele Sterne sehen. Insgesamt habe ich auch 6 Sternschnuppen gezählt. Leider ist keine von denen vor meinem 8mm-Ultraweitwinkel vorbei geflogen. Darum gibt es nur ein paar Bilder vom Sternenhimmel und eine 772 Sekunden lange Aufnahme des Mondaufgang. :)

Der erste richtige Schnee des Winters

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob in schwarz-weiß oder bunt. Darum gibt es einfach beide Versionen. Und natürlich schön bei Nacht fotografiert.

Nur der Mond war anwesend…

Folgende Fotos entschtanden alle in der Nacht des 28. Juni 2010 zwischen 1:48 Uhr und 2:26 Uhr. Alles, was auf diesen Bildern beleuchtet ist, wird durch den Vollmond angestrahlt. Zwar sieht man auch künstliche Lichtquellen, aber die beleuchten hierbei nichts. Bei allen Fotos hatte ich diese Einstellungen:

  • Brennweite: 12 mm
  • ISO: 200
  • Blende: 4.0
  • Belichtungszeit: 13 bis 30 sek

Erste Reihe.

Das erste Bild entstand auf dem Balkon meines Zimmers. Muss ich es noch mal betonen, dass das Haus nur durch den Mond beschienen wird?

Das zweite Bild entstand ebenfalls dort.

Das dritte Bild zeigt unser Wohnzimmer. Hier kann man in den dunklen Stellen des Bildes auch ein paar Hotpixel finden.

Zweite Reihe.

Das erste Bild zeigt das ganze, nur vom Mond beschiene Haus. Über dem mittleren Haus kann man die Deichsel des Sternbild Großer Wagen (Großer Bär) sehen.

Das zweite Bild zeigt einfach nur den Sternhimmel, in der Mitte im unteren Bereich sieht man das Sternbild Kassiopeia. Das was aussieht wie der Buchstabe W.

Bild Drei hat eine besonderes Leckerlie. Etwas links der Bildmitte, über dem Horizont, neben der hellen Linie leuchtet uns der Jupiter entgegen. Das Interessante ist aber die helle Linie. Dabei handelt es sich nämlich um die Raumstation ISS. Wenn man die ISS ein paar mal am Himmel bei Nacht vorbeiziehen sehen hat, erkennt man sie. Sie bewegt sich langsamer als eine Sternschnuppe, hat aber im Gegensatz zu einem Flugzeug keine blinkenden Positionslichter. Ist aber sehr hell und immer wieder faszinierend, wenn man sie sieht. Auf dem Bild ist sie schon recht tief zu sehen, weil ich erstmal schnell vom Fahrrad hüpfen musste um die Kamera auf dem Stativ aufzustellen.

Dritte Reihe:

Bild Eins ist von einem Hügel der Blick Richtung Süden über den Flughafen München hinweg. Da strahlt er, der Mond.

Bild Zwei ist mal wieder der Sternhimmel, Richtung Nord-West über Freising. Gut zu sehen, der Große Wagen (Großer Bär).

Bild Drei ist dann der Sternhimmel pur, in der Mitte Kassiopeia.

Vierte Reihe:

Bild Eins geht Richtung Norden, am Horizont ist links das Kraftwerk Zolling zu sehen und rechts leuchtet vielleicht schon Landshut. Könnte aber auch etwas näherliegendes sein, Langebach oder Moosburg. Tief über dem Horizont, etwas rechts der Mitte, das ist vermutlich der Stern Capella.

Bild Zwei und Drei sind einfach nochmal ein paar vom Mond beschiene Dinge, die da so in der Gegend rumstanden.

Ist doch irgendwie schön, was man Nachts so alles Interessantes sehen und fotografieren kann.

Die Titel dieses Beitrages, “Nur der Mond war anwesend”, ist übrigens eine Zeile aus dem Lied “Stumme Zeugen” von Goethes Erben.

Nachts in Esslingen (Neckar)