Archiv für die Kategorie ‘G8’

G8 – Erneut schwerer und brutaler Angriff auf den demokratischen Rechtsstaat bei Heiligendamm

Und natürlich wieder mit Chemiewaffen! GSG9, übernehmen Sie!

Wollt ihr Lacher, ihr Clowns?

182048.jpg

(Bildquelle: Indymedia)

G8 – Rostock – Die erste Attacke aus dem Schwarzen Block

Ich schrieb am Montag: „Am Ort der anschließenden Großkundgebung kam es zu ersten Zusammenstössen mit der Polizei. Laut Augenzeugen sind diese plötzlich und ohne Vorwarnung in den schwarzen Block reingerockt, als dieser das Ziel erreichte. So kam es auch zu den ersten Steinwürfen, um sich zu wehren. Es war offensichtlich Taktik der Polizei, dort massiv zu provozieren, was leider letzlich auch gelang.“

In dem bekannten Spiegel-TV-Bericht vom letzten Sonntag war aber ersichtlich, das es bereits vorher eine Attacke vom Schwarzen Block aus gegen ein alleinstehendes Polizeiauto mit zwei Insassen gab. (im Video ab 3:30 min)

Dieses Video bei youtube zeigt den Vorfall nochmals aus einer anderen Perspektive.

Gipfelstuermer – Die blutigen Tage von Genua

Unbedingt anschauen!

2001 versammelten sich die Regierungschefs der größten Industrienation in Genua zum jährlich stattfindenden Wirtschaftsgipfel G-8. Während die Staatschefs und ihre Berater im frisch herausgeputzten Palazzo Ducale über den freien Warenverkehr in der Welt berieten, forderten 300.000 Globalisierungsgegner auf den Straßen des Konferenzorts eine gerechtere Welt. Noch nie hatten sich so viele Menschen zu einem Protest gegen die herrschende Weltordnung versammelt, und noch nie war die Reaktion der Polizei so scharf wie in Genua. Die Regierung Berlusconi, seit wenigen Wochen im Amt, hatte 20.000 Polizisten zusammengezogen. Und diese prügelten und verhafteten in einer Willkür, die die parlamentarische Opposition in Rom an chilenische Zustände erinnerte. Hunderte zum Teil Schwerverletzte wurden mit gebrochenen Rippen, Beinen und Armen in Krankenhäuser eingeliefert. Gleichzeitig – so erzählen Zeugen – hätten Polizisten mit faschistischen Liedern und mit Hymnen auf Mussolini ihre „Siege“ gefeiert.Doch der öffentlichen Ordnung hat das rabiate Vorgehen der Polizei wenig genützt. Im Gegenteil: Rund 800 Schwarzvermummte konnten in Banken ungestört Feuer legen, Supermärkte plündern oder Autos anzünden. Die Gewalttäter, eine Mischung aus Skins, Hooligans, Neonazis und professionellen Randalierern, zogen drei Tage lang brandstiftend durch Genua und nahmen quasi unter den Augen der Polizei – manche sagen, mit ihrer stillen Duldung – die Stadt auseinander.

Zum Video

G8 – Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Ursprünglich hatte ich hier ein Bild, bei dem aber das Urheberrecht mehr als unklar war. Da sich das nicht klären lies, verlinke ich jetzt direkt auf einen Artikel auf der Webseite der BILD-Zeitung, wo diese „Schwerbrecher mit roter Nase“ zu sehen ist.

http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2007/06/05/g8-randale/chaoten-gummi-geschosse.html

Diesen schreienden Menschen mit „Gummi-Geschosse gegen Chaoten“ zu betiteln ist eine ziemliche Perversität der BILD-Zeitung, passt aber in ihr übliches Niveau.

Zu der brutalen Polizeiaktion gegen harmlose Clowns kam es vermutlich dadurch: „Attentat mit Pustefix?“

Schönere Bilder gibt es bei flickr.com oder auch bei mir in meinem Bilderalbum.

g8-279.jpg
(Dieses Bild wurde von mir persönlich
am Samstag in Rostock fotografiert.)

G8 – Weitere Berichte (3)

G8 – Eben auf n-tv…

n-tv.jpg

„Die Polizei ist präsent … so sah das heute den ganzen Tag hier aus, das war Samstag noch ganz anders.“

Damit sind wohl die Menge an Polizeifahrzeugen im Hintergrund gemeint.

Und so sah es am Samstag nicht aus? Na dann hilft vielleicht dieses Bild vom Samstag, welches genau die selbe Stelle zeigt:

n-tv2.jpg

Das ist übrigens nur eines der Aufmarschgebiete der Polizeifahrzeuge.

G8 – Weitere Berichte (2)

Weitere Zusammenstellungen bei Gonorrea und redblog und gipfelsoli.

Post an Wagner (Wagner bedauert verletzte Polizisten)

Lieber Herr Wagner,

mit geht es auch gut.

Ich war am Wochenende in Rostock und habe an einer Demonstration und Kundgebungen mit 80000 Menschen teilgenommen. Menschen, die von BILD beleidigt werden.

Ich bin ohne blaue Flecken oder Platzwunden durch Polizeiknüppel heimgekommen. Zwar haben mir manchmal heftig die Augen getränt, weil Wolken von CS-Gas über den Kundgebungsplatz wabberten, aber ich habe es überstanden.

Ich habe aber leider auch Steinewerfer gesehen. Aber vor allem habe ich prügelnde Polizisten gesehen. Polizisten, die ohne Rücksicht Rollstuhlfahrer umgekippt haben, auf am Boden liegende Mädchen eingetreten haben, die hemmungslos und offensichtlich voller Freude von ihrem Schwanzersatz Knüppel Gebrauch gemacht haben. Polizisten, die lachten, als sie mit Reizgas versetztes Wasser mitten in eine riesige Kundgebung gespritzt haben. Polizisten, die Hunde dabei hatten, welche das auch ertragen mussten. Polizisten die alte Menschen angriffen. Polizisten, die drohten, friedliche Menschen niederzuknüppeln, wenn diese eine Straße nicht verlassen würden. Polizisten…

Polizisten sind keine Helden. Sie sind Büttel eines durch und durch schlechten Systems.

Mit wütenden Grüßen

J. A. Preiselbauer

G8 – Protest in Rostock + Bilder (Demonstration, Clowns und leider Randale) + Weitere Berichte (1)

Ich war dieses Wochenende in Rostock um gemeinsam mit 80000 Menschen gegen den G8-Gipfel zu protestieren. Die Anreise per Auto gestaltete sich, trotz gegenteiliger Befürchtungen, als problemlos. Keinerlei Kontrollen vor oder in Rostock.

Natürlich habe ich direkt vor Ort viele Szenen mit der Kamera festgehalten.

Los ging es am Samstag direkt hinter dem Hauptbahnhof von Rostock mit einer riesigen Auftaktkundgebung, an der bereits mehrere zehntausende Menschen teilnahmen. Es gab an einem anderen Ort in der Stadt noch eine zweite Auftaktkundgebung, die genausogut besucht war.

g8-010.jpg g8-012.jpg g8-015.jpg

Der Demonstrationszug selber muss mehrere Kilometer langgewesen sein, denn als die Spitze bereits fast am Ziel war, verliesen erst die letzten Wagen den Ort der Auftaktkundgebung. Die gesamte Demonstration verlief vollkommen friedlich.

g8-121.jpg g8-026.jpg g8-074.jpg

Die mit Abstand witzigsten Aktionen kamen wohl von der Clownsarmee, die es eine Fröhlichkeit an den Tag legte, die immer wieder die Polizei verwirrte. Ich bin sicher, sie haben in mancher Situation für eine Deeskalation gesorgt.

clowns01.jpg clowns02.jpg clowns03.jpg

clowns04.jpg clowns05.jpg clowns06.jpg

Hier gibt es ein Video der Clownsarmee im Bombodrom.

Sehr doppeldeutig. 🙂

g8-092.jpg

Am Ort der anschließenden Großkundgebung kam es zu ersten Zusammenstössen mit der Polizei. Laut Augenzeugen sind diese plötzlich und ohne Vorwarnung in den schwarzen Block reingerockt, als dieser das Ziel erreichte. So kam es auch zu den ersten Steinwürfen, um sich zu wehren. Es war offensichtlich Taktik der Polizei, dort massiv zu provozieren, was leider letzlich auch gelang.

g8-111.jpg g8-118.jpg

Zwischenzeitlich trafen alle Demonstranten der zwei Züge am Zielort ein und vereinten sich zu einer fast unüberschaubaren Masse von Menschen.

g8-119.jpg g8-120.jpg g8-1211.jpg

Neben dem Bühnenprogramm machen viele Gruppen mit verschiedensten Aktionen und Ständen auf sich aufmerksam. (Erfreulicherweise traf ich auch einen Bloggerkollegen.)

g8-130.jpg g8-131.jpg g8-155.jpg

g8-160.jpg g8-189.jpg g8-192.jpg

Teile der Polizei stießen zur selben Zeit immer wieder massiv in die Großkundgebung herein, was zeitweise sogar zu einer Unterbrechung führte. Von der Bühne aus wurde die Polizei immer wieder aufgefordert, sich vom Gelände vollständig zurückzuziehen, was diese aber größtenteils ignorierte. Gegen 17.20 Uhr brannte das erste Auto. Dabei nahmen einige Idioten sogar die Feuerwehr ins Visier, was von vielen anwesenden Demonstranten versucht wurde zu verhindern.

g8-199.jpg g8-201.jpg g8-207.jpg

Was dann folgte, war ein äußerst brutaler Polizeieinsatz mit Einsatz von Wasserwerfern und weiterem schweren Material im Hintergrund. Die Großkundgebung wurde dabei zusammengedrängt und selbst völlig unbeteiligte Teilnehmer bekamen Wasserstrahlen ab, welches mit chemischen Reizstoffen versetzt war. Ein Rollstuhlfahrer wurde, so berichtete mit ein Augenzeuge später, aus seinem Rollstuhl gestossen, und als Umstehende ihm halfen, wurden diese weiterhin von der Polizei bedrängt.

g8-209.jpg g8-215.jpg g8-219.jpg

Am Ende ging es sogar soweit, dass die Polizei per Lautsprecher dazu aufforderte, eine Straße freizumachen und dabei Schlagstockeinsatz ankündigte. Man muss sich das mal vorstellen, nur damit ein paar dämliche Bürgerautos an einer riesigen Kundgebung vorbeifahren können, wird gedroht, friedliche Kundgebungsteilnehmer zu Boden zu knüppeln!

g8-220.jpg g8-250.jpg g8-263.jpg

Fazit:

g8-275.jpg

Weitere Bilder des Tages gibt es in meiner Bildergallerie sowie bei trueten.de

Die Medien berichteten wie zu erwarten natürlich in erster Linie über die Krawalle und verdrehten dabei auch öfters mal die Tatsachen. Deshalb hier einige Links zu Berichten, wie sie nicht in der großen Medien zu finden sind:

Die Krönung für sinnfreie Berichterstattung setzte wohl die Bild am Sonntag mit einem Kommentar von Claus Strunz. Dort steht doch wirklich (Auszüge):
„(…) Die Massenproteste gegen den G-8-Gipfel sind zynisch, falsch und gefährlich. (…) Mit ihrer Inszenierung von Heiligendamm schaffen sie [die Demonstranten] ein Forum für alle Frustierten der Gesellschaft. Sie schaffen damit Radikalen am linken und rechten Rand eine Bühne (…) Und den friedlichen Demonstranten sei gesagt: in Heiligendamm treffen sich von Mittwoch an Politiker, die es in der Hand haben, die Lebensverhältnisse ganzer Kontinente zu verbessern. Für Millionen Menschen in Afrika und Asien ist das G-8-Treffen eine Konferenz der Hoffnung. (…)“

Au! Au! Au! Ich befürchte, Strunz glaubt den Mist selber, den er da schreibt.